Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)
Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty) - # 3

Antworten
Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3423
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: So, jetzt ist es also passiert !

Post 31 im Thema

Beitrag von Lina » Di 20. Dez 2016, 13:25

betty hat geschrieben:Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt ? Warum hat jeder den drang, es zu zeigen.
... ? Weil ich im Supermarkt einkauden muss.

Was erwartest du fuer eine Antwort?

JaquelineL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 814
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:45
Geschlecht: TS MzF
Pronomen:
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal
Gender:

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 32 im Thema

Beitrag von JaquelineL » Di 20. Dez 2016, 13:26

Liebe Andrea,

ich kenne Betty nicht persönlich und kann daher nur mutmaßen. Aber aus Erfahrungen auch anderer Betroffener kann ich nur auf das Deutlichste darauf hinweisen, dass es einen sehr großen Unterschied gibt: Den Nachbarsmenschen, plötzlich in einer neuen Außendarstellung, zu tolerieren ist für mich ein Muss. Aber wenn die Person, zu der man eine (wahrscheinlich sogar sehr intensive) romantische Beziehung aufgebaut hat, sich mehr oder wenig plötzlich aus der (Liebesbeziehungs-)Zielgruppe herausnimmt, ist dies ein völlig anderes Thema und kann meiner Meinung nach nicht mehr mit den Maßstäben für Toleranz gemessen werden! Insofern gehen viele der hier aufgebrachten Reaktionen (pun intended) meinem Empfinden nach an der für Betty geltendem Problematik einfach vorbei.

@alle:
Ich finde es bemerkenswert, wie Betty sich hier trotz des shit storms (sorry, so empfinde ich es, wie auch in einem früheren Fall schon bei einer anderen Partnerin passiert) weiter einbringt. Dass die von ihr gefundenen Worte nicht gerade schmeichelhaft für uns sind, sehe ich ihrer großen Verletztheit geschuldet - wir sind nun mal einfach diejenigen, zusammen mit ihrem Mann, die als Sinnbild für diese riesige Krise in ihrem Leben stehen. Ich finde, dass wir das aushalten müssen, zumal Betty ja schon selbst erklärt hat, in welchem Tumult sie steckt. Gegenseitiges aufeinander Einhacken hilft nicht und "er/sie/es hat anfangen!" hat dieses Forum einfach nicht verdient.

Liebe Grüße
Jackie
Today is the first day of the rest of my... forget it.

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1072
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 506 Mal

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 33 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Di 20. Dez 2016, 14:07

Ich denke auch, dass man aufpassen muss, damit man Andere nicht verletzt.

Zur genannten Frage lautet meine Antwort: Weil es normal ist, dass man auf die Straße geht. Es gehört zum Leben dazu. Für mich ist es angemessen, gelegentlich en femme heraus zu gehen, denn Vicky lebt nicht im Gefängnis. Ich bin kein Kinder- oder Bürgerschreck und ich verhalte mich angemessen. Ich habe auch en femme keine Probleme, wenn ich ins Schwimmbad gehe. Es geht schlicht niemanden etwas an, was sich unter der Kleidung befindet.

Oder warum glaubst Du, sollte ich es nicht tun ?
Viele Grüße
Vicky

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2102
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Hat sich bedankt: 1834 Mal
Danksagung erhalten: 1063 Mal
Gender:

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 34 im Thema

Beitrag von ab08 » Di 20. Dez 2016, 14:11

Liebe Jackie,

danke für Deinen Beitrag. (gitli)

Zitat - "Aber wenn die Person, zu der man eine (wahrscheinlich sogar sehr intensive) romantische Beziehung aufgebaut hat, sich mehr oder wenig plötzlich aus der (Liebesbeziehungs-)Zielgruppe herausnimmt, ist dies ein völlig anderes Thema..." Da geb ich Dir Recht, das seh ich ähnlich. -> Aber genau deshalb sprach ich zunächst das emotionale Problem an! *)
Am 2. Dezember heiratete meine jüngste Tochter. - > Auch für sie war es emotional wirklich nicht einfach. Auf Wunsch des Brautpaares war ich trotzdem bei Trauung und Festlichkeiten anwesend. Dort stellte ich mich eben als "Vater der Braut, Frau B..." vor. -> Es wurde für alle Beteiligten eine sehr schöne Feier.

-> Es bleibt dabei. Trotz aller emotionalen Probleme sollten wir Tatsachen früher oder später *) akzeptieren und nicht den Kopf in den Sand stecken.
In der heutigen "postfaktischen" Zeit verdrängen Gefühle häufig Realitäten. -> Sorry, bei dem Spiel mach ich nicht mit. :oops:

Liebe Grüße, nix für ungut
Andrea

*) Nachtrag:
Nach ihrer eigenen Aussage ( http://www.crossdresser-forum.de/phpBB3 ... 95#p154395 ) kennt Betty das Problem seit 6(!) Jahren...
Ganz so frisch sind ihre seelischen Verletzungen also nicht. -> Die Wunde bricht nur immer wieder auf!
-> Anklagen und das Bedauern des Zustands verstärken ihre Schmerzen, helfen aber ganz offensichtlich nicht. (Daher der Tipp "Therapie")
Zuletzt geändert von ab08 am Mi 21. Dez 2016, 09:23, insgesamt 6-mal geändert.
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

JaquelineL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 814
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:45
Geschlecht: TS MzF
Pronomen:
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal
Gender:

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 35 im Thema

Beitrag von JaquelineL » Di 20. Dez 2016, 14:17

Liebe Andrea,
verdrängen Gefühle häufig Realitäten
und das ist in der Liebe auch gut so. Wenn aber dann, wie im vorliegenden Fall, Realitäten (Liebes-)Gefühle verdrängen, tut es einfach nur weh. Nicht umsonst sind Trennungen auf der Stress-Skala (siehe z. B. https://www.code-knacker.de/stress.htm) sehr weit oben angesiedelt.

Liebe Grüße
Jackie
Today is the first day of the rest of my... forget it.

JaquelineL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 814
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:45
Geschlecht: TS MzF
Pronomen:
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal
Gender:

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 36 im Thema

Beitrag von JaquelineL » Di 20. Dez 2016, 14:34

Hallo ihr Lieben,

ich bin dem thread ja noch eine Antwort zur eigentlich gestellten Frage schuldig :-[

In der Phase, in der ich meine TS noch nicht in den Vordergrund gelassen hatte und mich irgendwo im Lager der Crossdresser ansiedelte, trieb es mich tatsächlich weniger nach draußen, als mich die Angst vor den Konsequenzen zurückhielt. Es gab durchaus einige Male, in denen der Wunsch überhand nahm (so sehr, dass ich ihm tatsächlich nachgab), doch diese Fälle lassen sich fast an einer Hand abzählen, trotz vieler Jahre, die diese Phase abdeckte. Denn es galt ja, "den Mann" weiterhin im Alltag zu erhalten und somit wäre ein Erkannt-werden ein potentielles Problem gewesen, vor allem bei intoleranten Mitmenschen

Nachdem ich meine TS akzeptiert hatte, lief es natürlich unter ganz anderen Vorzeichen ab - da das Ziel der "Vollzeit" gegeben war, gab es keine Notwendigkeit für den Rückzug mehr. Ich meine aber auch, dass der TS-Fall außerhalb der Fragestellung von Betty liegt, denn falls doch, müsste es eher die Frage sein, warum eine TS nicht ihre männliche Tarnung weiter aufrechterhalten kann, grundsätzlich und im Großteil des Lebens.

Liebe Grüße
Jackie
Today is the first day of the rest of my... forget it.

Meike_S
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 34
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 07:39
Geschlecht: Mann
Pronomen:
Wohnort (Name): Uetze
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Gender:

Re: So, jetzt ist es also passiert !

Post 37 im Thema

Beitrag von Meike_S » Di 20. Dez 2016, 17:04

betty hat geschrieben:Ihr habt recht. Ich drehe mich im Kreis. Ich kann keinen klaren Gedanke mehr fassen. Habe totales gefühlschaos. Ich kann es nicht akzeptieren, will aber meinen Mann nicht verlieren. Sehe aber für mich keine Möglichkeit damit umzugehen .

Liebe Betty,

Ich kann gut nachvollziehen dass du damit Probleme hast. Meine Partnerin geht es wie dir. Ihr müsst versuchen einen Mittelweg zufinden. Eine Paartherapie kann da vielleicht helfen,denn dein Partner bleibt doch immernoch dein Partner egal was er anhat oder nicht. Und lieben tut er dich bestimmt genauso wie vorher.

LG
Ich bin doch keine Maschine, ich bin ein Mensch aus Fleisch und Blut und ich will leben bis zum letzten Atemzug...... (Tim Bentzko)

rika
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 413
Registriert: Do 4. Sep 2014, 16:51
Geschlecht: unten Mann
Pronomen:
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 38 im Thema

Beitrag von rika » Di 20. Dez 2016, 17:50

Was ist denn passiert? Was treibt mich nach Außen?

1. Ich weiß nicht, was "passiert" ist.
2. Warum soll ich drinnen bleiben? Ich hoffe doch sehr, dass ich wahrgenommen werde - ganz gleich ob ich weibliche oder männliche Kleidung trage. Verstecken geht bei 1,90 m sowieso eher schlecht. Wenn ich Kunden besuche, werde ich wahrgenommen als Herr W. Wenn ich = rika unterwegs bin, werde ich von der Kellnerin oder dem Kellner wahrgenommen, ansonsten gäbe es nichts auf den Tisch. Und wenn ich eine Fähre über den Rhein nehme, werde ich auch wahrgenommen; schließlich muß ich bezahlen.

Mich treibt der Wunsch nach draußen, nicht drinnen zu sein. Ich glaube, dass ist etwas ziemlich Normales, oder? Und mich treibt der Wunsch drinnen zu sein im Winter zum Beispiel die Wärme im Haus.

rika

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2480
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: So, jetzt ist es also passiert !

Post 39 im Thema

Beitrag von conny » Di 20. Dez 2016, 18:36

betty hat geschrieben:Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt ? Warum hat jeder den drang, es zu zeigen.
Ich gehe mal davon aus, dass hier niemand den DRANG hat, ES zu zeigen. Aber jeder hat den Drang, unbehelligt so leben und sich geben zu können, wie er/sie es für sich entschieden hat.

Johanna Dornal
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 204
Registriert: So 18. Mai 2014, 14:15
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Bingen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 40 im Thema

Beitrag von Johanna Dornal » Di 20. Dez 2016, 20:16

Hallo, liebe Grüße ins Forum.
Ich bin ziemlich erschrocken, was für eine Debatte ich unbewußt ausgelöst habe. Trotzdem möchte ich mich bei allen für die positive Anteilnahme herzlich bedanken. Der leider durch den Thread verursachte Mißton ist bedauerlich und sicher nicht gewollt. Ich kann Betty aber schon auch verstehen, so gesehen fühle ich mich jetzt auch nicht persönlich angegriffen. Ich habe halt Glück mit meiner Partnerin, daß sie so damit umgeht, wie sie es halt tut. Andere, wie Betty, haben nun damit ihre Probleme, und das ist auch ok so, wie sie damit umgeht.
Mehr kann und möchte ich mich dazu nicht äußern.

NanaVistor
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 658
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:20
Pronomen:
Wohnort (Name): Regensburg
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 41 im Thema

Beitrag von NanaVistor » Di 20. Dez 2016, 22:08

Was hat mich rausgetrieben, damals?
Zum einen Monotonie, viel gewordenes Einerlei, zum anderen der Wunsch nach Veränderung.
Gerade die Anfangszeit war sehr spannend. Diese Spannung war die größte Triebfeder, ständig was Neues sehen und Neues erleben, und das in einer nicht alltäglichen, verbotenen, verpönten Welt. Und dazu noch vielen neuen und interessanten Menschen mit ihren spannenden Geschichten.
Die Spannung hat leider nachgelassen, die vermisse ich wirklich, das Kribbeln, die Aufregung, das "Verbotene".
Die Gelassenheit, das Gemütliche, das Genießen, das ist auch schön, aber nicht vergleichbar. Aber man muss dahin gehen, wohin man geht. Vorwärts. Weg vom Rand, hinein, in den Trubel namens Leben :-)
lg
Nana
Auch Vordenker müssen nachdenken.

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1261
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 992 Mal
Danksagung erhalten: 958 Mal
Gender:

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 42 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Di 20. Dez 2016, 22:55

Hallo Tessa. Woher weiss du das? Woher kennst du, was ich fühle? Du schreibst etwas ausführlicher, aber es beschreib was. Ich bin vielleicht etwas weiter. Aber ich bin noch nicht am Ende. Ich sehe noch nicht das Ende meines Weges. Ich hoffe Du siehst vielleicht ein Ende. Oder du weist wo Dein Weg hingeht. Hier geht es um die Frage, warum nach draussen. Ich hoffe, wenn Du das erste mal nach draussen gehst, weißt du warum. Ich wünsche Dir ein schönes erstes Mal. Liebe Grüsse Simone.
Solche Wünsche sind mit ganzen Herzen ernst gemeint. Ich wünsche jeden Menschen das er in Frieden glücklich wird.
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.

Regina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1245
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 13:24
Geschlecht: meist männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 43 im Thema

Beitrag von Regina » Di 20. Dez 2016, 23:49

Weil ich mich der Welt zeigen möchte.

Sieh her Welt!
Das bin ich. Ganz und gar. Mit Leib und Seele.
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. (Erasmus von Rotterdam)

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1470
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt? (betty)

Post 44 im Thema

Beitrag von Marielle » Mi 21. Dez 2016, 00:27

...was euch nach draußen treibt?
Welch eine törichte Frage das zu sein scheint, wenn man sie schon fast vergessen hat, wenn man vergessen hat, wie lange man brauchte, um eine Antwort zu finden.

Warum? Weil eine menschliche und würdige Existenz nur im sozialen Sein des Eigentlichen möglich ist. Weil ohne das soziale Sein des Eigentlichen nichts menschlich und nichts würdig ist. Darum.

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

Dolores59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 926
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: unverkennbar
Pronomen: Is mir egal
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 449 Mal

Re: So, jetzt ist es also passiert !

Post 45 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Mi 21. Dez 2016, 01:25

Sind zwei Fragen. Deshalb zwei Antworten.
betty hat geschrieben:Darf ich euch alle mal fragen, was euch nach draußen treibt ?
Das ganz normale Leben, wie es jeder Mensch lebt. Völlig unabhängig von der äusseren Hülle gehe ich einkaufen, arbeite ich, mache ich Urlaub, verbringe ich meine Freizeit, usw. Dass ich vor rund drei Jahren meine Kleider gewechselt habe, spielt keine Rolle.
betty hat geschrieben: Warum hat jeder den drang, es zu zeigen.
Als Ausdruck meiner Identität trage ich selbstverständlich die Kleidung, die das am besten wiederspiegelt. Ich habe keinen Bock mehr, den Erwartungen/Normen/Rollenbildern der Umgebung zu entsprechen und mich dafür zu verbiegen.
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“