Unerwartetes "Coming Out" meines Mannes
Unerwartetes "Coming Out" meines Mannes - # 2

Antworten
Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2899
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Unerwartetes "Coming Out" meines Mannes

Post 16 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Do 27. Nov 2014, 09:58

Moin Anna,

es freut mich für euch,daß ihr gestern ein gutes Gespräch hattet und ihr einen guten Weg gefunden habt.
Freunde und Familie einweihen? Das, denke ich liegt erst mal in der Zukunft und wird sich abhängig von eurem Wohnumfeld auch mehr oder weniger gut vermeiden lassen. Aber wenn du dich mit Ihr angefreundet hast,ihre Ausflüge ins real Life häufiger werden,solltet ihr das Thema ruhig mal besprechen. Denn,wie das Leben oft spielt: gerade gestylt und unerwartet klingeln Freunde an der Tür...

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Unerwartetes "Coming Out" meines Mannes

Post 17 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 28. Nov 2014, 21:17

Bianca D. hat geschrieben:
Lina hat geschrieben:@Er war bisher immer extrem "anti" gegen sämtliche Arten von Transen, Schwulen und was es sonst noch so gibt.Das da ist zumindest absolut der Klassiker,
Moin,

denke ich auch. Das geschieht i.d.R. weniger aus Überzeugung, als aus Selbstschutz vor der femininen Seite seines Selbst.

LG Bianca
Natürlich meint jeder Teil des Persönlicheits, was Gutes zu tun, aber "Selbstschutz vor der femininen Seite"? Als wäre die alleine gefährlich.

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2899
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Unerwartetes "Coming Out" meines Mannes

Post 18 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Sa 29. Nov 2014, 00:21

Lina hat geschrieben: Als wäre die alleine gefährlich.
Moin,

natürlich nicht,aber in Kombination mit anderen,aus dem Zwiespalt heraus resultierenden psychischen Konflikten kann das schon so sein.Wenn du als sozialisierter Mann feststellst,daß da noch eine Frau in einem wohnt,in welcher Ausprägung auch immer,das ist schon starker Tobak,der erstmal ohne husten geraucht werden will.

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Salmacis
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1085
Registriert: Di 3. Mär 2009, 18:59
Pronomen:
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Gender:

Re: Unerwartetes "Coming Out" meines Mannes

Post 19 im Thema

Beitrag von Salmacis » Sa 29. Nov 2014, 15:37

Hallo Lina,

ich kann mich Bianca nur anschließen. Wenn man auf einmal bemerkt, dass man anders ist als andere, tut man alles dafür dies zu verbergen und sei es sich selbst zu verleugnen und andere, die so sind wie man selbst, anzugreifen.
Ich selbst war nie homophobe, richtig, aber das liegt an meiner Erziehung. Jeder geht mit diesen Gefühlen und Erkenntnissen anders um. Du merkst ja selbst, eigentlich tut man damit niemanden weh, keiner stirbt davon, und dennoch verunsichert es das eigene Umfeld und einen selbst.

LG :)
"Verzweiflung ist keine Todessehnsucht, sondern die Sehnsucht, nicht mehr leben zu müssen." (Erhard Blanck)

exuserin-2016-12-21

Re: Unerwartetes "Coming Out" meines Mannes

Post 20 im Thema

Beitrag von exuserin-2016-12-21 » Mi 16. Sep 2015, 20:21

Chrissie hat geschrieben:Hallo Anna,

auch von mir herzlich willkommen.

Das ist absoolut verständlich, dass Dir das zu schnell geht. Was ihr jetzt erst einmal benötigt ist Zeit zum reden und Du Zeit zum verarbeiten.
Viele verstecken sich hinter einer Machohülle oder besonders harten Mänerberufen oder ähnlichem. Dahinter steckt die Angst, dass andere sich lustig machen, man alle Freund verliert, sich nirgends mehr blicken lassen kann, also kurz die Angst durch die Reaktionen zum Ausenseiter zu werden. Diese Ängste verspüren auch viele Frauen, die von ihrem Mann eingeweiht wurden.

Generell ist es jetzt wichtig ihn etwas einzubremsen und zu reden. Es gibt viele Selbsthilfegruppen, die auch entsprechende Treffen anbieten. Als Einstieg in das Thema empfehle ich ein Bücher von Udo Rauihfleisch : Anne wird Tom, Klaus wird Lara und das Buch Frauensachen, Leben mit einem Crossdresser von Katharina Voss.
Beide sind speziell für Partner von Crossdressern und Transsexuellen geschrieben. Für Deinen Partner sellbst ist auch Ich bin (k)ein mann von Jula Böge interessant.

Was Deine Sorgen und Ängste anbelangt: Zum einen sind Menschen heutzutage wesentlich toleranter. Meine Frau und ich sind häufig unterwegs , z.B. Shoppen, ohne nehgative Reaktionen zu bemerken. Unsere Freunde wissen Bescheid und mit Ausnahme eines einzigen gab es auch keine Probleme. Wenn Dein Mann hetero war, wird er höchstwahrscheinlich auch weiterhin hetero oder "als Frau" lesbisch bleiben. Die sexuellen Vorlieben sind unabhängig vom gefühlten und biologischen Geschlecht.

Was nach einem Outing meistens kommt ist erst einmal Euforie, in der man auch in eine Art Pubertät gerät. Die Röcke werden kürzer, man will raus und sich endich der Welt so präsentieren, wie man sich fühlt. Hier sind einfühlsame Gespräche nötig, um ihn auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen. Alles was eine Frau in seinem Alter und mit seiner Figur anziehen würde ist ok, alles andere würde in der Öffentlichkeit sicher erheblich auffallen.

Sprich mit ihm und sage ihm, dass Dir das im Moment etwas arg schnell geht. Vielleicht könnt Ihr Euch erst einmal darauf einigen, dass er zu Hause manchmal en femme ist, damit Du Dich an das neue Erscheinungsbid gewöhnen kannst. Rausgehen sollte erst der letzte Schritt sein, bei dem beide genügend Selbstvertrauen aufgebaut haben sollten.
Wenn Du Fragen hast, frag ihn auch ruhig. Die Meisten sind ganz froh, wenn die Partnerin Interesse hat und sie sich endlich mal jemandem offenbaren können.

Bei Bedarf kann ich Dir auch gern Adressen von einer Selbsthilfegruppe aus Deiner Nähe geben.
Weitere Informationen über Transsexualität findest Du auch im Internet, hier gibt es z.B. interessante Artikel über die Entstehung:
http://www.dq-pb.de/transsexualitaettransidentitaet/

Gern stehe ich auch per PM bei Fragen zur Verfügung.

Liebe Grüsse, Chrissie


Hallo Chrissie , sehr Einfühlsam von dir beschrieben,ganz toll,genau diesen Weg gehen gerade meine Frau und ich ,ich auch der total männliche Typ ,aber innen ganz weich. Habe ich eigentlich immer gefühlt ,aber unterdrückt,jetzt will ich es nicht mehr ,das Leben ist zu kurz! Danke für dein tollen Kommentar!! Und alles Gute für Anna,und ihrem Lebensgefährten ,redet miteinander ,und Anna wird eine Freundin dazu gewinnen ,und einen glücklichen Partner!!LG Inge

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1553
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 638 Mal

Re: Unerwartetes "Coming Out" meines Mannes

Post 21 im Thema

Beitrag von Marielle » Mi 16. Sep 2015, 21:33

Kontaktdaten von Annalein

PN: Private Nachricht senden

Benutzer-Statistik

Registriert:
Mi 26. Nov 2014, 11:04
Letzte Aktivität:
Do 27. Nov 2014, 08:38
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

exuserin-2016-12-21

Re: Unerwartetes "Coming Out" meines Mannes

Post 22 im Thema

Beitrag von exuserin-2016-12-21 » Sa 26. Sep 2015, 07:07

Für euren gemeinsamen Lebensweg, mit dem Menschen, der immer noch der gleiche ist, trotz seiner neuen Kleidung,
wünsche ich Euch persönlich alles erdenklich Gute !!!

Liebe Grüße

Katrin-Doris[/quote]


Da stimme ich zu was du zitiert hast,nur halt ein bisschen weiblicher!!! (yes) (ap) (888)

Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“