Ich weiß nicht mehr weiter
Ich weiß nicht mehr weiter

Antworten
exuserIn-2014-09-07

Ich weiß nicht mehr weiter

Post 1 im Thema

Beitrag von exuserIn-2014-09-07 » Di 24. Jun 2014, 08:31

Seit etwa eineinhalb Jahren bin ich jetzt mit meiner Freundin zusammen (ich 22, sie 20) und wir wohnen seit 9 Monaten zusammen (war eine berufliche Entscheidung, ansonsten hätten wir uns sicher mehr Zeit gelassen). Doch ich bin nicht mehr von der Beziehung überzeugt und meine Gefühle entwickeln sich eher in die Richtung, dass es nur noch freundschaftlich ist. Es gibt so mehrere Sachen, die mich an ihr nerven und die sogar die guten Sachen überwiegen. Sie ist unordentlich, hat kein Selbstvertrauen, ist nur auf mich bezogen und irgendwie spricht sich mich auch optisch nicht mehr an (was für das Sexleben nicht förderlich ist).
In unserem neuen Wohnort bin ich fast ihr einziger Bezug. Sie hat kaum einen eigenen Freundeskreis, möchte alle Sachen immer nur mit mir machen - sie engt mich irgendwie ein. Aber genau das ist es, was mir eine Trennung so schwierig macht: Ich will ihr nicht das Herz brechen. Ich will nicht, dass sie dann hier alleine sitzt und sich die Augen ausheult. Darüber hinaus ist ihr Verhältnis zu ihrer Mutter auch nicht das beste und sie hat mir öfter schon so etwas gesagt, dass ihre Mutter ihr das nie verzeihen würde, wenn bei uns vielleicht irgendwann mal Schluss wäre. Die ganze Familie mag mich sehr und ich bin vollkommen integriert..
Dennoch habe ich fast täglich den Gedanken, die Sache mit ihr zu beenden... und ich weiß einfach nicht, was ich machen soll

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12975
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 606 Mal
Danksagung erhalten: 4352 Mal
Gender:

Re: Ich weiß nicht mehr weiter

Post 2 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 24. Jun 2014, 08:40

Moin,

das hört sich nicht gut an. Ein Verantwortungsgefühl ringt mit eigenen Bedürfnissen.
Sicher habt ihr schon ein "so-geht's-nicht-weiter-Gespräch" geführt? Habt ihr schon überlegt, wie Deine Freundin sich einen eigenen Kreis aufbauen kann, sodass Du sie dann nicht in eine Einsamkeit entlassen würdest?

Gruß
Anne-Mette

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Ich weiß nicht mehr weiter

Post 3 im Thema

Beitrag von Lina » Di 24. Jun 2014, 10:27

Nomad hat geschrieben:Seit etwa eineinhalb Jahren bin ich jetzt mit meiner Freundin zusammen (ich 22, sie 20) und wir wohnen seit 9 Monaten zusammen (war eine berufliche Entscheidung, ansonsten hätten wir uns sicher mehr Zeit gelassen). Doch ich bin nicht mehr von der Beziehung überzeugt und meine Gefühle entwickeln sich eher in die Richtung, dass es nur noch freundschaftlich ist. Es gibt so mehrere Sachen, die mich an ihr nerven und die sogar die guten Sachen überwiegen. Sie ist unordentlich, hat kein Selbstvertrauen, ist nur auf mich bezogen und irgendwie spricht sich mich auch optisch nicht mehr an (was für das Sexleben nicht förderlich ist).
In unserem neuen Wohnort bin ich fast ihr einziger Bezug. Sie hat kaum einen eigenen Freundeskreis, möchte alle Sachen immer nur mit mir machen - sie engt mich irgendwie ein. Aber genau das ist es, was mir eine Trennung so schwierig macht: Ich will ihr nicht das Herz brechen. Ich will nicht, dass sie dann hier alleine sitzt und sich die Augen ausheult. Darüber hinaus ist ihr Verhältnis zu ihrer Mutter auch nicht das beste und sie hat mir öfter schon so etwas gesagt, dass ihre Mutter ihr das nie verzeihen würde, wenn bei uns vielleicht irgendwann mal Schluss wäre. Die ganze Familie mag mich sehr und ich bin vollkommen integriert..
Dennoch habe ich fast täglich den Gedanken, die Sache mit ihr zu beenden... und ich weiß einfach nicht, was ich machen soll

Verstehe ich gut. So geht es gar nicht. Eines müsste auch vorweg klar sein: Du kannst sie nicht verändern. Das kann nur sie selber. Das Entscheidende ist, wie du dich dazu verhälst. Es gibt immer eine Menge Sachen, die in einem Verhältnis nerven. Vielleicht auch gegenseitig. Es gibt auch keine sichere Methode womit man sagen kann - so, bringen wir alles wieder in Ordnung. Es gibt nun mal Menschen, die auf Dauer zusammen passen und welche, die es nicht tun.
Und die Sache mit ihrer Mutter - das ist eigentlich reine Erpressung. Das kann nicht funktionieren. Du bist vollkommen in der Familie integriert? Im gleichen Atemzug gesagt (oder zumindest im selben Absatz geschrieben) wie "sie will alles nur zusammen mit mir machen", heißt für mich "die ganze Familie nimmt einen kompletten Besitzanspruch auf mein Leben". Die mögen vielleicht nett sein, aber das geht auch gar nicht.

Es gibt aber durchaus Methoden, wie ihr (wahrscheinlich) lernen könnt so viel und so konstruktiv über die Probleme zu kommunizieren, dass ihr hinterher wisst, ob es funktionieren kann oder auch nicht. Manchmal muss man nur ein paar Faktoren ändern und der Rest folgt nach - manchmal sieht man auch, dass es so oder so nicht geht. Aber dann hat man zumindest versucht und man weiß warum es passiert.

Dwt-Lilo-SL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 264
Registriert: Mo 8. Apr 2013, 11:38
Geschlecht: biomannTeilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ich weiß nicht mehr weiter

Post 4 im Thema

Beitrag von Dwt-Lilo-SL » Di 24. Jun 2014, 12:29

Hallo Nomad, also wenn ich deine alten Eintragungen sehe, hast du noch nicht mit Ihr gesprochen.
Sonst hättet Ihr euch auch schon getrennt, du wolltest mal vor 1 Jahr wegen Ihr alles wegschmeißen und alles aufgeben mit der Damenwäsche, was ist daraus geworden?
Sie weiß also noch nichts von deiner Vorliebe? stimmst, schenke Ihr jetzt reinen Wein ein oder mache es auf anderer Art und Weise Ihr deutliche, dass eine Beziehung
wohl keinen Zweck mehr hätte!!! Schniff Nase vorprogrammiert bei dir oder bei Ihr.
Gruß Lilo!!! ist hart, aber was soll daraus entstehen wenn du Ihr nicht vertrauen magst und du deine Vorliebe nicht aufgeben magst !!!
Seufzer gleiten die Seiten des Herbstes entlang,
Treffen mein Herz mit einem Schmerz dumpf und bang

Nadin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 38
Registriert: Fr 22. Mär 2013, 15:45
Pronomen:
Wohnort (Name): 8000
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Gender:

Re: Ich weiß nicht mehr weiter

Post 5 im Thema

Beitrag von Nadin » Di 24. Jun 2014, 17:07

Hallo Nomad

Ich kann dir aus eigener Erfahrung berichten.
Auch ich habe eine Frau die sehr auf mich fixiert ist. Sie hat zwar eigene Freundinnen aber die meiste Zeit sind wir bei unseren Freizeitaktivitäten zusammen. Da auch ich meine Leidenschaft heimlich auslebe ist meine Zeit als Frau begrenzt. Ich bin schon wesentlich älter als du und bin bei meiner Frau aus den gleichen Gründen geblieben wie du. Der einzige Unterschied ist ich liebe meine Frau. Auch ich hatte mir oft überlegt sie zu verlassen weil ich ihr mit meinem Geständnis ziemlich weh tun würde. Warum ich dann doch geblieben bin würde jetzt diesen Traid überstrapazieren.
Ich kann dir nur einen Rat geben, auch wenn es dir schwer fällt und du Gefühlsmäßig durch die Hölle gehen wirst--- verlasse Sie.
Nur mit dieser Maßnahme kannst du danach so leben wie du willst und dir ev. auch eine Partnerin suchen die dir deine Freiräume gibt. Je länger du wartest desto schwerer wir es dir fallen Schluss zu machen. Fange nicht an gutes und schlechtes aufzuwiegen.
.......sie ist ja so freundlich und nett und kann gut kochen und hat ein großes Herz sie lacht so fröhlich wir haben uns Eigentum angeschafft das wird schwierig, was werden die Eltern von ihr über mich denken, hoffentlich tut sie sich nichts an, usw........
Das alles wird dich in Zukunft nicht befriedigen und du wirst immer daran denken; hätte ich sie nur verlassen.
Das Sprichwort- lieber ein Ende mit Schrecken als eine Schrecken ohne Ende-- stimmt aufs Wort.

Alles Gute
Nadin

exuserIn-2014-09-26

Re: Ich weiß nicht mehr weiter

Post 6 im Thema

Beitrag von exuserIn-2014-09-26 » Di 24. Jun 2014, 19:41

Nomad hat geschrieben: irgendwie spricht sich mich auch optisch nicht mehr an (was für das Sexleben nicht förderlich ist).
Ich habe nur bis hier hin gelesen. Und ich kann nur für mich reden, nicht für andere oder euch. Ich war bisher immer nur in Menschen verliebt. Deren Art zu Leben und/oder wie sie sind mich verzaubert hat - Aussehen, bestimmt nicht unwichtig - war da aber immer nur zweitrangig. Vielleicht - priorisierst du auch nur falsch. Meine Vermutung!

Gruß
Franziska

Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“