Theater: Ewig im falschen Kostüm (Schweiz)
Theater: Ewig im falschen Kostüm (Schweiz) - # 2

Antworten
Jenina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:45
Geschlecht: männlich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Jena
Membersuche/Plz: Jena
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal
Gender:

Re: Theater: Ewig im falschen Kostüm (Schweiz)

Post 16 im Thema

Beitrag von Jenina » Di 17. Apr 2018, 09:07

Drachenfrau hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 21:32
...
Wer weiß, was er so alles zu hören bekam, verstanden hat von dem gesagten,......
...
Das ist es wohl...

Wir hatten am Wochenende unser regelmäßiges Treffen von trans* Freundinne ganz verschiedener Ausprägung. Das reicht von der TS mit OP bis zum TV, der zur Zeit keine Ambitionen des Auslebens hat. Das machen wir jetzt schon viele Jahre. Und wir werden noch viele Jahre brauchen um uns ganz zu verstehen; bis in jede Einzelheit. Nein - wir können das gar nicht, nicht einmal wir!

Und deshalb sollten wir Milde walten lassen. Auch mich regen manchmal bestimmte Formulierungen und Begriffe auf. Aber dann komme ich wieder runter und sage mir: Geduld! Es kann nur besser werden wenn wir was dafür tun.

Jenina
Disclaimer: Dies ist eine persönliche Meinung, sie ist möglicherweise inkompatibel mit Deinem Glauben/Lifestyle/Parteiprogramm!

Sasha
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 69
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 08:55
Geschlecht: androgyn
Pronomen: sie / er
Membersuche/Plz: südliches NRW
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Theater: Ewig im falschen Kostüm (Schweiz)

Post 17 im Thema

Beitrag von Sasha » Di 17. Apr 2018, 10:28

Vicky_Rose hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 08:18

@Sasha: Wieso glaubst Du, schreibe ich dazu, woher ich die Info bezogen habe ? Um es als eigenes Wissen zu präsentieren ?
Hallo Vicky,

es tut mir leid, daß ich mich derart unpräzise ausgedrückt habe, daß auch Du Dich angesprochen fühlen musstest. DAS und DU waren absolut nicht gemeint, und ich bitte um Vergebung dafür.
Es ist einfach so, daß ich sehr harsch reagiere, wenn Antworten stereotyp und pseudowissenschaftlich auf mich wirken, und ebenso harsch reagiere ich (zumindest in meinem Inneren), wenn ein Thema oder eine Fragenstellung bzw. das Bemühen einer Beantwortung selbiger veralbert wird. Ich finde soetwas unangemessen und respektlos. Das mag mit meiner persönlichen Lebenserfahrung zu tun zu haben, aber auch als Kind war ich immer ernsthafter als die Anderen. Und manchmal ist Schweigen einfach die klügere Antwort...

Liebe Grüße, Sasha
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)
Eigentlich bin ich ganz anders, doch ich komme viel zu selten dazu (Ö. von Horváth)
Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch anders zu sein (S. de Beauvoir)

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1258
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: beides/dazwischen
Pronomen: frag mich einfach
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 503 Mal
Danksagung erhalten: 784 Mal

Re: Theater: Ewig im falschen Kostüm (Schweiz)

Post 18 im Thema

Beitrag von Mina » Di 17. Apr 2018, 10:54

Sasha hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 10:28
DAS und DU waren absolut nicht gemeint
Joa, dann bleiben ja nur noch Michi, Michelle und ich...... )))(:

Und nun? Was können wir für Dich tun Sasha? Soll einer der genannten Personen sein Wohlsein einschränken um Dein Wohlsein zu stärken? Ganz ehrlich, was schlägst Du vor? )))(:

Immer noch friedvoll
Mina

P.s.:
Sasha hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 10:28
Das mag mit meiner persönlichen Lebenserfahrung zu tun zu haben, aber auch als Kind war ich immer ernsthafter als die Anderen.
Hier hat Jede_R sein Säckchen zu tragen, sich das gegenseitig zu zugestehen wäre ein Anfang. :wink:
Vielfalt for President- yeeehaw!

Sasha
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 69
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 08:55
Geschlecht: androgyn
Pronomen: sie / er
Membersuche/Plz: südliches NRW
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Theater: Ewig im falschen Kostüm (Schweiz)

Post 19 im Thema

Beitrag von Sasha » Di 17. Apr 2018, 12:03

Mina hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 10:54

Hier hat Jede_R sein Säckchen zu tragen, sich das gegenseitig zu zugestehen wäre ein Anfang. :wink:

Tipp: Der Mensch an sich hat die angeborene Fähigkeit des Ignorieren. Wenn Dir also was nicht behagt, gerne anwenden
Hallo Mina, hallo alle Interessierten,

für mich braucht niemand etwas zu tun, das mein Wohlbefinden auf seine/ihre Kosten erhöht, denn um mein Wohlbefinden geht es nun wirklich nicht.

Der Anfang, sich das gegenseitig zuzugestehen, liegt in meinem Fall fast 50 Jahre zurück. Deshalb, gerade weil jede_r sein Päckchen zu tragen hat, die einen mehr, andere weniger, halte ich es für angemessen, das mit ein wenig Ernsthaftigkeit auch zu berücksichtigen.

Es war mir nicht daran gelegen, jemanden persönlich anzugehen, sondern tatsächlich nur daran, einen (durchaus deftigen) Denkanstoss zu geben, Anliegen anderer auch ernst zu nehmen. Das ist aber nur meine persönliche Meinung dazu, niemand braucht sich danach zu richten. Nur mit dem Ausblenden dessen, was mir nicht passt, ist das so eine Sache. Um zu wissen, daß ich es ausblenden sollte, muss ich es erst zur Kenntnis genommen haben, und dann ist es auch schon zu spät.

Aber um mich geht es auch garnicht. Von mir aus kann jede_r soviel Unsinn schreiben, wie x will, aber es wird das Forum nicht bereichern und es braucht mich nicht.

So, wer mich jetzt immer noch nicht versteht, soll bitte den Fehler nicht bei sich suchen, sondern es bitte meiner beschränkten Weltsicht zurechnen.

Viele Grüße, Sasha
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)
Eigentlich bin ich ganz anders, doch ich komme viel zu selten dazu (Ö. von Horváth)
Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch anders zu sein (S. de Beauvoir)

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1138
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 561 Mal

Re: Theater: Ewig im falschen Kostüm (Schweiz)

Post 20 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Mi 18. Apr 2018, 08:35

denn um mein Wohlbefinden geht es nun wirklich nicht.
Hi Sasha,

warum nicht ? Und warum soll Schweigen besser sein ? Es kommt oft darauf an, was man wie sagt. Jeder ernsthafte gemeinte Beitrag ist wertvoll. Vielleicht nicht für jeden, aber das muss er ja auch nicht sein. Und von zornigen Beiträgen kann die Autorin vielleicht am meisten selber lernen ... (moin) :)p
Viele Grüße
Vicky

Antworten

Zurück zu „Veranstaltungen - Tagungen - Treffen - Events - Kultur“