Weiblicher durch Hypnose?
Weiblicher durch Hypnose? - # 5

Antworten
ExuserIn-2018-01-30
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 796
Registriert: So 9. Aug 2009, 02:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Gender:

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 61 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-01-30 » Fr 26. Aug 2011, 12:47

Moin!
Nicoletta hat geschrieben:Würdet Ihr, wenn man Euch die Möglichkeit böte, durch Hypnose von den weiblichen Neigungen "befreit" zu werden und ein normaler, den Vorstellungen der Gesellschaft entsprechender Mann zu sein, das wollen?
Nein, weil es nicht möglich ist. Und nochmals Nein, weil es ein Verbiegen der Seele wäre. Es geht nicht und das ist auch gut so.

Dieser Mensch scheint ein ziemlicher Scharlatan zu sein. Schon bei deinem Hinweis auf den Tinnitus war ich - höflich ausgedrückt - verwundert. Dann sollen deine Eltern verantwortlich sein für deine "Störung". Keine dieser "Erkenntnisse" lässt sich in irgendeiner Form wissenschaftlich ableiten. Da hat jemand viel Phantasie und die sollte es bleiben. Anderen Menschen da eine mögliche "Heilung" vorzugaukeln, ist aus meiner Sicht verantwortungslos.

Tschüß
Claudia

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2804
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 791 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 62 im Thema

Beitrag von Joe95 » Fr 26. Aug 2011, 12:51

was claudia geschrieben hat stimmt ziemlich genau mit den gedanken überein, die ich während des lesens hatte.

was deine frage betrifft:
egal ob man es heilung oder verbiegen nennt, auf jeden fall nein!
ich möchte kein mann werden, das bin ich jetzt schon viel zu sehr...
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Albert Einstein hat schon gesagt: Was im Internet steht stimmt immer!

Joana_Lei

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 63 im Thema

Beitrag von Joana_Lei » Fr 26. Aug 2011, 13:48

Heilung vor was? Welche Krankheit? Welche Störung? Muss ich mir jetzt kurz vor dem Wochenende Sorgen machen? (so)

Warum sollte ich mich heilen lassen, wenn ich mich gar nicht krank fühle? Weil ich etwas tue was gesellschaftlich nicht "normal" ist? Nur weil ich manchmal in die Rolle eine Frau schlüpfe und so die Welt neu entdecke? Hätte es in unserer menschlichen Evolution nur Personen gegeben, die den normalen, gesellschaftlichen Regeln gefolgt wären, dann hätten wir wahrscheinlich das Rad immernoch nicht erfunden. Es wird und muss immer Menschen geben, die ihrer Zeit voraus sind und neue Denkanstösse geben und meistens werden sie dadurch an den Rand der normalen Gesellschaft gedrückt. Interessant ist nur, dass nach einer gewissen Zeit die Gesellschaft diese neuen Denkanstösse aufnimmt und sie als normal empfindet. Heute glaubt keiner mehr, dass man Homosexualität heilen kann. Ausnahmen bestätigen bestimmt die Regel, aber das sind irgendwelche Hillbillies, die in ihrer eigenen heilen Welt leben und die heutzutage eh keiner mehr Ernst nimmt. Wir leben in einem Zeitalter wo sich jeder in Sekunden eine neue virtuelle Identität geben kann und so zu sein wie er sich gerne fühlt. Scheinbar wird das ja von der normalen Gesellschaft toleriert, denn sie begehrt ja nicht dagegen auf. Wo ist dann also das Problem wie in meinem Fall eine echte zweite Identität auszuleben? Bei meinen Ausgängen en femme kam mir häufiger der Gedanke ob die Männer, die mich angeschaut haben entweder mit mir ins Bett wollten oder neidisch waren, weil sie auch mal mit Kleid und Absätzen durch das Leben stöckeln würden . Nach langen Gesprächen mit meiner Frau bin ich dann zu dem Schluss gekommen, dass es wohl beides ist. Und alle diese Männer konnte man eindeutig der ehrenwerten, normalen Gesellschaft zuordnen. Wer ist jetzt also krank? Diese Männer oder ich? Keiner von beiden, aber ich habe den grossen Vorteil mein Leben so zu leben wie ich es will und diese ehrenwerten Männer müssen abends deprimiert ins Bett gehen, weil sie in ihrer Normalowelt ihre Fantasien nicht ausleben können.

Liebe Grüsse von der unheilbaren Joana (smili)

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1744
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 995 Mal
Gender:

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 64 im Thema

Beitrag von Cybill » Fr 26. Aug 2011, 13:52

Eigentlich wollt eich nichts mehr dazu schreiben, aber hier sitz ich nun und kann nicht anders:

Mit der Hypnose ist es wie mit dem Fliegen:

Wirf Dich auf den Boden und vergiss einfach aufzuschlagen.

Wenn es trotzdem weh tut, dann ist das der Erfolg.
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Nicoletta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 12:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 65 im Thema

Beitrag von Nicoletta » Fr 26. Aug 2011, 16:44

Eure Reaktionen freuen mich, Ihr -- Claudia, Joe, Joana -- empfindet also geradeso wie ich. Ich denke schon, dass eine "Heilung" möglich wäre, aber nur, wenn ich ihr innerlich zustimmte, und das würde genau jene Verbiegung der Seele bedeuten, unter der ich Jahrzehnte gelitten habe. Ich habe auch nicht die Absicht, mich per Hypnose von meiner weiblichen Seite heilen oder auch nur die Akzente mehr in Richtung männlich verschieben zu lassen, zumal ich doch gerade bemüht bin, die weibliche Seite mehr zu ihrem Recht kommen zu lassen. Für einen Scharlatan halte ich den Hypnotiseur freilich nicht, er hat ja auch nur gefragt, ob es mich stören würde, männlicher zu sein, und darauf müsste ich nach sorgfältiger Prüfung mit "ja" antworten. So werde ich ihn zwar wieder aufsuchen, aber nur wegen meiner Hörprobleme, und da ich deren Beseitigung zustimme, rechne ich auch mit einem Erfolg. Organisch ist mein Gehör in Ordnung, das merke ich an klaren Tagen, wenn ich fast normal hören kann, die Blockaden, die an anderen Tagen zu teilweise extrem schlechtem Gehör führen, müssten sich nach meiner Vorstellung schon über das Unterbewusstsein beseitigen lassen. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Genese der Hörprobleme etwas mit meiner Mutter (und meiner Schwester) zu tun hat, vor allem aber mit der jahrzehntelangen Unterdrückung meiner Weiblichkeit.
Gleich gewittert es hier, mal sehen, dass ich noch trocken nach Hause komme. Allen ein schönes Wochenende,
Nicole
Ne budi ono što si bio, postani to što jesi. -- Sei nicht, was du gewesen, werde, was du bist!

Jennifer Sorensen

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 66 im Thema

Beitrag von Jennifer Sorensen » Sa 21. Jan 2012, 16:32

Moin,

die Idee finde ich toll, aber wenn ich ehrlich bin glaube ich nicht das eine Hypnose mich weiblicher machen würde...

... aber Ihr könnt mich gerne vom Gegenteil überzeugen, ich wäre die erste, die zugibt sich geirrt zu haben ...

Als Thema für eine Geschichte ist Hypnose auf jeden Fall immer gut ...

Gruß
Jennifer S

Janatv

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 67 im Thema

Beitrag von Janatv » So 10. Jun 2012, 14:15

Breitet hier jemand sein Kopfkino aus?

Nicoletta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 12:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 68 im Thema

Beitrag von Nicoletta » Di 3. Jul 2012, 12:22

Janatv hat geschrieben:Breitet hier jemand sein Kopfkino aus?
Hallo, Jana,

tut mir leid, dass ich länger nicht im Forum war und darum auf Deine Frage nicht reagiert habe, denn ich war ja wohl gemeint. Nein, Kopfkino war das wirklich nicht, sondern völlig ehrliche Beschreibung dessen, was ich erlebt habe. Ich kann nach nun bald einem Jahr, seit ich die Hypnose-CD zuerst gehört habe, sagen, dass die Wirkung anhält. Sie sollte ja auch eine dauerhafte Feminisierung bewirken. Allerdings würde ich die CD von Lady Tara nicht empfehlen, sie ist schlampig gemacht. Inzwischen habe ich mehr Erfahrungen mit Hypnose gemacht, nicht nur zur Förderung meiner Weiblichkeit, sondern auch wegen meiner Hörprobleme. Von dem Hypnotiseur habe ich auch erfahren, dass Hypnose auch dann wirkt, wenn sie in einer fremden Sprache, die man nicht beherrscht, durchgeführt wird oder auch, wie in meinem Falle, teils zu leise ist, als dass ich den Worten folgen könnte. Für Feminisierungshypnose folgt daraus, dass das umfangreiche Angebot auf Englisch, das im Netz zu finden ist, auch bei nicht vollkommenen Englischkenntnissen genutzt werden kann. Allerdings gibt es da große Unterschiede, vieles läuft eher unter erotischer Hypnose oder Sissification, auch die übrigen CDs bei Lady Tara fallen in diese Kategorie. Empfehlen kann ich hingegen die Seiten von Lucille Sorella, die sich ernsthaft an Crossdresser und Transfrauen wendet mit einer Fülle von guten Ratschlägen, die von Tipps zur Garderobe und zum Schminken, zu Gestik, Stimmtraining und Unterstützung des Brustwachstums eben auch bis zu Feminisierungshypnose reichen. Ich kenne nur ihr Programm "Unleash your femme sexy" ultimatehypnofem.com/femmesexy/, wahlweise für dauerhafte Wirkung, die innerhalb von 21 Tagen eintreten soll, oder mit einem Trigger, der die Rückkehr zur männlichen Persönlichkeit erlaubt, wenn das notwendig oder erwünscht ist. Ich habe die Hypnose erst zehn Tage lang einmal täglich angehört und fühlte mich schon nach dem ersten Mal unbeschreiblich weiblich und wohl. Inzwischen habe ich sie zehn Tage lang täglich gehört, außerdem die dazugehörenden Autosuggestionen viele Male am Tag als Hintergrundberieselung bei der Arbeit. Ich fühle mich mit großer Selbstverständlichkeit weiblich und zufrieden, ja, glücklich, angekommen dort, wo ich immer hinwollte. Unabhängig davon, ob Du oder oder Ihr alle, die dies lest, an Verweiblichung durch Hypnose interessiert seid, kann ich Lucille Sorella lucillesorella.com/ jedem in diesem Forum wegen ihrer guten Tipps empfehlen.

Liebe Grüße,

Nicoletta
Ne budi ono što si bio, postani to što jesi. -- Sei nicht, was du gewesen, werde, was du bist!

juliane7
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 338
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 21:30
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 69 im Thema

Beitrag von juliane7 » Di 3. Jul 2012, 12:48

Nicoletta hat geschrieben:Inzwischen habe ich sie zehn Tage lang täglich gehört, außerdem die dazugehörenden Autosuggestionen viele Male am Tag als Hintergrundberieselung bei der Arbeit. Ich fühle mich mit großer Selbstverständlichkeit weiblich und zufrieden, ja, glücklich, angekommen dort, wo ich immer hinwollte. Unabhängig davon, ob Du oder oder Ihr alle, die dies lest, an Verweiblichung durch Hypnose interessiert seid, kann ich Lucille Sorella lucillesorella.com/ jedem in diesem Forum wegen ihrer guten Tipps empfehlen.
Ich kann mir schon vorstellen, dass so etwas wirkt, da ja auch Hormone im Gehirn Veränderungen bewirken können. Allerdings wäre ich vorsichtig: Wenn man nur CD sein will, dann muss man ja die Rolle auch wieder als Mann leben können und das wird dann vielleicht sehr schwer, wenn die Hypnose gut wirkt? M.E. sollten nur die, die in Therapie sind und demnächst die Hormontherapie als TS starten, so etwas versuchen und meiner Meinung nach vorher auch mit einem Facharzt (Psychiater) darüber reden...

Kate
Beiträge: 9
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 13:26
Geschlecht: Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 70 im Thema

Beitrag von Kate » Di 14. Mai 2013, 15:41

Hallo Allerseits!

Nachdem ich mir die ganzen Foreneinträge zum Thema Hypnose durchgelesen habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen, eigene Erfahrung mit dem Thema Hypnose zu machen.

Zu diesem Zwecke habe ich die 25,00 € für die Mp 3 Version "Frau für einen Tag" investiert und werde mir das knapp 40 MB grosse und 20-minütige MP3 File in den kommenden Tagen anhören.

Ich habe viel im Internet zu diesem Thema recherchiert und die Meinung gehen weit auseinander - viele Autoren - noch mehr Meinungen...

Als Crossdresser, welcher das Tragen der weiblichen Kleidung als angenehm empfindet, kann ich in eine andere Rolle schlüpfen und so meinen doch recht männlichen Alltag hinter mir lassen. Es bietet mir die Möglichkeit, meine weibliche Seite hervorzuholen und dieser etwas Spielraum innerhalb der vier Wände zu geben - in der doch sehr katholisch und biederen niederbayrischen "Aussenwelt" dies auszuleben, fällt mir persönlich mehr als schwer, da ich immer Angst habe "entdeckt", geoutet und damit "verbannt" zu werden. Crossdresser haben in dieser Gegend leider noch immer den Wert eines Perversen.

Vielleicht kann diese Hypnose mir persönlich einen Weg bieten, die Angst zu überwinden und mich als Nebeneffekt weiblicher zu fühlen/empfinden - vielleicht ist es auch nur reine Geldschneiderei durch eine geschickt angelegte Marketingkampagne - wer weiss.

Da meine Partnerin mich erfreulicherweise so akzeptiert, wie ich bin, werde ich sie in dieses Experiment einweihen und sie bitten, auf Veränderungen zu achten, so daß wir die Ergebnisse auswerten können.

@Nicole: Solltest Du hier im Forum noch aktiv sein, so würde mich doch interessieren, wie es Dir nach so langer Zeit geht und wie der weitere Verlauf war.

Liebe Grüsse - Kate

Kate
Beiträge: 9
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 13:26
Geschlecht: Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 71 im Thema

Beitrag von Kate » Mi 15. Mai 2013, 15:03

Zwischenstand:

Heute morgen vor der Arbeit in halbausgeschlafenem Zustand die 20min aus der MP3 angehört...

Ergebnis...nix...gar nix...aber das kann daran liegen, daß ich nicht ausreichend entspannt war (im Kopf schon die Arbeit und der Gedankengang...was ist, wenn ich dann nur Frauensachen anziehen will??? Geht in meinem Job nicht :-(

Werde es mal abends vor dem Einschlafen ausprobieren am Wochenende, wenn nichts "anbrennen" kann in meinem Kopf.

LG - Kate

Nicoletta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 12:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 72 im Thema

Beitrag von Nicoletta » Mi 15. Mai 2013, 17:26

Hallo an Kate,

ja, ich bin noch im Forum, und ich habe mich gerade am 26. April noch einmal ausführlich geäußert. Dem ist nichts hinzuzufügen.

LG Nicoletta
Ne budi ono što si bio, postani to što jesi. -- Sei nicht, was du gewesen, werde, was du bist!

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 73 im Thema

Beitrag von Lina » Sa 30. Nov 2013, 13:31

Lina hat geschrieben:
Nicoletta hat geschrieben:Jetzt habe ich mich selbst übertroffen in puncto Outing, aber durch Blödheit. Ich hatte den dringenden Wunsch, eine E-Mail-Konto mit meinem weiblichen Vornamen zu haben und habe mich bei yahoo registriert. Dann habe ich ohne Argwohn mein Adressbuch importiert und wurde dann davon in Kenntnis gesetzt, dass nun alle 149 Kontakte über meine neue Adresse (mit voll ausgeschriebenem weiblichen Vornamen und meinem richtigen Familiennamen) informiert worden seien. Unter den 149 sind zwar auch ein paar unwichtige Leute, aber auch alle Freunde, Verwandten, Kollegen und Vorgesetzten im Dienst. Jetzt habe ich nur noch die Wahl, alles abzustreiten ("da hat sich jemand einen bösen Scherz erlaubt"), was mir etliche aber nicht glauben werden, da sie ohnehin etwas ahnten oder sogar wussten, den Kopf in den Sand zu stecken (yahoo-Account nicht abrufen, meine Post weiterhin vom bisherigen erledigen) oder die Chance zu einem generellen Outing zu nutzen. Ich habe zwar Bammel davor, aber es führt mittelfristig ja doch kein Weg daran vorbei, und es drängt mich, die Wahrheit zu sagen. Nach Selbsthypnose jetzt also Selbstnötigung zum Outing. Hast Du toll hingekriegt, Nicoletta!

Ich benutze oft Autosuggstion und bei Klienten Tiefenentspannung / leichte Hypnose.

Ich überlege mir jetzt ernsthaft eine Hypnose-CD herauszugeben, die den Klienten zum einem besseren Sicherheitsbewusstsein im Umgang mit dem Internet verhelfen soll.



Darüber hinaus war ich etwas überrascht über die ersten Posts in diesem Thread - Kommentare zu "kann das Funktionieren" oder "das funktioniert garantiert nicht" - völlig ohne konkret darauf einzugehen, welches Ziel man eigentlich damit anstrebt.

Natürlich kann man jeden, der sich hypnotisieren lässt (kooperieren muss der Klient selber - mit Zwang geht es nicht), zu einem weiblich anmutenden Verhalten bringen - zumindest innerhalb von der Vorstellung, die der Klient "gespeichert hat. Ob er damit glücklich wird - zweifelhaft.

Oder: Jemand fühlt sich innerlich als Frau, hat aber mit angelernten gegenteiligen Verhaltensmustern zu kämpfen. Kann man da was mit Hypnose erreichen. Wahrscheinlich. Mit einer vorgefertigten Kauf-CD, die den Verhältnissen nicht angepasst ist? Mmmm, vielleicht. Vielleicht etwas, Vielleicht auch total daneben.

FAktum ist zumindest, dass man definitiv Gutes mit Suggestion erreichen kann, wenn es auch wirklich mit den inneren - auch unterdrückten Wünschen - des Klienten kompatibel ist. Wie beispielsweise ein erhöhtes Sicherheitsbewusstsein in Internet-Zusammenhängen.

Ich weiß, dass es blöd erscheinen mag, dass ich jetzt poste mit einem Zitatl von mir selbst drin. Aber da das Thema wieder von jemandem in einem anderen Thread auf den Plan gerückt wurde und ich inzwischen eine Menge von dem gelesen habe, was hier geschrieben wurde, möchte ich noch was dazu sagen:

Offensichtlich hat Nicole von ihren Suggestions-CDs profitiert. Wenn die gut gemacht sind, kann man auch was damit erreichen. Alle Menschen sind aber nicht im gleichen Maß suggestibel. Und ob jemand mehr oder weniger suggestibel ist, sagt nichts darüber aus, ob er mehr oder weniger intelligent ist, oder ob er einen stärkeren oder schwächeren willen hat. Es gibt Leute, wo man fast nur "Guten Tag, schau genau auf ... schlaf jetzt!" und er ist schon in Trance und es gibt andere, mit denen man ein bisschen mehr Arbeiten muss. Es ist auch z.T. eine Trainingssache, wie schnell man in Trance geht.
Und da kommen wir zum nächsten Punkt: Ich sage bewusst "Trainingssache", denn es handelt sich ja um einen mentalen Zustand, den man explizit erreichen will, um damit noch was anderes zu erreichen. Je schneller man lernt, den Zustand zu erreichen je schneller erreicht man, was man noch damit will. Wie manche offensichtlich glauben - nach dem zu schätzen, was ich auch hier gelesen habe - ist nichts mit "Fremdsteuerung" oder "vollig in der Gewalt des Hypnotiseurs zu sein".

Kurz erzählt ist der Hypnotiseur - egal ob er live vor dir steht oder auf einer CD spricht - eine Art Reiseleiter zu deiner inneren Welt. Ob nun das, was man in der inneren Welt sucht, die weibliche Seite ist, die man sonst unterdrückt hat - oder der Willen zu einem gesunderen, z.B. Tabakfreien leben - ist in dem Sinne dann auch egal. Was da ist, kommt raus, was nicht da ist soll man auch nicht "einprogrammieren". Grundsätzlich gehe ich aber davon aus, dass ein Willen zu einem gesunden Leben immer da ist!

Und genau wie mit dem Reiseführer: Man kann sich durch eine fremde Stadt mit einem vorgefertigten Text auf einer CD führen lassen. Und man kann sich besser und präziser führen lassen, von einem Reiseführer, der tatsächlich da ist.

Das gleiche gilt für Hypnose.

Wer es selber mal ausprobieren will - ein Mal kostenlos - dem vermittle ich einen Termin in Hamburg mit einem qualifizierten Hypnotiseur.

Adriana
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 356
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 12:00
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Membersuche/Plz: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 74 im Thema

Beitrag von Adriana » Sa 30. Nov 2013, 17:18

Ich frage mich gerade eines: Wie soll Hypnose ganze Gefühlswelten bzw. in diesen Fall die weibliche Empfindung in jemanden auslösen der nicht weiss wie sich eine Frau eigentlich fühlt sondern nur vermutet wie es villeicht ist bzw. was die Gesellschaft von einer Geschlechtsrolle erwartet und hinein interpretiert? Fühlen bzw. empfinden alle Frauen gleich? Sicher nicht!
Wenn jemand meint wie eine Frau zu fühlen oder eine zu sein- braucht man da noch eine Hypnose bzw. Sugestion?

Wenn jemand Hypnotisiert und dazu gebracht wird zu glauben er/sie wäre ein Elefant, fühlt er/sie sich auch nicht wie ein Elefant sondern als das was man selbst hinein interpretiert und denkt das ein Elefant empfinden könnte...

Was wurde letztetnlich durch die "Hypnose" erreicht, sollte die Erfahrung so stimmen? Das ergebniss ist das öffentliche tragen der Fraunbekleidung - macht das jemanden zu einer Frau? Nö, maximal (wenn überhaupt) wird dabei einem schüchternen Crossdresser einfacher gemacht sich so auf die Strasse zu trauen, somit steht der Titel und die beworbene Wirkungen in krassen diskrepanz mit dem vermeintlichen Zweck und noch vermeintlicheren Ergebniss der Sugestion die auf dem Datenträger zu finden ist. Punkt.

Entweder jemand glaubt die Empfindungen in sich zu haben und entscheidet sich so leben zu wollen oder eben nicht, nach dem Motto "Hier stehe ich und kann nicht anders"
Dann ist ein auf TG spezialisierter Psychologe die richtige Anlaufstelle und nicht der CD Player - sorry, musste sein. )))(:

Die Sugestion kann villeicht bewirken dass man sich eher traut sein "Kopfkino" (bei dem einen oder anderen anscheinend unkontroliert) umzusetzten aber nicht mehr und nicht weniger! Das kann gewaltig nach hinten los gehen, ist nicht anders als mit einem unbedachten und spontanen Outing-Rundumschlag!

Dann mache ich es lieber bewusst und durchdacht mit fahlicher Hillfe an meiner Seite auch wenn es lange dauert und vieles wieder von vorne hnterfragt und neu bewertet wird womit Rückschläge auch wieder vorprogrammiert sind!

Aber Leute glaubten auch schon immer an Paradies und die Hölle, in dieser oder jener Form :roll:
Liebe Grüße

Adriana
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Eine Frau im Wandel - Ich bin in meiner Entwicklung genau so weit wie ich es sein soll!

Chrissie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 590
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 18:43
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Iserlohn
Membersuche/Plz: Iserlohn
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Gender:

Re: Weiblicher durch Hypnose?

Post 75 im Thema

Beitrag von Chrissie » Mo 1. Sep 2014, 18:29

Hallo zusammen:

einmal generell etwas zur Hypnose: Wenn sich jemand darauf einlässt wird sie auch wirken, wenn versucht wird etwas zu suggerieren, was man nicht will, wird sie nicht funktionieren. Es kann also keiner gegen seinen Willen per Hypnose zu etwas gezwungen werden. Auch wird keiner in Trance fallen, der es nicht will.

Was speziell die Brustvergrösserung anbelangt: Es ist möglich, kommt aber auf die Wortwahl an. Meistens sind sie auf Frauen ausgelegt und verwenden dann Sätze wie "'Dein Unterbewusstsein wird die gleiche Mechanismen auslösen wie zu der Zeit, als Du vom Mädchen zur Frau wurdest" Das wird dann nicht unbedingt helfen. Ausserdem darf man keine Wunder erwarten. Hypnose kann die Produktion oder beim MzF besser gesagt die Umwandlung von Testosteron in Östrogen in gewissen Massen beeinflussen, aber keine Wunder bewirken. Selbst bei der Gabe von Hormonen ist die zu erwartende Grösse von den Genen abhängig und nicht von der Dosis. Hat die Mutter nur ein B gehabt wird man selbst nur mit Op's auf mehr kommen.

Also Abnehmen ja, Körperveränderung zum Teil, Zwangsfeminisierung oder Orgasmuslosikeit gegen den eigenen Willen: Nein

LG Chrissie
Das Leben ist zu kurz um sich zu verleugnen.

Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“