Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?
Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge? - # 2

Antworten
Exuserin-2015-09-09

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 16 im Thema

Beitrag von Exuserin-2015-09-09 » Fr 6. Feb 2015, 00:13

Oft ist es besser, loszulassen. Nicht um aller Gewalt verkrampft etwas versuchen, was im Prinzip ja schon gescheitert ist. Das ist dann keine Flucht nach vorne, sondern eine Weiterentwicklung. Sonst wirst du auf der Strecke bleiben. Du solltest zuerst an dich selbst denken. Niemand hat das Recht, dich zu erpressen. Wo bleibt der Respekt, die Achtung? Eine Basis besteht aus vielen Dingrn, die sehe ich hier jedenfalls nicht. Halt uns auf dem Laufenden... danke!

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3437
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 315 Mal

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 17 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 6. Feb 2015, 00:32

conny hat geschrieben:
Lina hat geschrieben:
Und "alles erzählen" - wem denn, und was genau? Wie wäre es, wenn du selber erst erzählst?
die freundin droht mit dem erzählen, weil sie meint, damit gezielt seinen ruf schädigen zu können. ob das thema grds. dazu geeignet ist steht auf einem anderen blatt, die absicht zählt! im zweifelsfall fällt ihr noch etwas anderes ein.
gleichwohl kann es sinn machen sich zu outen, da auch für den fall der trennung - die m.e. angeraten ist - mit der drohung und dann auch umsetzung zu rechnen ist.
Und warum lässt du sie nicht selber antworten?

Was gibt es konkret zu erzählen, das ist doch die entscheidende Frage. Ruf schädigen? Womit denn ganz konkret? Mit Lügen, mit der Wahrheit? Womit? Dass jemand auf die Idee kommt, Lügen zu erzählen ist ja nichts Neues. Die sollen angeblich auch kurzte Beine haben.
Also was soll sie erzählen können? Meinst du etwa, dass die Threadstarterin irgend was Kriminelles getan hat oder was? Was soll sie getan haben, was sie nicht ohnehin selber besser erzählen kann als die Freundin?

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2484
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 18 im Thema

Beitrag von conny » Fr 6. Feb 2015, 00:50

es geht doch darum, dass sie MEINT, damit seinen ruf und ihn schädigen zu können. wie ich schon schrieb, dass thema muss dazu nicht unbedingt geeignet sein und evtl. findet sie noch ein anderes. diese verhaltensweise ist doch grds. keine basis für eine partnerschaft, das ist das fazit.

Exuserin-2015-09-09

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 19 im Thema

Beitrag von Exuserin-2015-09-09 » Fr 6. Feb 2015, 05:27

Genau, eine Partnerschaft ist doch in erster Linie auch auf gegenseitigem Respekt, Achtung und Anerkennung gegründet. Eine Hilfe ist "Sie" hier für ihn in keinster Weise...

AlwaysNylon

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 20 im Thema

Beitrag von AlwaysNylon » Fr 6. Feb 2015, 07:16

Vielen Dank für eure Ratschläge. Ich werde mal grundsätzlich darüber nachdenken, was ich tun werde.

musaja
Beiträge: 6
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 17:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen:

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 21 im Thema

Beitrag von musaja » Fr 6. Feb 2015, 10:23

hallo zusammen,

....bemerkenswert, was hier für "ratschläge" gegeben werden.....

ist dies nicht ein forum, indem sich grenzgänger befinden? denen es wichtig ist, so wie sie sind als "normal" und der "norm" entsprechend gesehen zu werden?
menschen, die sich mehr toleranz von ihren mitmenschen wünschen?
die akzeptiert werden wollen, so wie sie sind?

ich finde bei all dem, was hier geschrieben wird einfach wichtig, dass die andere seite (die PARTNERIN) nicht ganz außer acht gelassen werden sollte.

wenn man diesen beitrag hier so liest, dann ist es wirklich das beste, dass alwaysnylon diese "unreife gör" ganz schnell verlässt! diese beziehung ist ja schon längst gescheitert. .....es gibt ja schließlich "keine basis", denn sie "erpresst ihn ja". - WAS FÜR EIN BLÖDES WEIB!

ich lese hier schon lange mit. ich habe nach dem outing meines partners einfach für mich eine hilfe gesucht- ich wollte euch kennenlernen, die menschen, die die neigung oder leidenschaft haben, damenwäsche oder frauenkleidung zu tragen. ich wollte verstehen was dahinter steht,..... wie ihr es lebt,.... ob ihr es heimlich macht,.... wie eure entwicklung war/ist, .....wie eure PARTNERINNEN damit umgehen.

bei mir drehte sich erstmal alles, als ich davon erfuhr. ich wusste nicht mehr wo vorne und hinten, oben und unten ist.
ich wusste nicht, was auf mich zu kommt, wohin seine reise geht.....ob aus dem großen, gutaussehenden und sehr maskulinen kerl, den ich so sexy finde und so sehr liebe irgendwann vielleicht mal eine FRAU wird???

ich hatte riesige ängste, und ich finde es schon fast anmaßend, dass hier teilweise behauptet wird,...dass "es doch eine kleinigkeit ist, damenwäsche oder kleidung zu tragen",...."man sich nicht so anstellen soll als partnerin",...oder aber "untolerant, spießig oder verklemmt" sei!

ich bin weder untolerant, noch spießig oder verklemmt, ich bin eher das gegenteil, ein sehr toleranter mensch der sich sehr oft viel zu lange zu viel zumutet und sich sehr schwer abgrenzen kann bzw. sagen kann, wann es "zuviel" ist.

und ich glaube auch dass ich vielen partnerinnen aus der seele rede wenn ich sage, dass es nochmal eine ganz andere wucht hat, PARTNERIN zu sein als der oder diejenige, die diese neigung hat. von außen betrachtet wäre ich auch entspannter und cooler. wenn es dich aber selbst betrifft sieht die sache dann doch etwas anders aus.

ich war es, die alwaysnylon dieses forum hier empfohlen hat, damit auch er sich mit dem thema auseinandersetzen kann, was ihn schon seit der kindheit begleitet und er bisher heimlich ausgelebt hat. er war mindestens genauso durcheinander wie ich, katapultierte sich in den ersten wochen in einen regelrechten kaufrausch, konnte nicht genug bekommen vom shoppen und stöbern in dessousabteilungen.

und ich habe ihn begleitet, ihn versucht zu unterstützen, ihm oft wäsche oder strumpfhosen gekauft, so gut es eben von mir aus ging.
aber meine toleranzgrenze ist nicht jeden tag gleich. mal ist es mir völlig egal, mal stellt die wäsche "eine bedrohung" für mich dar. ihr mögt vielleicht glauben dass diese wäsche oder die kleidung uns partnerinnen nichts "wegnimmt", -aber sie tut es!! sie verändert etwas grundlegendes! und damit muss man klar kommen. und das ist nicht so einfach wie hier schnell zu tippen...."entweder kommt sie damit klar oder sie muss sich eben trennen..."!

wenn ihr ausgegrenzt werdet, der partner sich mit der wäsche in etwas verschließt oder zurückzieht,abkapselt und "dicht" macht, ihr keinen zugang mehr zu ihm bekommt oder intergriert werdet, ist es für mich manchmal schlimmer als wenn eine andere frau im spiel wäre.

wichtig finde ich, wie ich hier schon ganz oft lesen konnte, dass beide seiten die gegenseitige toleranzgrenze achten und wahren sollten und dass es vor allem in den beziehungen, in denen es nicht im geheimen gelebt wird (wobei ich glaube, dass dies die minderzahl ist), sehr wichtig ist, achtsam zu sein und im gespräch zu bleiben.

abschließend möchte ich sagen, dass ich es einfach nur fair finde, beide seiten zu hören bevor man "urteilt, abstempelt oder wertet".

musaja

Chrissie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 575
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 18:43
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Iserlohn
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Gender:

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 22 im Thema

Beitrag von Chrissie » Fr 6. Feb 2015, 10:49

Hallo Musaja,

ich nehme an, Du bist die in den Beiträgen erwähnte Partnerin.
Klar ist es nicht einfach für Dich und man hat auch nicht jeden Tag gute Laune oder kann zumindest Gute Mine machen.
Allerdings ist die Drohung, seine Neigung öffentlich zu machen ziemlich harter Tobak. Hier kann man sich dann schon die Frage stellen, ob Dir noch etwas an Deinem Partner liegt.

Wichtig wäre in ruhiger und entspannter Atmosphäre mit Dem Partner zu reden. Ihn zu bitten, Dich mit einzubeziehen und Dir auch die Zeit zu lassen mit dem Erfahrenen klar zu kommen. Da helfen solche Aussagen nichts. Die kann man höchstens einsetzen, wenn trotz ständiger Gespräche der Partner immer unglücklicher wird weil er sich nicht traut sich zu outen und man dem ein Ende setzen will, weil man erkannt hat, das er selbst sonst daran kaputt geht.

In allen anderen Fällen kommt Angst auf und er wird Dir dann iurgendwann gar nichts mehr sagen, weil er Angst hat, dass Du es als Druckmittel missbrauchst.

Lies mal Anne wird Tom, Klaus wird Lara von Udo Rauchfleisch und Katharina Voss Frauensachen. Die Bücher helfen Dir zu verstehen. Ansonsten findest Du noch einiges unter http://www.dq-pb.de im Bereich Infos Transsexualität über Entstehung von TS und was Partner in solchen Fällen machen können.

Gern stehe ich Dir auch per PM für Fragen zur Verfügung.

LG Chrissie
Das Leben ist zu kurz um sich zu verleugnen.

musaja
Beiträge: 6
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 17:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen:

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 23 im Thema

Beitrag von musaja » Fr 6. Feb 2015, 10:54

dazu kann ich nur eines sagen:
die situation war viel komplexer als hier dargestellt und meines erachtens auch nicht für die öffentlichkeit gemacht.
es war eine summe aus verzweiflung, wut, ohnmacht und sehr großen verletzungen auch SEINERSEITS, die mich die worte sagen ließen.
dass ich das niemals tun würde, weiß er sehr genau und mit meiner tochter habe ich schon ein erklärendes gespräch geführt.

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2484
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 24 im Thema

Beitrag von conny » Fr 6. Feb 2015, 10:55

du hast vollkommen recht! aber den respektvollen umgang miteinander und das bedürfnis des gegenseitigen vestehen wollens erreicht man nicht damit, dass man anderen etwas erzählt, was der partner nicht will und ihn schädigen soll. nochmal: es geht im grunde doch nicht um das thema damenwäsche, s. meine obigen beiträge dazu.

lg
conny

musaja
Beiträge: 6
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 17:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen:

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 25 im Thema

Beitrag von musaja » Fr 6. Feb 2015, 11:30

Dazu möchte ich nur noch folgendes sagen:
Ich möchte unsere Beziehung hier in diesem forum nicht zerpflücken, denn es ging und geht um viel mehr als diese Momentaufnahme. In der Summe war meine Reaktion in der Streitsituation überzogen, wütend, überfordert. Dem ging aber auch schon von seiner Seite Verletzung, Machtspielchen und Druck voraus.

Ich weiß, dass ich dieses Thema niemals als Druckmittel anwenden werde und er weiß das eigentlich auch. Er weiß, dass er mir voll und ganz vertrauen kann.

Und mit meiner Tochter habe ich schon ein erklärendes Gespräch geführt.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12238
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 480 Mal
Danksagung erhalten: 3581 Mal
Gender:

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 26 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 6. Feb 2015, 11:31

Moin,

sicherlich wird es für beide Beteiligten besser sein, wenn ihr ein (am besten moderiertes) Gespräch von Angesicht zu Angesicht führt.

Gruß
Anne-Mette

Chrissie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 575
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 18:43
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Iserlohn
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Gender:

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 27 im Thema

Beitrag von Chrissie » Fr 6. Feb 2015, 11:37

Da gebe ich Anne-Mette absolut recht.

Solltet ihr im Raum Hagen - Dortmund wohne biete ich mich gern als Moderator/in an. Zum einen habe ich ja die Ausbildung zur psychologischen Beraterin, zum anderen bin ich selbst betroffen und kenne durch viele Gespräche mit meiner Frau auch die Ängste der Partnerinnen sehr gut.

Für Forumsmitglieder ist eine Erstberatung natürlich kostenlos.

LG Chrissie
Das Leben ist zu kurz um sich zu verleugnen.

Inga
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2512
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 28 im Thema

Beitrag von Inga » Fr 6. Feb 2015, 12:42

Hallo,

erst mal willkommen den Neulingen hier im Forum!

ist ja spannend , wie sich so ein Thread durch die vielen Beiträge weiter entwickelt.

Ich möchte Anne-Mette und Chrissie noch ergänzen. Wenn es in der Beziehung um Crossdressing ob und wie geht, so kann es ganz hilfreich sein, mit einer Selbsthilfegruppe und Stammtisch in Kontakt zu kommen. In manchen sind auch ab und an die Partner dabei oder sie treffen sich auch schon mal parallel in intiminer Runde.

Ich habe es jetzt schon mehrfach erlebt: Besser als nur hier im Netz, im direkten Gespräch mit anderen Gleichgesinnten miteinander glätten sich manche Wogen, lösen sich manche Probleme, wächst Verständnis und es entstehen ganz neue Freundschaften auch zu anderen, gleichgesinnten Paaren, mit denen man auch noch andere Dinge besprechen kann.

wie auch immer, möge das Forum hier euch weiter helfen.

Liebe Grüße
Inga
)))(:

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2484
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 29 im Thema

Beitrag von conny » Fr 6. Feb 2015, 12:55

musaja hat geschrieben:
Ich weiß, dass ich dieses Thema niemals als Druckmittel anwenden werde und er weiß das eigentlich auch. Er weiß, dass er mir voll und ganz vertrauen kann.
das hat ja gut funktioniert :roll:

was nicht funktioniert ist, in einem forum lösungen für ein anscheinend komplexes beziehungsproblem zu suchen...

Exuserin-2015-08-11

Re: Freundin droht es allen zu erzählen - Ratschläge?

Post 30 im Thema

Beitrag von Exuserin-2015-08-11 » Fr 6. Feb 2015, 16:12

Alles ist irgendwie unbegreiflich ,wir sind ja irgendwie anders.Auch meine Frau hatte alle meine Sachen versteckt,trotzdem haben wir nach vielen Gesprächen unser Leben gefunden.Liebe hilft da natürlich ,ohne Eigensinn .Alles muss im gegenseitigem Einverständnis erfolgen.Es grüßt Ilektra

Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“