Pumps/High Heels - die richtige Größe finden
Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Erfahrungen weiter geben (Größen, Form...)
Antworten
LaraCD
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 306
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:17
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 1 im Thema

Beitrag von LaraCD » Fr 6. Jan 2017, 01:02

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage an die Expertinnen hier, die gut und gerne auf hohen Absätzen unterwegs sind.

Ich bin derzeit auf der Suche nach ein paar schlichten schwarzen klassischen Pumps. Die Schuhe sollen ruhig einen mittelhohen Absatz (ca 7-8 cm) haben, gerne auch minimal Plateau.
Der Schnitt soll klassisch sein, d.h keine Riemchen oder ähnliches.
Ich war jetzt heute mal einige Schuhe anprobieren, die in das Muster passen, und habe dabei aber immer ein Problem mit der Passform, d.h. vorne alles ok (leicht eng) aber an der Ferse rutsche ich beim Laufen etwas hoch, so dass der Gang dann doch eher wackelig wird.
Ich hab mich da durch verschiedene Größen probiert. 40 war eigentlich immer zu klein. Ich komme zwar gerade so rein, aber für die Zehen ist das nichts.
41 ging eigentlich im Sitzen oderr Stehen. Beim Laufen rutscht dann aber die Ferse. Die Ferse liegt aber beim Stehen hinten an, also optisch eigentlich genau richtig. Größe 42 ist vorne dann noch etwas weiter gewesen, dafür hinten noch mehr Rutschen bzw man sieht auch, dass die Ferse nicht hinten anliegt und etwas Spiel ist.
Ich bin daher momentan etwas ratlos, wie ich zu einem passenden Schuh komme :?
Ist das vielleicht auch einfach normal und man muss sich einfach nur dran gewöhnen? oder muss man hinten irgendwas reinkleben?
Oder liegt es am Schnitt der Schuhe? Ich hab verschiedene Modelle probiert, aber das Problem war eigentlich immer gleich. Wenn gar nichts rutscht, war es zu eng, wenn es nicht zu eng war, rutscht es :(

Meine anderen Schuhe mit höherem Absatz haben sonst entweder Riemchen oder sind Stiefeletten, d.h. man hat einfach insgesamt mehr halt von oben, so dass eigentlich auch nichts rutscht.
Bei normalen Pumps fehlt dieser Halt ja nun mal, daher weiß ich gerade nicht so recht, wonach ich noch schauen soll. Da ja aber viele Frauen klassische Pumps tragen, muss es dafür ja irgendeine Lösung geben :)

Da hier ja einige High Heels Liebhaberinnen unter uns sind, könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen, wie ich einen passenden Schuh finde.

LG,
Lara

JaquelineL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 814
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:45
Geschlecht: TS MzF
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal
Gender:

Re: Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 2 im Thema

Beitrag von JaquelineL » Fr 6. Jan 2017, 01:23

Liebe Lara,

trotz der vielen Trägerinnen ist dies ein klassisches Problem mit den klassischen Pumps. Sie finden nun mal ihren Halt ausschließlich über die vordere Kappe (problemfrei) und die Ummantelung der Ferse - das muss dann schon wirklich passend sein, gerade hinten gibt es beim kleinsten Luftspalt schon "Schlupf".

Optimale Situation: Du suchst so lange, bis Du einen genau passenden Schuh findest. Wobei ein später leicht gekühlter Fuß schon wieder den Schuh weniger ausfüllt und Du Schlupf hast.

Dann gibt es da noch eine Menge Fersenpolster und Fußballenkissen, mittels derer Du suboptimal geschnittene Schuhe "begehbar" machen kannst.

Oder Du stopfst vorne in die Kappe ein paar (alte) Feinstrumpf-Söckchen (oder Probiersocken ;) ), damit der Fuß mehr nach hinten kommt, ohne dass vorne die Zehen gequetscht werden. Das hat den Vorteil, dass Du jederzeit (auch unterwegs) durch mehr oder weniger Söckchen nachjustieren kannst, wenn sich Deine Füße über den Tag verändern.

Liebe Grüße
Jackie
Today is the first day of the rest of my... forget it.

Jaqueline
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1019
Registriert: Di 16. Apr 2013, 22:02
Geschlecht: Weiblich (Post-OP)
Pronomen:
Wohnort (Name): :-)
Membersuche/Plz: Westlich von München
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 3 im Thema

Beitrag von Jaqueline » Fr 6. Jan 2017, 04:51

Guten Morgen Lara,

für mich stellt sich als erstes die Frage aus welchen Material waren die Pumps. Ich kaufe meine Schuhe nur bei Tamaris und habe die Erfahrung gemacht, dass sich echtes Leder noch ausdehnt mit der Zeit. Daher kaufe ich Pumps in echten Leder mittlerweile immer eine Nummer kleiner. Pumps aus Kunstleder kaufe ich nicht. Ich achte drauf, dass meine Pumps ein sehr gut gepolstertes Fussbett haben. Dadurch ergibt sich dein Proplem für mich nicht bei der Anprobe. Bei Schuhen mit nur wenig gepolsterten Fussbett hatte ich dein Problem auch. Durch das echte Leder und das gepolsterte Fussbett bin ich aber auch schnell bei 50-70€ für ein Paar.

Mit freundlichen Grüßen
Jaqueline
Genieße jeden Tag, als sei es dein letzter :-)

Sachsen ist meine Heimat
Bayern ist mein Bett
Und die Welt ist mein Zuhause

Kerstin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1231
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 01:31
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 4 im Thema

Beitrag von Kerstin » Fr 6. Jan 2017, 16:06

Grüß dich Lara
LaraCD hat geschrieben:....Ich hab mich da durch verschiedene Größen probiert. 40 war eigentlich immer zu klein. Ich komme zwar gerade so rein, aber für die Zehen ist das nichts.
41 ging eigentlich im Sitzen oderr Stehen. Beim Laufen rutscht dann aber die Ferse. Die Ferse liegt aber beim Stehen hinten an, also optisch eigentlich genau richtig. Größe 42 ist vorne dann noch etwas weiter gewesen, dafür hinten noch mehr Rutschen bzw man sieht auch, dass die Ferse nicht hinten anliegt und etwas Spiel ist.
.....
LG,
Lara
Dein Problem ist die sogenannte Schuhweite. Man unterscheidet hier zwischen "F" - normale Schuhweite, "G" - Komfortweite, "H" - Bequemweite.
Du solltest also auch einmal darauf achten, das der Schuh den du probierts entweder mit G oder H gekennzeichnet ist. In deinem Fall wohl eine 40G.
Dazu kommt die Form der Schuhspitze. Ist diese sehr Spitz hast du eher Schwierrigkeiten als wenn sie mehr ins runde tendiert.
Ich möchte dir das meiner Schuhsammlung kurz erklären
1.)
  • paar Stiefel in 91/2H past so lala - ich kann damit mal die ein oder andere Stunde gehen.
2.)
  • paar Steifel in 44F die kleinen Zehen würden sich über ein paar Milimeter freuen bis jetzt nur einmal kurz drausen angehabt.
3.)
  • paar Pumps/ Sanalen in weis mit Riemen - wohl eine 46 und damit doch schon fast zu groß
4.)
  • paar Pumps in beige Größe 45"F" von Garbor nach dem ich sie einige male anhatte passen sie recht gut.
5.)
  • paar Pumps in schwarz Größe 44"H" wurden über Ulla Popken verkauft - fast schon wie Turnschuhe
Du siehst Lara - die Größe alleine macht es nicht. Dazu kommt dann noch das was Jaqueline geschrieben hat.

LG Kerstin

Abby
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 12. Apr 2014, 22:17
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 5 im Thema

Beitrag von Abby » Fr 6. Jan 2017, 19:49

Liebe Lara,

sowohl die Hinweise von Jackie als auch die von Kerstin fand ich sehr hilfreich, weil sie sich mit meinen eigenen Erfahrungen decken.

Ich hab auch schon mal mit all den Dingen experimentiert: (Probier-) Söckchen in die Schuhspitzen stopfen, Fersenpolster aus Silikon in den Schuh einkleben usw.-

Doch letztendlich bin ich dabei hängen geblieben, dass ich lieber Damenschuhe mit irgendeinem Fesselriemchen trage, Riemchenpumps aller Art, Mary Janes, (T-) Spangen-Pumps usw., schlicht: ich lege Wert darauf, dass mein Schuh "hinten" nicht in der Gegend herum klappert.

Deshalb würde ich mir auch niemals Pantoletten oder vergleichbare Schuhe anschaffen.

Ich denke dass Frau damit leben muss und kann, dass nicht alle Schuhe zu ihr passen...

LG Abby
Ein Mensch ist nicht nur das, als was er erscheint,
sondern auch das, als was er sich fühlt.

julia21
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 106
Registriert: Do 7. Jan 2016, 13:08
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Membersuche/Plz: Aschersleben
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 6 im Thema

Beitrag von julia21 » Fr 6. Jan 2017, 20:26

Hallo Lara,

ich habe nach mehrmaligem Anprobieren festgestellt, das ich bei Damenschuhen fast immer eine Größe kleiner wählen muss als es meine Herrenschuhgröße wäre.
Das ist insbesondere bei High Heels der Fall. Bin im Übrigen da auch ganz froh drüber: (Herren)Größe 42, habe also mit 41 bei Damenschuhen reichlich Auswahl, da diese Größe noch in das Mainstreamraster der Damen fällt. Aber das nur so am Rande...

Wenn frau Feinstrümpfe/Strumpfhose zu High Heels trägt, lässt sich nach meiner Erfahrung nicht immer ein Herausrutschen der Ferse vermeiden. Haben mir auch schon (Bio)Frauen bestätigt. Wahrscheinlich durch die glatte Oberfläche der Stümpfe.
Deshalb trage ich solche Schuhe am Liebsten barfuss. Damit hat sich das Problem, zumindest bei mir, erledigt.
Von dem Vorschlag die Schuhe vorn mit irgendwelchen Sachen auszustopfen halte ich überhaupt nichts. Das macht das Gehen in High Heels noch schwieriger als es so schon ist, und sieht dann auch bestimmt nicht mehr sehr damenhaft aus.

LG Julia

Valerie Bellegarde
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 583
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 16:44
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): Südfrankreich
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 601 Mal
Gender:

Re: Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 7 im Thema

Beitrag von Valerie Bellegarde » Fr 6. Jan 2017, 22:11

Hallo Mädels, es ist schon ein Elend mit den heels, obwohl man les talons hauts sagt bei uns. Aber auch ich kenne die angesprochenen Probleme. Dabei könnt man sterben für 'nen hübschen Schuh mit höherem Absatz. Strümpfe sollten auch sein, wie sieht das denn aus mit nacktem Bein, ich weiss nicht. Ist auch immer nur gelegentlich mal vorgekommen dass der Schuh verloren geht und man rausrutscht bei ganz kleinem Fußbett, bei Riemchenschuhen oder Spangenschuhen geht es schon. Ich hab manche Schuhe nur zum Sitzen die ziehe ich halt im Kino oder Theater kurz an und die anderen bleiben im Auto. Das mit der Größe kleiner stimmt schon, das mache ich auch ich gehe dann auf 40 die sind eng aber sie halten und beim Sitzen drückt es eh nicht so.
Aber ich habe auch Pierre Cardin Spangenschuhe und die kann ich den ganzen Tag über tragen. Am besten ist's aber im Sommer wenn ich mit so netten Riemchensandalen unterwegs bin, oder mit wedges.
LG, Valerie, Schuhfan

LaraCD
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 306
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:17
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 8 im Thema

Beitrag von LaraCD » Sa 7. Jan 2017, 00:00

Vielen Dank Ihr lieben für die zahlreichen Tipps.

@Jaqueline: Die Pumps, die ich jetzt probiert hatte waren eher günstig, also wohl eher Kunstleder.
Wobei ich glaube ich auch einen von Tamaris anhatte, allerdings war der dann doch zu klein in Größe 40. Größer gab es leider nichts. :(
Wenn Du aber sagst, dass bei gepolsterten Schuhen aus Leder eher nichts rutscht, dann werde ich wohl mal verstärkt danach suchen....

@Kerstin: Die Buchstaben für die Passform habe ich ehrlich gesagt noch nirgendwo gesehen. Ist das nur bei speziellen Marken angegeben? Ich werde da mal in Zukunft drauf achten.

Mir ist auch durchaus klar, dass ein Schuh mit Spangen oder eben Stiefeletten immer mehr Halt geben werden, ist ja irgendwie auch logisch.
Ich habe ja auch ein Paar mit Riemchen, die gut sitzen. Allerdings ist gerade der klassische Schnitt eben doch zu viel mehr Sachen kombinierbar, da einfach zeitlos. Daher suche ich nun speziell nach solchen Schuhen.
Dann werde ich wohl mal preislich eine Stufe höher gehen müssen, wobei ich in den meisten normalen Schuhläden ab Größe 41 eigentlich sowieso nichts mehr groß gesehen habe. Wenn man Glück hat geht es bis 40, aber darüber hinaus ist dann doch eher mau. Und 100 EUR oder mehr, will ich dann auch nicht ausgeben. Dafür trage ich die Schuhe dann ja doch zu selten.
Ich werde weiter suchen... :)

YvonneTV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 650
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 20:13
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Mal Mann - mal Frau
Membersuche/Plz: 70xxx
Hat sich bedankt: 465 Mal
Danksagung erhalten: 583 Mal

Re: Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 9 im Thema

Beitrag von YvonneTV » Sa 7. Jan 2017, 14:11

Hallo Lara,

nun zum einen habe ich auch schon oft feststellen müssen, dass jeder Schuh bisl anders ausfällt. Und es gibt leider noch Hersteller die z.B. alle Größen auf die gleiche Höhe machen (also wenn 37 9 cm hat, dann hat ne 43 auch die 9 cm). Das ist jetzt gar nicht mal die Sache mit der Höhe, nur der Schnitt verändert sich dadurch - je nach Größe ! Wo genau hört innen im Schuh "der Absatz" auf (also die Stelle wo nur der Hacken aufliegt), wie schnell fällt die Steigung ab, und wie schon mehrfach hier genannt ist die Breite vorne auch extrem unterschiedlich (oder auch bei allen Größen fast gleich). Manche Shops geben das an mit der Breite, so Läden wir der D-Shop machen das nicht.

Also hilft zunächts doch eher nur probieren, damit Du DEINEN Schuh findest :(

Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Leder etwas dehnt, Kunstleder/Lack fast nicht. Mittlerweile nehme ich die Schuhe durchaus auch mal ein Größe kleiner, da sie dann enger sitzen und als klassische Pumps viel mehr Halt geben. Da bleibt allerdimgs oft erst recht das Problem mit der fehlenden Breite vorne.

Dann ist da noch die Höhe - um Dir es Dir wohl grundsätzlich gar nicht geht, doch: Je höher der Schuh (freilich zusammen mit all den gerade genannten Eigenschaften und Problemen), desto besser kann er sitzen, da sehr oft die hintere "Kappe" (also das Teil was am Hacken sitzt) NICHT mehr senkrecht ist, sonder etwas schräg, damit es sich an den steiler aufgerichteten Fuss anlegt. So finde ich haben solche Heels tatsächlich mehr Halt und lassen sich besser tragen als flachere. Im D-Shop hatte ich erst diese Woche welche mit 6-7 cm, die von der Größe passten, wo ich aber sowas von rausgerutscht bin .....

Nun doch noch ein praktischer Tipp :P

Die Strumpfhose/Strümpfe ist "entscheidend": Ich merke, dass Blickdichte (also z.B. mit 60 DEN) die MATT sind viel besser sitzen als dünne (20 DEN) glänzend !
Das liegt sicher nicht an den optischen Eigenschhaften :lol: sondern einfach daran, dass ich da welche habe die ein ganz anderes Material haben. Ich liebe Halterlose Strümpfe vom Kaufhof mit dem grünen Label und der Galeria mit dem Namen "emotions" in 60 DEN.

Bitte keine Wunder erwarten, dennoch finde ich dass Heels damit Einiges weniger rutschen als mit dünnen Strümpfen/Strumpfhosen.
Es sollten einfach welche sein die sich etwas rauher anfühlen (teilweise gibts ja auch innen weich und aussen rauh) und die etwas Material mitbringen, damit sie die Lücke zwischen Fuss und Schuh gut ausfüllen, doch zugleich nicht unangenehm sind (smili)

Doch wie Du selbst schreibst,: Ein kleiner Riemen auf dem Fussrücken hilft sicher, doch dass sind dann keine klassischen Heels mehr. Was ich da als "Mittelweg" sehr mag sind welche mit einem Fesselriemen. Die geben wenn er eng sitzt Einiges mehr Halt. Hier was ich meine (auch wenn die jetzt doch wieder recht hoch sind :P doch da sieht man auch das mit der "Kappe" am Hacken was ich meinte ganz gut)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ganz liebe Grüsse - Yvi

Kerstin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1231
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 01:31
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 10 im Thema

Beitrag von Kerstin » Sa 7. Jan 2017, 19:30

LaraCD hat geschrieben: @Kerstin: Die Buchstaben für die Passform habe ich ehrlich gesagt noch nirgendwo gesehen. Ist das nur bei speziellen Marken angegeben? Ich werde da mal in Zukunft drauf achten.
... :)
Bei Versendern wie z.B. Klingel wird es mit angegeben, in der freien Wildbahn habe ich es bei Schuh Mücke bereits gesehen. Ob das jetzt spezielle Marken waren kann ich nicht behaupten, da der oben genannte Laden ein normales Schuhgeschäft ist .

LG Kerstin

julia21
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 106
Registriert: Do 7. Jan 2016, 13:08
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Membersuche/Plz: Aschersleben
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Pumps/High Heels - die richtige Größe finden

Post 11 im Thema

Beitrag von julia21 » Sa 7. Jan 2017, 21:12

Valerie Bellegarde hat geschrieben:Hallo Mädels, es ist schon ein Elend mit den heels, obwohl man les talons hauts sagt bei uns. Aber auch ich kenne die angesprochenen Probleme. Dabei könnt man sterben für 'nen hübschen Schuh mit höherem Absatz. Strümpfe sollten auch sein, wie sieht das denn aus mit nacktem Bein, ich weiss nicht. Ist auch immer nur gelegentlich mal vorgekommen dass der Schuh verloren geht und man rausrutscht bei ganz kleinem Fußbett, bei Riemchenschuhen oder Spangenschuhen geht es schon. Ich hab manche Schuhe nur zum Sitzen die ziehe ich halt im Kino oder Theater kurz an und die anderen bleiben im Auto. Das mit der Größe kleiner stimmt schon, das mache ich auch ich gehe dann auf 40 die sind eng aber sie halten und beim Sitzen drückt es eh nicht so.
Aber ich habe auch Pierre Cardin Spangenschuhe und die kann ich den ganzen Tag über tragen. Am besten ist's aber im Sommer wenn ich mit so netten Riemchensandalen unterwegs bin, oder mit wedges.
LG, Valerie, Schuhfan
Hallo Valerie,

gut ich sehe ja ein das sich nicht jede(r) die Beine rasieren/epilieren kann, wie er/sie gern vielleicht möchte. In dem Fall hilft dann wirklich nur "Augen zu und durch".
Aber wenn frau die Möglichkeit hat seine Beine (und auch andere Körperteile 8) ) glatt zu rasieren/epiliren hat wie ich, sind Strümpfe eigentlich zumindest in der warmen Jahreszeit verzichtbar.
Ist jetzt meine Meinung, und ich weiß auch das viele (aus Fetischgründen?) nicht auf ihre Feinstrümpfe/Strumpfhosen verzichten möchten.

LG Julia

Antworten

Zurück zu „Beratung“