Demo für Alle .
Demo für Alle . - # 4

Antworten
BiancaC
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 79
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 08:37
Geschlecht: Transfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Allendorf
Membersuche/Plz: 35469
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Gender:

Re: Demo für Alle .

Post 46 im Thema

Beitrag von BiancaC » So 4. Feb 2018, 00:28

@ Michi

Ich bin auch kein Freund von FB

Der Link ist ohne Anmeldung sichtbar

und die Demo war so angemeldet

@crosser_fisch : Das mit dem alter ist nicht ganz so

https://de.statista.com/statistik/daten ... bundestag/

Laut Statistik sind 50 % unter 50 Jahre

Das Problem werden die Lobbysten sein und nicht nur die Abgeordneten.

VG Bianca
wer rächtschreibfeler findet darf sie behalten !

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2535
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1142 Mal
Danksagung erhalten: 1718 Mal

Re: Demo für Alle .

Post 47 im Thema

Beitrag von MichiWell » So 4. Feb 2018, 09:50

BiancaC hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 00:28
Der Link ist ohne Anmeldung sichtbar
Das stimmt. Aber FB ist eine Seuche, und wenn man mit einem Scriptblocker drauf geht (anders m.M.n. auf keinen Fall), dann sieht man nur ein Bild, Datum und den Titel.
BiancaC hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 00:28
Das Problem werden die Lobbysten sein und nicht nur die Abgeordneten.
Hallo Bianca, hallo zusammen,

ja, die Lobbyisten sind ein großes Problem. Wir sind über die Jahre mehr und mehr eine Lobbykratie geworden. Zwar kann rein prinzipiell jeder Lobbyarbeit betreiben, aber die kostet nun mal Geld, viel Geld. Und wer kein Geld hat, der hat in diesem Land auch keine Lobby.

Bei den Abgeordneten sehe ich es so, dass Engagierte und Idealisten kaum eine Chance haben. Bevor die sich innerhalb der großen Parteien durch die Hirarchie so weit hochgearbeitet haben, dass sie in den Bundestag kommen, sind sie desillusioniert, auf Linie gebracht, korrumpiert oder aber haben vorher aufgegeben. Und engagierte Einzelpersonen oder Kleinstparteien haben so gut wie keine Chance.

In erster Linie regiert das Geld, und dass Schwächere und Minderheiten überhaupt Aufmerksamkeit bekommen, ist in unserem System leider nicht so selbstverständlich, wie immer wieder gesagt wird. Dass es im Moment ganz gut läuft, liegt nicht zuletzt daran, das etliche Poitiker, Wichtigtuer und Moralisten erkannt haben, dass sie über das Eintreten für Schwächere und Minderheiten, durch ständige Empörung vor allem auch viel Aufmerksamkeit für ihre eigene Person erreichen können. (Disclaimer: Ich will keineswegs behaupten, dass alle so denken, die sich für Minderheiten engagieren.) Leider hat sich mittlerweile ein regelrechter Wettstreit entwickelt. Die Empörungen müssen mit der Gier nach Aufmerksamkeit zwangsläufig immer größer werden und nehmen teilweise schon groteske Züge an. Die Gefahr die ich für uns sehe ist, dass es jeder Zeit ins genaue Gegenteil umschlagen kann, weil immer mehr Menschen zunehmend damit überfordert und davon genervt sind, sodass radikale Parteien ein leichtes Spiel haben. Und dann "gnade uns Gott" ... um mal dieses geflügelte Wort zu gebrauchen.


@all Sorry, falls ich Gedanken ausgesprochen habe, die euch Angst machen, eure Illusionen, eure bequeme Nische bedrohen, in der ihr euch eingerichtet habt. Aber ich finde, man kann nicht einfach die Augen zumachen und hoffen, dass es immer so gut weiter geht wie bisher. Ich finde aber, man muss auch die unangenehmen Aspekte und Möglichkeiten durchdenken bevor etwas schlimmes passiert. Sonst stehen wir / unsere Gesellschaft irgendwann wieder auf die eine oder andere Weise dumm da, reiben uns verwundert die Augen und plappern uns selbst versichernd im Chor: "Das konnte ja niemand ahnen."


Beste Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

BiancaC
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 79
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 08:37
Geschlecht: Transfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Allendorf
Membersuche/Plz: 35469
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Gender:

Re: Demo für Alle .

Post 48 im Thema

Beitrag von BiancaC » So 4. Feb 2018, 10:45

@ Michi :Du hast unsere momentane Politik sehr sehr treffent und Gut beschrieben ! (yes)

LG Bianca

P.S : Dann keine FB Links mehr :) :wink:
wer rächtschreibfeler findet darf sie behalten !

Jenina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 375
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:45
Geschlecht: männlich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Jena
Membersuche/Plz: Jena
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal
Gender:

Re: Demo für Alle .

Post 49 im Thema

Beitrag von Jenina » So 4. Feb 2018, 10:52

MichiWell hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 09:50
...
@all Sorry, falls ich Gedanken ausgesprochen habe, die euch Angst machen, eure Illusionen, eure bequeme Nische bedrohen, in der ihr euch eingerichtet habt. Aber ich finde, man kann nicht einfach die Augen zumachen und hoffen, dass es immer so gut weiter geht wie bisher. Ich finde aber, man muss auch die unangenehmen Aspekte und Möglichkeiten durchdenken bevor etwas schlimmes passiert. Sonst stehen wir / unsere Gesellschaft irgendwann wieder auf die eine oder andere Weise dumm da, reiben uns verwundert die Augen und plappern uns selbst versichernd im Chor: "Das konnte ja niemand ahnen."
...
Michi,

nur nicht so pessimistisch! Gerade hier merken wir doch dass es gar nicht so wenige sind die anders denken. Ja, die sogar etwas tun wollen und auch tatsächlich tun damit sich unsere Gesellschaft in eine positive, zukunftsfähige Richtung entwickelt.

Wir merken alle, dass der reaktionäre Konservativismus (es gibt glücklicher weise noch den liberalen...) in letzter Zeit zunimmt, gerade habe ich im anderen Thread eine Bemerkung von Dolores dazu gelesen. Und es gibt eben noch die Neuen Rechten, die "Rechtspopulisten", die eigentlich allesamt gewöhnliche Faschisten sind. Die können einem eine noch größere Angst einjagen, zumal sie sogar noch im Bundestag ihre Dummheiten von sich geben dürfen.

Aber die meisten Mädels hier haben erkannt, dass dazu wir selber beitragen müssen wenn sich etwas ändern soll. Wir müssen die Gesellschaft nicht nur verschieden interpretieren, es kömmt darauf an sie zu verändern.* Ich spreche immer - halb im Scherz - von der Kulturrevolution.** Das hat einen ernsten Kern. Unsere Kultur, unser Umgang miteinander muss sich verändern. Wir dürfen denen ,die Menschen diskriminieren und ausgrenzen uns sich dann noch "für Alle" nennen, keinen Fußbreit überlassen.

Da müssen wir auch einig sein. Wir können schon mal streiten, aber der Streit muss konstruktiv sein. Wir müssen auch abweichende Meinungen akzeptieren und Kompromisse schließen. Wir habe da gerade so einen anderen Thread wo es noch etwas hakelt damit...

Ich bin eben eine unverbesserliche Optimistin und weiß, dass es eine bessere Gesellschaft geben kann und muss. Ich werde das nicht mehr erleben, aber wir haben ja Kinder und Enkel, gerade mein Sohn macht mich da zufriedener beim "Glaube" an die Zukunft. Wir sollten das alle tun und nicht aufgeben.

Jenina

* wem dieser Satz bekannt vorkommt der hat Ahnung, es war wieder mal Absicht!
** mit der Revolution der Kultur alleine ist es nicht getan - übrigens... und: bitte meine Signatur beachten!
Disclaimer: Dies ist eine persönliche Meinung, sie ist möglicherweise inkompatibel mit Deinem Glauben/Lifestyle/Parteiprogramm!

Brigitta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 672
Registriert: Do 24. Sep 2015, 22:17
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 789 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Demo für Alle .

Post 50 im Thema

Beitrag von Brigitta » So 4. Feb 2018, 10:59

Hallo Michi,
(moin)
dank dir vielmals, Du hast es mal wieder klasse auf den Punkt gebracht ...
MichiWell hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 09:50
@all - Sorry, falls ich Gedanken ausgesprochen habe, die euch Angst machen, eure Illusionen, eure bequeme Nische bedrohen, in der ihr euch eingerichtet habt.
Aber ich finde, man kann nicht einfach die Augen zumachen und hoffen, dass es immer so gut weiter geht wie bisher ...
Sonst stehen wir / unsere Gesellschaft irgendwann wieder ... dumm da, reiben uns verwundert die Augen und ...: "Das konnte ja niemand ahnen."
... da bin ich ganz Deiner Meinung!
Die Frage ist nur, ob und wie man das der "breiten Masse" der Bevölkerung rüberbringt ?!!
:?:
Liebe Grüße
Brigitta ))):s
Nicht jede Frau kann eine Gazelle sein. (Elena Uhlig)

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2535
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1142 Mal
Danksagung erhalten: 1718 Mal

Re: Demo für Alle .

Post 51 im Thema

Beitrag von MichiWell » So 4. Feb 2018, 11:00

BiancaC hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 10:45
P.S : Dann keine FB Links mehr :) :wink:
Hallo Bianca,

richte dich da bloß nicht nach mir. Wenn wir damit wenigstens die Menschen erreichen, für die FB das Internet ist, soll es mir Recht sein. Es wäre nur schön, wenn solche Aktionen auch noch parallel im richtigen Internet veröffentlicht würden.

Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2535
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1142 Mal
Danksagung erhalten: 1718 Mal

Re: Demo für Alle .

Post 52 im Thema

Beitrag von MichiWell » So 4. Feb 2018, 11:24

Jenina hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 10:52
nur nicht so pessimistisch! Gerade hier merken wir doch dass es gar nicht so wenige sind die anders denken. Ja, die sogar etwas tun wollen und auch tatsächlich tun damit sich unsere Gesellschaft in eine positive, zukunftsfähige Richtung entwickelt.
Hallo Jenina - mein hochgeschätztes Korrektiv, )))(:

war ich wirklich sooo pessimistisch?
Ich würde es eher angewandte Aufmerksamkeitsökonomie nennen. :mrgreen:
Jenina hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 10:52
Wir merken alle, dass der reaktionäre Konservativismus (es gibt glücklicher weise noch den liberalen...) in letzter Zeit zunimmt, gerade habe ich im anderen Thread eine Bemerkung von Dolores dazu gelesen. Und es gibt eben noch die Neuen Rechten, die "Rechtspopulisten", die eigentlich allesamt gewöhnliche Faschisten sind. Die können einem eine noch größere Angst einjagen, zumal sie sogar noch im Bundestag ihre Dummheiten von sich geben dürfen.
Da bin ich mir gar nicht so sicher, ob die konservativen Liberalen wirklich ein Fortschritt sind. Deren Mantra aus "Privatisierung - Steuersenkung - Sozialstaatsabbau" gibt wenig Anlass zu Optimismus. Wenn der Vorrang des Kapitals quasi zur obersten Direktive erhoben wird, und die Rechtspopulisten als nützliche Idioten zur Durchsetzung dieser Ziele benutzt werden, dann ist das ein tatsächlich ein Grund, pessimistisch zu werden - jedoch ob der allgemeinen Blindheit.

(Wir haben ja bald wieder Gelegenheit zu ausführlichen Gesprächen. Vielleicht sollten wir das mal mit auf die Tagesordnung setzen.)
Jenina hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 10:52
Ich bin eben eine unverbesserliche Optimistin und weiß, dass es eine bessere Gesellschaft geben kann und muss. Ich werde das nicht mehr erleben, aber wir haben ja Kinder und Enkel, gerade mein Sohn macht mich da zufriedener beim "Glaube" an die Zukunft. Wir sollten das alle tun und nicht aufgeben.
Bzgl. Kind steht es bei mir grad nicht so zum besten, und ob es mich jemals mit Enkeln beschenken wird "steht in den Sternen". Aber trotz allem bin ich noch immer mit dabei, die Welt zu verbessen, auch wenn ich manchmal desillusioniert und pessimistisch wirke.


Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Brigitta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 672
Registriert: Do 24. Sep 2015, 22:17
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 789 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Demo für Alle .

Post 53 im Thema

Beitrag von Brigitta » So 4. Feb 2018, 12:16

Hallo Jenina,
(moin)
schön, dass Du dir einen solchen Optimismus bewahrt hast ...
Jenina hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 10:52
...
Ich bin eben eine unverbesserliche Optimistin und weiß, dass es eine bessere Gesellschaft geben kann und muss.
Ich werde das nicht mehr erleben, aber wir haben ja Kinder und Enkel, gerade mein Sohn macht mich da zufriedener beim "Glaube" an die Zukunft.
Wir sollten das alle tun und nicht aufgeben.
...
... doch es gibt genug Menschen - wie Michi und mich - die es eben nicht so positiv sehen.
Zu oft schon sind die Ansätze gescheitert, diese (unsere) Gesellschaft und Lebensumstände zu verbessern, und wenn ich mir unsere Politker und Mächtigen im Lande ansehe, führt mich das leider immer wieder zurück zu meiner pessimistischen Lebenseinstellung. Nichtsdestotrotz stimme ich Dir zu, dass wir etwas tun müssen und nicht aufgeben dürfen - zumindest die Veränderung versuchen, denn wer vorher aufgibt, hat jede Chance vertan ...
:()b
Liebe Grüße
Brigitta ))):s
Nicht jede Frau kann eine Gazelle sein. (Elena Uhlig)

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 766
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 557 Mal
Gender:

Re: Demo für Alle .

Post 54 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Di 6. Feb 2018, 11:03

BiancaC hat geschrieben:
Fr 2. Feb 2018, 03:07
Ein für mich beunruhigender Bericht:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=30558

Ich hoffe das das nur eine Randerscheinung ist ! (ag)
Passend dazu gibt es einen offenen Brief an die Stiftung
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

BiancaC
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 79
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 08:37
Geschlecht: Transfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Allendorf
Membersuche/Plz: 35469
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Gender:

Re: Demo für Alle .

Post 55 im Thema

Beitrag von BiancaC » Di 24. Apr 2018, 09:45

Moin zusammen,

anbei ein sehr informativer und besorgniserregender Artikel

http://www.queer.de/detail.php?article_id=31059


VG Bianca
wer rächtschreibfeler findet darf sie behalten !

Antworten

Zurück zu „Veranstaltungen - Tagungen - Treffen - Events - Kultur“