Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community
Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13435
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 661 Mal
Danksagung erhalten: 4860 Mal
Gender:

Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 20. Aug 2018, 20:19

Moin,

ein Artikel von: https://www.ggg.at/2018/08/20/spd-will- ... -212307009

Es geht um die Besserstellung von transsexuellen und intersexuellen Menschen, also um weitere Schritte nach dem Sommertheater um das "DIVERS".

Gruß
Anne-Mette

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1881
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1471 Mal
Danksagung erhalten: 1671 Mal
Gender:

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 2 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Di 21. Aug 2018, 07:25

Ich hoffe die SPD macht nicht wieder alles falsch . Ich habe Sie oft gewählt . Wenn die SPD Glaubwürdig sein will , darf sie nicht wieder Einknicken , nachgeben.
Ich hoffe . LG Simone.
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

Inga
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2670
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 386 Mal
Danksagung erhalten: 239 Mal

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 3 im Thema

Beitrag von Inga » Di 21. Aug 2018, 09:21

Hallo, miteinander,

Dank an Anne-Mette für die Quelle.

Ja,genau. Die letzten Sätze des Textes bringen es auf den Punkt:
"
Damit wollen die SPD-geführten Ministerien offenbar wieder Glaubwürdigkeit in der Community gutmachen. Denn im Februar 2017 hatte das Familienministerium im Rahmen eines wiederholten Austauschs mit Vertretern der LGBTI-Community und Wissenschaftlern zwei Gutachten vorgestellt, die konkrete Reformen des Transsexuellen-Gesetzes einfordern.

Doch davon findet sich im jetzigen Entwurf über die dritte Geschlechtsoption nicht viel. Verantwortlich dafür ist das CSU-geführte Innenministerium. Intersexuellen-Aktivisten gehen davon aus, dass dieser Entwurf sogar verfassungswidrig sein könnte.
"
Von der Rolle der SPD im laufenden Gesetzesänderungsverfahren sind viele einfach enttäuscht. Ob da allein durch bußartige Ankündigungen die verloren gegangene Glaubwürdigkeit wieder herstellt werden kann, wage ich zu bezweifeln.

M. E. sollte die SPD Fraktion dringenden Änderungsbedarf an dem von dem CSU geführten Innenministerium anmelden.

Zudem sollte die Fraktionsführung der SPD ein Zeichen setzen,und ihren Abgerdneten von Fraktions- und Koalitionszwängen frei stellen und sie allein vom Gewissen entscheiden lassen, wie sie zu dem eingebrachten Gesetzesentwurf stehen wollen. Andere Fraktionen können ja dann folgen.

Liebe Grüße
Inga

ChristinaB
Beiträge: 13
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 15:31
Pronomen:
Wohnort (Name): Mainz
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 1 Mal
Gender:

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 4 im Thema

Beitrag von ChristinaB » Mi 22. Aug 2018, 08:03

Hallo,

ich glaube der SPD ja, dass sie die rechtliche Situation gerne so ändern würde, wie sie es ankündigt. Aber machen wir uns nichts vor, dies ist für die breite Öffentlichkeit ein absolutes Nischenthema und die SPD wird niemals dafür die Koalition mit CDU/CSU platzen lassen (und nichts anderes wäre es, wenn die SPD hier einseitig den Koalitionszwang aufkündigt). Die Union läßt die SPD einfach am ausgestreckten Arm verhungern und es passiert (erstmal) nichts. Die Union und insbesondere die CSU hat viel zu viel Angst vor der AfD, um sich hier auch nur zu Wort zu melden.
Ich denke, die einzige, im Moment halbwegs realistische Hoffnung die Gesetze in absehbarer Zeit zu ändern ist das Bewußtsein innerhalb der Union für unsere Probleme zu schärfen und diejenigen, die hier auf unserer Seite sind zu stärken.

Viele Grüße
Christina

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1751
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 1002 Mal
Gender:

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 5 im Thema

Beitrag von Cybill » Mi 22. Aug 2018, 09:57

Liebe Gemeinde,

Die SPD hat, ebenso wie CDU, CSU, FDP, Grüne und Linke, ein generelles Problem;
Die Führenden rekrutieren sich aus Berufspolitikern.

Ich habe es selbst erlebt, wie in Berlin ganze Abteilungen durch Studierende aus den üblichen (verdächtigen) Studiengängen (Jura, Politik, Geschichte...) übernommen wurden. Es ist daher kein Wunder, wenn die soziale Kompetenz und Empathie gegenüber den Bürgern im Allgemeinen, und uns Randgruppenangehörigen im Besonderen, gleich Null ist.Dazu kommt ein fragwürdiger Karrierismus in den Führungskadern.
Das soll nicht heißen, dass die Neofaschisten über bessere Kompetenzen verfügen, aber sie sind definitiv näher am Bürger.

Ich zweifle daher, dass es die Alte Dame schafft, wieder zur Volkspartei zu werden. Dazu fehlen ganz einfach die charismatischen Vordenker und diejenigen, die sie unterstützen. Solange Spitzenkandidaten und Vorsitzende von der mittleren Ebene kaputt gespielt werden, wird das wohl nix.

Trotzdem: Brüder zur Sonne zur Freiheit, Schwestern zum Lichte empor...

Solidarisch grüßt die Genossin

Cybill
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Sabrina Verena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1608
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Gender:

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 6 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » Mi 22. Aug 2018, 10:56

Cybill hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 09:57
Liebe Gemeinde,

Die SPD hat, ebenso wie CDU, CSU, FDP, Grüne und Linke, ein generelles Problem;
Die Führenden rekrutieren sich aus Berufspolitikern.

Ich habe es selbst erlebt, wie in Berlin ganze Abteilungen durch Studierende aus den üblichen (verdächtigen) Studiengängen (Jura, Politik, Geschichte...) übernommen wurden. Es ist daher kein Wunder, wenn die soziale Kompetenz und Empathie gegenüber den Bürgern im Allgemeinen, und uns Randgruppenangehörigen im Besonderen, gleich Null ist.Dazu kommt ein fragwürdiger Karrierismus in den Führungskadern.
Das soll nicht heißen, dass die Neofaschisten über bessere Kompetenzen verfügen, aber sie sind definitiv näher am Bürger.

Ich zweifle daher, dass es die Alte Dame schafft, wieder zur Volkspartei zu werden. Dazu fehlen ganz einfach die charismatischen Vordenker und diejenigen, die sie unterstützen. Solange Spitzenkandidaten und Vorsitzende von der mittleren Ebene kaputt gespielt werden, wird das wohl nix.

Trotzdem: Brüder zur Sonne zur Freiheit, Schwestern zum Lichte empor...

Solidarisch grüßt die Genossin

Cybill
Hallo!
Bleibt anzumerken, das die Mehrheit der klasischen Arbeiter, bedingt durch Überstunden und Schichtdienst, aber auch geringeren Bildungsstand, kein Verlangen hat, sich Parteipolitisch einzubringen.
Die "Rechten" haben einfache Konzepte und schüren irrationale Ängste, das ist bequemer, als sich in komplizierte Sachverhalte einzuarbeiten.
Die SPD, aber auch die anderen Parteien werden dieses bedenken müssen, wenn sie klasische Arbeiter animieren wollen.
Solange diese nicht animiert sind bleiben nur die Akademiker, Slbständige, Bauern und Beamten als Auswahl bei der Ämter- und Kandidaten- Kürrung.
LG Verena
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2768
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1282 Mal
Danksagung erhalten: 1919 Mal

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 7 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mi 22. Aug 2018, 11:26

Hallo Cybill,

danke dafür. Ich bin erstaunt, doch so konkret bestätigt zu bekommen, was ich schon eine Weile sehe und anspreche, wenngleich ich mir in solchen Sachen nichts sehnlicher wünschen würde, als Unrecht zu haben.

Wir haben hier einen Bürgermeister, jung, motiviert und in kommunalen Sachfragen überzeugend angetreten. Der hatte sofort meine Stimme, und ich kann nur den Kopf schütteln, wenn die Leute (jetzt, nach dem sich langsam herum gesprochen hat, dass es keine "Frau Bürgermeisterin" und kleinen BürgermeisterInnen geben wird), ihm unterstellen, dass er nur Bürgermeister werden wollte um politisch Karriere zu machen. Da könnte ich kotzen, denn von einem Menschen, der sich erfolgreich und überzeugend über politische Ämter entwickelt, habe ich mehr Achtung als vor irgendwelchen schnöseligen Sesselfurzern in klimatisierten Partei-Büros, die glauben, Latte-schlürfend bei gemeinsamen Laberrunden die Zeit abzusitzen, hätte etwas mit Politik zu tun. Das kann man allenfalls "Politik machen" bezeichnen, als realitätsfernes Planen, so wie es damals "unsere" Polit-Bonzen in der DDR getan haben.

Dass Randgruppen (derzeit) eine verhältnismäßig große Beachtung bei Berufs-polit-tösenden finden, dürfte wohl zu einem erheblichen Teil darin begründet sein, dass es ihnen derzeit (noch) opportun erscheint, sich mit und über uns zu profilieren. Wenn ich allein die (meiner Meinung nach) vor allem von wohl bedachtem Opportunismus getriebenen Richtungswechsel "unserer" einzigen kinderlosen Mutti auf dem Erdenrund denke, dann wir mir zuweilen ganz anders, insbesondere in diesem Jahr mit einem Blick auf die Entwicklung in Bayern und die dort anstehenden Landtagswahlen, und die Vorreiterrolle der CSU, die die AfD wohl am liebsten rechts überholen würde.

Es besteht mehr denn je die Gefahr, dass sich die Lage recht schnell ändert, und es radikal rückwärts geht. Es sollte sich niemand sicher sein, dass das nie wieder passieren könne. Denn um so sicherer wir uns sind, um so unachtsamer sind wir, und um so schneller passiert es.


Liebe Grüße
Michi

PS: Ich hoffe, dass jetzt nicht wieder jemand aus der Versenkung auftaucht, sich über meine Worte zu ereifern oder um belehren zu wollen, dass es ja alles nichts bringen würde, und er/sie seine Zeit (tatsächlich) verschwendet, nur um zu erklären, dass eine Diskussion, die ihn/sie nicht interessiert, reine Zeitverschwendung wäre.
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2768
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1282 Mal
Danksagung erhalten: 1919 Mal

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 8 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mi 22. Aug 2018, 11:47

Hallo Verena,

ich lese nur "klassische Arbeiter" ... aber die SPD hat sich doch systematisch und durch ihre Politik nachhaltig von ihren Wählern entfernt, zu denen nicht nur die kleine Arbeiter sondern insbesondere Arbeitslose und Rentner, die man vor den Kopf gestoßen hat. Ich erwähne hier nur mal die Zeit von Rot-Grün und Franz - "Wer-nicht-arbeitet-soll-auch-nicht-essen." - Müntefering. Das riecht für mich stark nach Berufspolitikern, die glauben, sie könnten sich ihre Wähler ganz nach Belieben aussuchen, so wie die Gerichte auf der Speisekarte im Restaurant. Das muss schief gehen.

Nichts für ungut und liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3183
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2241 Mal
Danksagung erhalten: 2599 Mal
Gender:

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 9 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mi 22. Aug 2018, 12:05

MichiWell hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 11:26
PS: Ich hoffe, dass jetzt nicht wieder jemand aus der Versenkung auftaucht, sich über meine Worte zu ereifern......
Damit musst Du rechnen, liebe Michi (smili) Zur Erinnerung: Bei diesem Onlineangebot handelt es sich um ein Forum. In einem Forum kommen üblicherweise unterschiedlichste Menschen mit unterschiedlichsten Meinungen und Ansichten zusammen.

Liebe Grüße
Michelle

Zum Thema: Was die Glaubwürdigkeit von Parteien und Politikern angeht..... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Sicher gibt es da auch Ausnahmen, aber die Mehrzahl vermittelt für viele Bürgerinnen und Bürger den Eindruck, vor allem das eigene Wohl im Sinn zu haben.
klingt komisch, ist aber so

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2768
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1282 Mal
Danksagung erhalten: 1919 Mal

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 10 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mi 22. Aug 2018, 12:49

Michelle_Engelhardt hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 12:05
MichiWell hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 11:26
PS: Ich hoffe, dass jetzt nicht wieder jemand aus der Versenkung auftaucht, sich über meine Worte zu ereifern......
Damit musst Du rechnen, liebe Michi (smili) Zur Erinnerung: Bei diesem Onlineangebot handelt es sich um ein Forum. In einem Forum kommen üblicherweise unterschiedlichste Menschen mit unterschiedlichsten Meinungen und Ansichten zusammen.
Ja, liebe Michelle, so isses (dr) ... hab ja nur bissi gehofft. Und die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt. :lol: (Sorry, grad Nico Semsrott gelesen.)
Michelle_Engelhardt hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 12:05
Zum Thema: Was die Glaubwürdigkeit von Parteien und Politikern angeht..... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Da fällt mir noch ein alter Politiker-Witz ein:

Woran erkennt man, dass ein Politiker lügt? - Er macht den Mund auf. :roll: Gar nicht so lustig ...


Liebe Grüße (ki)
Michi


PS: Gelegentlich gebe ich den Sich-Beklagenden auch gerne mal den Hinweis, dass man im Internet keinen Anspruch darauf hat, die Antworten zu bekommen, die man haben will. (Bringt die Unwilligen zwar nicht weiter, stimmt aber dennoch.)
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1206
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 612 Mal
Danksagung erhalten: 514 Mal
Gender:

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 11 im Thema

Beitrag von Magdalena » Do 23. Aug 2018, 08:42

Hallo,

ich denke nicht nur den Sozialdemokraten fehlt es an Glaubwürdigkeit. Viele ihrer Entscheidungen weichen stark ab von dem, was vor den Wahlen als nicht verhandelbar galt. Und oft wird an den Bürgen und Wählern und ihren Bedürfnissen und Anliegen hinweg regiert. Den Bürgern und Wählern kommen viele Politiker nur vor der Wahl nahe. Dann sind sie in Ausschüssen und Vorstandssitzungen verschwunden.
Man kann natürlich sagen, viele wollen sich nicht mit einbringen, stimmt aber allgemein nicht.


Beim letzten Stammtisch erzählte eine Teilnehmerin, sie wurde zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Das Problem war, die Teilnehmer sollten in Gruppen aufgeteilt werden, und ein vorgegebenes Thema bearbeiten. Anschließend sollte einer aus der Gruppe das Gruppenergebnis ansprechen. Die vorgegebenen Themen entsprachen nicht dem, was der Teilnehmerin wichtig war, und worauf sie gern eine Antwort hätte. Was letzten Endes dann dazu führt, keiner opfert seine Zeit für solche Veranstaltungen.


Viele Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1751
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 1002 Mal
Gender:

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 12 im Thema

Beitrag von Cybill » Do 23. Aug 2018, 09:18

Nur mal so zum wegmerken:

1915 rief Karl Liebknecht Lehrer und Pfarrer zum Eintritt in die SPD auf. Davon hat sich die Partei niemals erholt.😂
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Svenja80
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 49
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 21:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 13 im Thema

Beitrag von Svenja80 » Do 23. Aug 2018, 10:02

Cybill hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 09:57
Trotzdem: Brüder zur Sonne zur Freiheit, Schwestern zum Lichte empor...

Solidarisch grüßt die Genossin
Lol, das erinnert mich an ein Land, in dem die alten Tattergreise eben solche Liedchen mit zitternder Stimme zum besten gaben und sich trotzdem einen Dreck um die Bedürfnisse der Bevölkerung gekümmert haben. Das stößt mir heute noch übel auf.

Was sind denn Neofaschisten?

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1751
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 1002 Mal
Gender:

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 14 im Thema

Beitrag von Cybill » Do 23. Aug 2018, 11:29

Hallo Sven ja,

Die Antwort findest du hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsext ... prov=sfla1

Ich gehe mal davon aus, du kannst Dir denken, welche Leute ich meine.

- Cy
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2768
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1282 Mal
Danksagung erhalten: 1919 Mal

Re: Bei den Sozialdemokraten geht es um die Glaubwürdigkeit in der Community

Post 15 im Thema

Beitrag von MichiWell » Do 23. Aug 2018, 11:53

Cybill hat geschrieben:
Do 23. Aug 2018, 09:18
Nur mal so zum wegmerken:

1915 rief Karl Liebknecht Lehrer und Pfarrer zum Eintritt in die SPD auf. Davon hat sich die Partei niemals erholt.😂
Jou. Das eignet sich vortrefflich, um Vorurteile gegen die beiden genannten Gruppen zu pflegen. Aber eigentlich ist das kein bisschen lustig.

Und zu Liebknecht ... Er stand im Gegensatz zu anderen ehrlich für seine Ziele ein, wurde dafür 1916 von seinen "Genossen" aus der Fraktion "ausgestoßen" und ging 4 Jahre ins Zuchthaus, weil er sich nicht als Kriegsunterstützer im WK1 betätigen wollte.

Ganz im Gegensatz zu ihm stehen die berufspolitischen Wechselbälger, die ein Jahrhundert später in der SPD das Sagen haben. :twisted:
Zuletzt geändert von MichiWell am Do 23. Aug 2018, 12:50, insgesamt 2-mal geändert.
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Antworten

Zurück zu „Politik - Initiativen - Forderungen“