Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?
Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Hilfe und Selbsthilfe
Antworten
anika1de

Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 1 im Thema

Beitrag von anika1de » Di 9. Mär 2010, 14:49

Hallo Mädels,

ich brauche mal einen Rat oder Tipp. Mich würde interessieren, wie ihr euch als Frau verhaltet, wenn ihr auf einen Kollegen trefft, oder der Kollege euch ahnungslos anspricht oder anmacht? Mit "ahnungslos" meine ich, er weiß nicht, wer ihr seit, sondern haltet euch für eine Frau.

Denkbare Situationen die ich meine.
Ihr sitzt alleine an einem Tisch in einem ziemlich vollen Café. Er fragt euch, ob am Tisch der Platz noch frei ist?
Oder er sitzt an einem Nebentisch und taxiert euch mit Blicken und so.?

Vielen Dank für eure Beiträge
Anika

anika1de

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 2 im Thema

Beitrag von anika1de » Di 9. Mär 2010, 21:16

Danke Jessica,

deine Antwort hat mir ein wenig geholfen. Zwar war ich nicht genau in so einer Situation mit dem Café, aber in einer ähnlichen. Ich war in einer Buchhandlung und drehte mich um, wollte mit dem Buch zur Kasse gehen, da stand er direkt vor mir.

liebe Grüße
Anika

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2480
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 3 im Thema

Beitrag von conny » Di 9. Mär 2010, 21:30

Solange er Dich für eine Frau hält, ist ja alles ok und du kannst nur hoffen, dass du nicht doch noch erkannt wirst. Wichtig ist, ruhig zu bleiben. Ich würde mich dann möglichst schnell verabschieden, z.B. nach einem simulierten Handyanruf.

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2867
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Hat sich bedankt: 553 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 4 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Di 9. Mär 2010, 21:30

Hallöchen,

Wie Jessica auch schon schrieb,wäre es wohl der Supergau schlechthin,wenn du in deinem Outfit als der nette,tüchtige Kollege erkennbar bist.Wenn du aber als Biofrau durchgehst und auch deine Stimme
entsprechend modulieren kannst,könnte das auch ein reizvolles Spiel werden.Ich habe zwar noch nicht als Frau,jedoch als Mann in femininer Optik (Schuhe,T-Shirt,Make-Up) schon mal einen früheren
Kollegen beim Kneipenbummel getroffen.Hat mich aber nur gefragt,wie ich denn herumlaufe und das war´s dann auch schon.Die Wahrscheinlichkeit,dort auch noch andere Kollegen zu treffen,ist relativ
hoch,aber das Risiko gehe ich ganz bewußt ein. NO Risk-No Fun!

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

anika1de

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 5 im Thema

Beitrag von anika1de » Di 9. Mär 2010, 21:43

Hi Bianca,

mein "Problem" als Anika ist ja, dass ich für eine Bio-Frau gehalten werde.

in dem Fall hätte ich beim Umdrehen ihn fast um gerannt...grins. Er hat war verdattert und hat sich Entschuldigt. Aber es sind einige kleine Details, die mich irgendwie irritieren. Deswegen hatte ich nach euren Tipps gefragt.

Als Frau durch die Straßen gehen, shoppen, einkaufen, oder auch alleine im Cafe sitzen, das ist für mich voll ok - da fühle ich mich sicher, etwas selbstbewusst. Aber sobald diese Komponente hineinkommt, dass mich ein Mann betrachtet (weil ich ihm möglicherweise gefalle) und mir auf den Busen, die Beine schaut, werde ich total unsicher. Ich weiss nie, wie ich reagieren soll.

liebe Grüße
Anika

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2867
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Hat sich bedankt: 553 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 6 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Di 9. Mär 2010, 22:00

anika1de hat geschrieben: Aber sobald diese Komponente hineinkommt, dass mich ein Mann betrachtet (weil ich ihm möglicherweise gefalle) und mir auf den Busen, die Beine schaut, werde ich total unsicher. Ich weiss nie, wie ich reagieren soll.

liebe Grüße
Anika
Hallöchen,

Das kann ich gut nachvollziehen.Schließlich sind wir immer noch Männer und den meisten Heteromännern,so auch mir,ist es nunmal unangenehm,wenn man(n) /Frau von Geschlechtsgenossen auf einen
Kaffee oder sonst was eingeladen wird.Könnte ich mir zumindest so als Erklärung für deine situative Unsicherheit denken.Desweiteren haben Bio-Mädels/frauen ja meist schon einige Jahre Übung und Erfahrungen gesammelt.Vielleicht ist das vergleichbar mit Mädchen zu Beginn ihrer Pubertät?.Die wissen ja meist auch noch nicht,wie sie mit den Jungs umgehen sollen.


LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

anika1de

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 7 im Thema

Beitrag von anika1de » Mi 10. Mär 2010, 10:12

Hallo Bianca,

vielleicht trifft das "pubertierende Mädchen" eher zu...grins. Männer haben mich nie interessiert, aber als Anika fühle ich mich zunehmend weiblicher, immer mehr als Frau.

Ich habe irgendwo hier im Forum mal von dem Nachbarn erzählt und seine Einladung ins Kino. Damit fing es an, weil ich spontan zusagte. ohne groß zu überlegen. Ich fand es in dem Moment prickelnd und aufregend. Später im Kino hatte ich dann doch etwas Angst vor meinem eigenen Mut, denn da wurde mir klar, dass er mich als Frau sah. Er legte ja seinen Arm um mich, und als er mich dann küssen wollte, da schossen mir eben die Gedanken durch den Kopf, die du ja auch sagst: Ich bin ein Mann, das geht doch nicht! Aber auch Gedanken wie, das weiss er aber nicht, für ihn bist du eine Frau, die in dem Alter sicherlich schon Erfahrungen hat. Tja, und dann war es auch passiert. Ich genoss es und es war aber auch irgendwie peinlich.

Diese Gefühlslage irritiert mich, einerseits bin ich Mann, andererseits merke ich, wie ich als Anika es zunehmend genieße, in jeder Hinsicht eine Frau zu sein - wenn mich das mit den Männern auch völlig irritiert.

Verstehst du, was ich meine?

Liebe Grüße
Anika

Gina

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 8 im Thema

Beitrag von Gina » Mi 10. Mär 2010, 10:35

An für sich wäre diese Situation eine Katastrophe! Wenn ich jedoch in einem CD-Cafe wäre, könnte ich davon ausgehen, dass mein Kollege auf Männer in Frauenkleidern steht und wenn ich ihn sympathisch fände..... wer weiß?

Gruß Gina

anika1de

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 9 im Thema

Beitrag von anika1de » Mi 10. Mär 2010, 10:39

Hi Gina,

das wäre aber eine komplett andere Situation, die sicherlich für die eine oder andere auch ihre Reize hätte...grins. Und dann käme die generelle Frage, wie weit gehe ich als "Frau"?

Liebe Grüße
Anika

Gina

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 10 im Thema

Beitrag von Gina » Mi 10. Mär 2010, 10:43

Liebe Anika,

ich würde gerne mal den letzten Schritt wagen und mich ganz als Frau hingeben!

Lieben Gruß, Gina

anika1de

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 11 im Thema

Beitrag von anika1de » Mi 10. Mär 2010, 10:50

Liebe Gina,

das ist ziemlich gewagt...wow... Bei mir wäre im Augenblick mehr als mich küssen lassen nicht drin.

Liebe Grüße
Anika

Gina

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 12 im Thema

Beitrag von Gina » Mi 10. Mär 2010, 10:54

Liebe Anika,

mich reizt es schon lange, mal "richtig" Frau zu sein, leider habe ich bis dato niemanden gefunden, der mir den Wunsch erfüllt

Lieben Gruß
Gina

anika1de

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 13 im Thema

Beitrag von anika1de » Do 11. Mär 2010, 11:13

Hi,

danke für eure Antworten die mir geholfen haben.

Es gab so eine Situation, wo ich völlig unerwartet auf meinen Abteilungsleiter gestoßen bin, den ich vielleicht 1 oder 2 mal in der Woche sehe. Es war zwar nicht im Café, aber es kostete trotzdem Nerven - zumindest im ersten Moment - cool zu bleiben. Ich wurde ihm als "anika, meine Ex-Nachbarin" vorgestellt. Viellicht hat mir instinktiv auch mein Spruch geholfen, den ich vor allem anfangs mir selbst sagte, wenn ich als Frau die Wohnung verließ: Anika, du bist eine Frau...wie Millionen anderer auch. Und: Egal was passiert, du bist eine Frau.

Was Jessica sagt, trifft aber genau den Kern: Keiner rechnet damit, dass die langhaarige Frau im kurzen Rock, der kurzhaarige Mann aus dem Büro ist - zumal wenn die Figur und das Outfit weiblich ist und man dadurch sehr "normal" aussieht.

Liebe Grüße
Anika

Claudia
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 793
Registriert: So 9. Aug 2009, 02:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Gender:

Re: Was, wenn ihr als "Frau" auf einen Kollegen trefft...?

Post 14 im Thema

Beitrag von Claudia » So 21. Mär 2010, 02:31

Moin!
Jessica01 hat geschrieben:Da gehört wohl schon eine ganze Menge make up und eine große Portion Können dazu, sich soweit zu bekommen, dass jemand, der dich tagtäglich sieht und dich zumindest vom Ansehen her kennt, nicht doch hinter der Frau ausmacht.
Nicht unbedingt. Viele sehen garnicht so genau hin und vor allem, sie rechnen nicht damit. Und wenn man nicht sehr konkret darauf hingewiesen wird, wehrt sich der Geist, diesen gedanklichen Sprung zu machen.

Ich habe es jetzt schon mehrfach erlebt, daß ich Leuten, die Claudia nicht kannten, aktuelle Bilder von mir gezeigt habe. Ich saß ihnen direkt gegenüber und sie haben es nicht gemerkt. Ich wurde befragt, wer das ist und warum ich diese Bilder zeige. Erkannt haben sie mich erst, nachdem ich ihnen gesagt habe, wer da abgebildet ist. Dann, aber eben erst dann, war es für sie offensichtlich.

Tschüß
Claudia
She had the soul of a gipsy,
the heart of a hippie,
the spirit of a fairy ...

(Candice Night)

Antworten

Zurück zu „Rat - Tat - Hilfe - LGBTI Rights - Infos“