Umzug
Umzug - # 2

Antworten
conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2480
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Umzug

Post 16 im Thema

Beitrag von conny » Mo 29. Jul 2013, 19:17

Nomad hat geschrieben:Eigentlich weiß ich ja, dass ich es ihr erzählen muss und dass es immer ein teil von mir sein wird. Aber wie erzähle ich es ihr, was sage ich, damit sie nicht gleich wegläuft?

ich würde mit ihr zunächst mal darüber reden, was eure liebe für sie ausmacht. liebt sie dich mit all deinen stärken und schwächen? kann sie konflikte aushalten?
wie geht sie sonst mit neuigkeiten von dir um, z.b. im sexuellen bereich. gibt es zwischen zustimmung und ablehnung noch etwas? mal probieren?
sicher kannst du immer mal wieder das thema vage anbringen und vielleicht ist ihr die liebe zu dir so wichtig, dass sie auch deinen faible aushält, evtl. mit kompromissen. wenn sie aber in dir den starken mann sieht und liebt, hat deine weibliche seite erst einmal schlechte karten.

Truus
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 70
Registriert: Sa 27. Aug 2011, 14:20
Pronomen:
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Umzug

Post 17 im Thema

Beitrag von Truus » Mo 29. Jul 2013, 19:50

Hi Conny,
das Risiko muss Nomad eingehen. So wie er auch anfangs erwaehnt hat, kann er auf seinen weiblichen Part auf Dauer nicht verzichten.
Dann lieber vor dem Umzug klare Fronten schaffen.
Wenn seine Freundin nur einen richtigen Mann (?!, im Sinne wie von Nomad anfangs beschrieben)) lieben kann, dann wird Sie sowieso irgendwann merken, dasz Nomad das nicht ist, ---weil er es nicht sein kann.
Aber seine Freundin koennte auch anders reagieren, wenn sie tatsaechlich von Nomad vor die Wahl gestellt wird. Oft reagieren Menschen anders, wenn sie tatsaechlich Betroffene sind.
gr
Truus

Lampenschirm
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 368
Registriert: So 13. Feb 2011, 17:41
Pronomen:

Re: Umzug

Post 18 im Thema

Beitrag von Lampenschirm » Mo 29. Jul 2013, 20:27

Ich dachte, ich hätte einen ganzen Kerl. Klar, war nett, dass er nie beim Shopping genervt sondern mich mit seinem guten Geschmack beraten hat, gerne kocht, mir Blumen schenkt..., da sind alle meine Freundinnen neidisch drauf. Heute weiß ich, warum das so ist. Und ich bin glücklich, das zarte Wesen hinter dem Kerl jetzt ganz zu kennen.
Ich brauchte die Realität, um zu sehen, wie viel davon ich ertrage, was so passieren würde etc. In der Theorie, mein Gott, was soll man da sagen? "Kannst du dir vorstellen, dass ich manchmal Kleider anziehe?" "Nee, kann ich nicht, wie sollte ich???"
Für mich war die wichtigste Erkenntnis, dass es dabei um ein Gefühl geht. Jeder weiß, dass es Männer gibt, die hin und wieder Frauenkleidung tragen. Warum die das machen??? Mir doch egal, ich hab das mal im Fernsehen gesehen. Und da endet dann auch mein "darüber nachdenken". Insofern wäre mein Rat, bei einem Outing von Gefühlen zu sprechen und davon, dass es um einen Teil von dir geht. Einer, der immer schon da war, aber jetzt halt offen gelegt wird. Von der Angst und Scham, wegen der man sich so lange nicht getraut hat, sich zu offenbaren. Damit zeigt man, wie sehr man diese Person liebt, dass man ihr vertraut und sich jetzt in ihre Hände begibt und von ihrem Wohlwollen der weitere Weg (zumindest in dem Augenblick) abhängt.
Das ganze bei Kerzenlicht und Kuschelstimmung, bei mir würde man damit offene Türen einrennen.
LG und ganz viel Mut und Glück
Lampe
Es ist was es ist sagt die Liebe (Erich Fried)

exuserIn-2014-09-07

Re: Umzug

Post 19 im Thema

Beitrag von exuserIn-2014-09-07 » Do 17. Okt 2013, 11:01

Ich habe es gewagt und wir wohnen jetzt über 2 Monate zusammen Zuvor habe ich noch jegliche weibliche Kleidung entsorgt. Anfags hatte ich noch kein Problem damit. Doch so langsam kehrt der Alltag ein und ich halte es kaum noch aus. Ich träume von feiner Damenwäsche. Und wen ich irgendwo Frauen sehe, wo auch nur der BH-Verschluss durch das Oberteil erkennbar ist oder das Höschen hinten aus der Hose blitzt beneide ich sie, dass sie diese feine Wäsche tragen dürfen und verliere mich in meinen Gedanken. Aus Spaß habe ich einen String meiner Freundin angezogen, während sie dabei war. Sofort kam die Reaktion, wie unmännlich und schrecklich das aussehe und ich ihn sofort wieder ausziehen soll. Was das angeht kann man einfach nicht mit ihr reden...

Exuser-2014-02-06

Re: Umzug

Post 20 im Thema

Beitrag von Exuser-2014-02-06 » Do 17. Okt 2013, 11:31

Sie wird im erstem Moment weglaufen,aber wenn es wircklich Liebe sein sollte,kehrt Sie zurück.Habe es selbst erlebt,oft alle Wäsche entsorgt,und wieder beschafft.Das Leben ist nicht einfach ,wenn die Partnerin es nicht versteht welche Gefühle wir haben.trotzdem solltest Du reinen Tisch machen.

Dwt-Lilo-SL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 236
Registriert: Mo 8. Apr 2013, 11:38
Geschlecht: biomannTeilzeitfrau
Pronomen:
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Umzug

Post 21 im Thema

Beitrag von Dwt-Lilo-SL » Do 17. Okt 2013, 12:00

Moin Nomad,
kenne ich auch diese Gefühl eine neue Liebe für Leben gefunden zu haben, dann alles entsorgt und die Sucht kam wieder nachdem wir zusammen gezogen waren(heimlich an Ihre Wäsche gegangen).
Dann kam ein Bruch bei uns(ich weiß nicht ob sie es erahnt hatte sie hatte eine Ader der Weitsichtigkeit bzw. Kann was vorrausschen???) jedenfalls wir hatte uns getrennt und dann Kam es richtig raus
als Crossdresser auch habe ich mich danach hier angemeldet.
Also schenke Ihr bitte reinen Wein ein.
1. Möglichkeit (wäre eine Traum
Sie akzeptiert deine Neigung
2. Möglichkeit( nicht so schön )
Ultimatum von Ihr CD oder Sie
3. Möglichkeit ( ganz schlecht)
Sag nichts und verlässt dich

Was immer du machst , vertraue deinem Bauchgefühl!!!
GLG Lilo
Seufzer gleiten die Seiten des Herbstes entlang,
Treffen mein Herz mit einem Schmerz dumpf und bang

Exuser-2014-02-06

Re: Umzug

Post 22 im Thema

Beitrag von Exuser-2014-02-06 » Do 17. Okt 2013, 12:34

Anja so läuft es auch bei uns,ich darf es nur in Nebenräumen ausleben.

exuserIn-2014-09-07

Re: Umzug

Post 23 im Thema

Beitrag von exuserIn-2014-09-07 » Mi 12. Feb 2014, 20:13

Ich konnte es ihr immer noch nicht sagen... Sie soll mich weiter als Mann sehen, nicht als Witzfigur. Und in letzter Zeit ist das Verlangen wieder so unermässlich riesig, dass ich fast durchdrehe. Ich weiß mir einfach nicht zu helfen

Jaqueline
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1019
Registriert: Di 16. Apr 2013, 22:02
Geschlecht: Weiblich (Post-OP)
Pronomen:
Wohnort (Name): :-)
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umzug

Post 24 im Thema

Beitrag von Jaqueline » Mi 12. Feb 2014, 20:30

Hi,

Ich kann dich verstehen. Du wirst nich herum kommen es ihr zu sagen. Ich kenne aus eigener Erfahrung, das Verlangen wird stärker und je mehr du es verschweigst, um so schlimmer wird es. Bei mir hat es zur Scheidung geführt. Heute sind wir sehr gute Freundinnen. Je eher du es sagst, um so besser.

GlG und viel Erfolg

Jaqueline (flo) (flo) (flo)
Genieße jeden Tag, als sei es dein letzter :-)

Sachsen ist meine Heimat
Bayern ist mein Bett
Und die Welt ist mein Zuhause

exuserIn-2014-09-07

Re: Umzug

Post 25 im Thema

Beitrag von exuserIn-2014-09-07 » Fr 14. Feb 2014, 20:37

Und wie fange ich so ein Gespräch an? Ich hab ein absolutes Problem mit unvorhergesehenen Aussagen, ich bin dann erstarrt und kann gar nichts sagen, also muss ich perfekt auf das Gespräch vorbereitet sein.

Andrea aus Sachsen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1793
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen:
Danksagung erhalten: 193 Mal

Re: Umzug

Post 26 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen » Sa 15. Feb 2014, 00:20

.
Nomad hat geschrieben:Und wie fange ich so ein Gespräch an?
Zunächst einmal sollte so ein Outing in einer entspannten Atmosphäre stattfinden, wenn danach noch ausreichend Zeit für vertiefende Gespräche und Fragen bleibt.
Ich habe schon mehrmals so angefangen: „Ich muss dir etwas sagen, es ist eigentlich nicht schlimm, aber manche haben ein Problem damit …“
Möglich wäre aber auch: „Ich habe ein kleines Geheimnis und finde, du solltest es wissen …“ Oder „Würdest du mich auch lieben, wenn es etwas an mir gäbe, was dir nicht so gefiele …“
Soviel als Anregung, die Reihe ließe sich noch beliebig fortsetzen. Danach würde ich die Sache mit ihrem Slip als Anknüpfungspunkt nehmen oder eine andere Situation, die einen Berührungspunkt zu unserer Sache bietet. Oder du fragst einfach: Weißt du, was ein Crossdresser ist?“
Manche haben ihrer Partnerin lieber einen Brief geschrieben, entweder mit der kompletten Geschichte oder nur die Ankündigung bzw. Einladung zu dem Gespräch.
Im Verlaufe des Gespräches ist es vorteilhaft, wenn du einigermaßen genau weißt, was du willst und wie du dir das weitere Zusammenleben mit deiner Partnerin vorstellst. Lasse ihr danach auf jeden Fall Zeit, die Sache zu verarbeiten!
Wie du es auch anstellst, ich wünsche dir viel Erfolg dabei.
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12205
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 3549 Mal
Gender:

Re: Umzug

Post 27 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 15. Feb 2014, 00:24

Moin,

gute Hinweise (smili)

Sicherlich wäre es gut, sich auch schon einmal vorzustellen, was an Fragen/Entgegnungen kommen könnte - und wie Du damit umgehen möchtest/kannst.

Gruß
Anne-Mette

JaquelineL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 814
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:45
Geschlecht: TS MzF
Pronomen:
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal
Gender:

Re: Umzug

Post 28 im Thema

Beitrag von JaquelineL » Sa 15. Feb 2014, 14:02

Hallo darialena,
darialena hat geschrieben:Hallo Nomad: Falsch!

"Wie erzähl`ich es ihr, damit sie nicht gleich weg läuft?"

Das kannst Du ohnehin nicht verhindern. Ehrlichkeit geht hier vor Bequemlichkeit. Also sag`s ihr absolut offen ins Gesicht.
bis hierhin konnte ich Dir noch grob zustimmen.... aber dann:
darialena hat geschrieben:Wenn sie das nicht abkann, bitte schön- schließe keine Kompromisse, meiner Erfahrung nach rächen sich Kompromisse immer irgendwann im Leben- voll frontal ins Gesicht gesprochen, ist wenigstens eine klare Ansage!

Geh davon aus, dass in 90% der Fälle Deine Beziehung damit zu Ende ist. Das macht nichts, denn dann war es sowieso nur ein schöner Selbsbetrug, der nicht mal bis zur ersten ernsthaften Herausforderung gehalten hat. Schluss damit!
Diese Aussage finde ich völlig daneben. Abgrundtief. :((a

Wenn ich eine Beziehung eingehe und sich die Vorzeichen ändern, mag es gut und gerne auf eine Trennung hinauslaufen. Aber andererseits geht man mit einer Beziehung auch eine Verantwortung für den Partner mit ein - und dazu passt das von Dir vorgeschlagene Vorgehen überhaupt nicht. Es geht nicht nur um einen selbst, sondern auch um den Partner/die Partnerin. Es geht auch in einer Situation wie dem "outing" nicht darum, dass man sich lediglich selbst verwirklicht und das gut und gerne auch auf Kosten der Partnerin macht - soll sie doch sehen, wo sie bleibt, ist doch egal - wenn sie damit nicht klar kommt, soll sie halt gehen. Also wirklich, wer einen Partner mit solch' einer Einstellung hat, braucht keine Feinde.

Eine Beziehung sollte doch wohl in der Regel symmetrisch sein, in dem Sinne dass man nichts fordert, was man dem Partner nicht auch zugesteht und dass man nichts tut, was man selbst auch nicht angetan haben möchte. Drehen wir die Aussage also einmal um: Soll die Partnerin sich im Falle eines "outings" des Partners doch einfach mal stur stellen! Was soll der Mist, plötzlich aus der Rolle fallen zu wollen, wenn der Kerl nicht manns genug ist, den Tag als Mann durchzustehen. Soll er sehen, wo er bleibt! Jeder Kompromiss ist faul, bietet man ihm jetzt den kleinen Finger, reißt er bestimmt gleich den ganzen Arm aus! Außerdem - offensichtlich war das eh alles Betrug - lass' Dich scheiden und gleich erst mal per Gericht für die belogene Zeit entschädigen. Da draußen gibt es genug richtige Männer, was soll man seine Zeit mit so einem verlieren?

Gut, dass ich heute mit guter Laune in den Tag gestartet war.

Jackie

Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“