Gespräch mit meiner Partnerin
Gespräch mit meiner Partnerin

Intersexuelle Menschen, Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte, Rat und Tat für PartnerInnen und Familie
Antworten
Petra S.
Beiträge: 26
Registriert: Do 1. Mär 2018, 06:36
Geschlecht: Mann
Pronomen:
Wohnort (Name): 461..
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Gespräch mit meiner Partnerin

Post 1 im Thema

Beitrag von Petra S. » Mo 12. Mär 2018, 07:05

Hallo liebe Gemeinde.

nun bin ich ja noch nicht sehr lange hier und habe mittlerweile einiges gelesen, was auch sehr informativ ist und interessant.

Am Wochenende hatte ich ein längeres Gespräch mit meiner Partnerin. Sie weiß ja von mir und meinem Frau sein. Als einzige. Der Rest meiner Familie ja nun nicht und auch sonst keiner. Sie akzeptiert es und kann damit leben. Was aber nicht immer leicht ist. Zwischendurch schauen wir auch gemeinsam nach Kleidung für mich.
Da ich aber durch mein nicht outing es ja nicht so ausleben kann, wie ich gerne würde, ist das ja immer ein high light.
Gestern sagte Sie dann im Gespräch,das Sie aber nie mit mir irgendwo spazieren gehen würde wenn ich Petra bin.
Da ich ja nicht in die Öffentlichkeit gehe ( Kneipe Stadt oder da wo Menschen sind) fragte ich Sie auch nicht in einer abgelegenen Ecke. Auch das verneinte Sie.
In den eigenen 4 wänden ist das ok , aber nicht raus.Das ist eigentlich schade. Aber vielleicht kommt ja doch irgendwann der Tag

Eine schöne angenehme Woche der Gemeinde hier

LG Petra

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2627
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 655 Mal
Danksagung erhalten: 718 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Gespräch mit meiner Partnerin

Post 2 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 12. Mär 2018, 13:37

Petra S. hat geschrieben:
Mo 12. Mär 2018, 07:05
...
Gestern sagte Sie dann im Gespräch,das Sie aber nie mit mir irgendwo spazieren gehen würde wenn ich Petra bin. ...
Das kommt mir doch bekannt vor...
Vor vielen Jahren, als ich anfing Röcke zu tragen, sagten meine damalige Ehefrau und ihre Tochter das gleiche zu mir.
Ein paar Tage später ging ich mit meiner Stieftochter shoppen.
Irgendwann stellte sie dann ganz erstaunt fest:
"Es ist völlig ungewohnt das die Leute nicht mich sondern die Person neben mir anschauen.
Oh...
Da fällt mir gerade ein dass ich doch garnicht mit dir rausgehen wollte..."

Ich muss dazu sagen das meine Stieftochter zu der Zeit etwa 15 Jahre alt war, etwas älter aussah, ausschließlich schwarz trug und ein - möge man mir den Ausdruck verzeihen - bildhübsches Weib war.

Jedenfalls hatte sich das mit dem "So geh ich aber nicht mit dir" wegen Sinnlosigkeit erledigt.
Bei der Mutter hat es auch nicht viel länger gedauert.
Nachdem ich den Weg nun endlich gehe wird es auch Zeit für eine neue Signatur.

Bis mir eine einfällt bleibt das hier erst mal leer...

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 462
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Re: Gespräch mit meiner Partnerin

Post 3 im Thema

Beitrag von sbsr » Mo 12. Mär 2018, 16:04

Petra S. hat geschrieben:
Mo 12. Mär 2018, 07:05
Da ich aber durch mein nicht outing es ja nicht so ausleben kann, wie ich gerne würde, ist das ja immer ein high light.
Gestern sagte Sie dann im Gespräch,das Sie aber nie mit mir irgendwo spazieren gehen würde wenn ich Petra bin.
Da ich ja nicht in die Öffentlichkeit gehe ( Kneipe Stadt oder da wo Menschen sind) fragte ich Sie auch nicht in einer abgelegenen Ecke. Auch das verneinte Sie.
In den eigenen 4 wänden ist das ok , aber nicht raus.Das ist eigentlich schade. Aber vielleicht kommt ja doch irgendwann der Tag
Jetzt weiß ich ehrlich gesagt nicht, was mir lieber wäre. Wenn meine Frau von mir wüsste, ich dadurch aber zuhause eingesperrt wäre, oder meine Frau nichts weiß, ich aber wenigstens mit etwas logistischem Aufwand unter Leute komme. Aktuell ist zweites der Fall.

Ich kann mit meiner Frau mangels Outing bislang überhaupt nicht darüber reden, glaube aber bei den Reaktionen auf kleine Andeutungen eine starken Fremdschäm Faktor erkannt zu haben.

Wenn es bei Euch irgendwie möglich ist, versuche doch heraus zu finden, was Deine Partnerin eigentlich daran stört oder welche Bedenken sie hat. Da sie mehr oder weniger damit leben kann, Dich im Frauenmodus zu sehen, kann das ja nicht das Problem sein.

Es wird zahlreich berichtet, und ist mir übrigens selbst schon passiert, dass man abseits vom gewohnten Umfeld selbst von Bekannten oder Familie nicht erkannt wird. Die dunkle Ecke wäre übrigens nicht meine erste Wahl, dann lieber die Fußgängerzone am hellichten Tag, da ist man sicherer.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2367
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1054 Mal
Danksagung erhalten: 1547 Mal

Re: Gespräch mit meiner Partnerin

Post 4 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mo 12. Mär 2018, 21:23

Petra S. hat geschrieben:
Mo 12. Mär 2018, 07:05
Gestern sagte Sie dann im Gespräch,das Sie aber nie mit mir irgendwo spazieren gehen würde wenn ich Petra bin.
Hallo Petra,

bei meiner Partnerin, der ich mich wenige Tage nach unserem Kennenlernen eröffnete, war es etwas anders. Sie sagte von sich aus, dass sie mit mir raus gehen würde, aber um nicht erkannt zu werden nur weiter weg und sie selbst wollte dann auch eine Perücke tragen, weil sie durch ihre Arbeit ziemlich viele Leute kannte, und auf Grund ihrer Haare einen hohen "Wiedererkennungswert" hatte.

Leider ist es bei uns nie dazu gekommen, weil ich damals noch viel zu ängstlich war. :cry:

Vielleicht wäre das ja noch eine Option für euch? Wenn du mehrere Perücken hast, und mal wieder gedresst bist und die Stimmung passt, biete ihr doch eine an, die ihr passen/stehen könnte. :wink:
sbsr hat geschrieben:
Mo 12. Mär 2018, 16:04
Ich kann mit meiner Frau mangels Outing bislang überhaupt nicht darüber reden, glaube aber bei den Reaktionen auf kleine Andeutungen eine starken Fremdschäm Faktor erkannt zu haben.
Da sich nicht wenige Frauen (immer noch) über ihren Mann definieren und von seinem Ansehen partizipieren wollen, vermute ich auch, dass das in diese Richtung geht. Diese Frauen sehen den Mann in althergebrachter Weise als höherwertig und fürchten dementsprechend einen Statusverlust, wenn der Partner als Frau auftritt und sich damit "abwertet".


Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Petra S.
Beiträge: 26
Registriert: Do 1. Mär 2018, 06:36
Geschlecht: Mann
Pronomen:
Wohnort (Name): 461..
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Gespräch mit meiner Partnerin

Post 5 im Thema

Beitrag von Petra S. » Di 13. Mär 2018, 07:01

Hallo MichiWell,

leider besitze ich nur eine Perücke.
Ich denke auch, das der Erkennungswert bei mir auch eigentlich hoch ist als Mann, da ich es mit dem schminken noch nicht so drauf habe aufgrund der wenigen Übung. Bisher habe ich mich kaum geschminkt und doch einen gut sichtbaren Bartschatten dann habe. Das ist auch das was mich am meisten nervt. Aber wir warten mal ab, vielleicht ergibt sich ja irgendwann mal eine andere Situation.

LG Petra

Christian
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 63
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 15:44
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Region Hannover, Lkrs. Celle
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Gespräch mit meiner Partnerin

Post 6 im Thema

Beitrag von Christian » Di 13. Mär 2018, 08:37

Liebe Petra,

an anderer Stelle hatte ich bereits geschrieben, dass es meiner Ehefrau ebenso ging. Die Ängste sind die Gleichen wie auch bei uns vor dem ersten Mal in der Öffentlichkeit. Man hat Weltuntergangsphantasien und malt sich die schlimmsten Dinge aus. Meine Ehefrau wollte auch nie mit mir mitgehen. Anfang des Jahres waren wir in Aachen zur Städtereise. Aachen liegt von uns zu Hause weit weg. Es war verabredet, dass ich einen Tag davon im Kleid unterwegs bin. An dem Tag ist die Welt nicht untergegangen und wir hatten einen schönen Tag.

LG

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“