Meine Frau will sich Scheiden lassen
Meine Frau will sich Scheiden lassen

Hilfe und Selbsthilfe
Antworten
Ramona68

Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 1 im Thema

Beitrag von Ramona68 » Mo 8. Feb 2010, 19:23

Hallo

Könnt Ihr mir einen Rat gebeen mein Frau vor kurzen meinen Schrank durchstöbert und
meine neuen BH und die anderen Sachen (Miederslip,Leggins) gefunden.

Da dies schon zum dritten mal geschied das sie was gefunden hat, droht sie mir mit Scheidung wenn ich nicht zu Psychater gehe.

Habe ich dann getan aber der konnte mir auch nicht weiterhelfen.
Es hat sie auch nicht interessiert was er gesagt hat sie denkt ich bekomme Medikamente
und dann ist alles wieder gut.

Weis jetzt auch nicht mehr weiter, will sie und die Kinder nicht verlieren.

Gruß Ramona

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12224
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 3561 Mal
Gender:

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 2 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 8. Feb 2010, 20:20

Guten Abend,

dafür oder dagegen gibt es keine Medikamente.
Es ist auch nicht heilbar!

Es gehört zu Dir - so wie vieles Andere auch.
Du solltest eine Möglichkeit für Paargespräche suchen. In diesem Rahmen solltet ihr alles mal auf den Tisch packen, ganz ehrlich sagen, was jeder denkt und fühlt.
Dann lässt sich vielleicht ergründen, warum Deine Frau so eine harte und begrenzte Haltung hat.
Zu ihrem Vorschlag gibt es doch wohl noch einige Alternativen?
Wenn sie nicht alleine darauf kommt, dann werden wir Dich gerne mit Argumenten unterstützen.

Eure Ehe macht doch sicherlich noch sehr viel mehr aus als ein paar Wäschestücke im Schrank, die ihr missfallen?

Gruß
CPG

Salmacis
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1085
Registriert: Di 3. Mär 2009, 18:59
Pronomen:
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Gender:

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 3 im Thema

Beitrag von Salmacis » Mo 8. Feb 2010, 20:22

will sie sich wegen deiner neigung scheiden lassen oder vielleicht weil du unehrlich zu ihr warst und heimlich sachen gekauft hast ohne mit ihr darüber zu sprechen obwohl sie dich bereits drei mal gebeten hat es zu unterlassen?

ich weiß das sind jetzt harte worte, aber bitte deine Frau einer unterredung beim psychologen bei zu wohnen. deine frau muss es von einem psychologen hören was mit dir "los ist".
das ganze geht nur gemeinsam - die ehe wie auch eine "therapie".

ich wünsche dir viel glück und erfolg
"Verzweiflung ist keine Todessehnsucht, sondern die Sehnsucht, nicht mehr leben zu müssen." (Erhard Blanck)

Ramona68

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 4 im Thema

Beitrag von Ramona68 » Mo 8. Feb 2010, 20:43

Wir haben eine gute Ehe und 2 liebe Kinder aber meine Frau blockt bei dem Thema sofort ab
und will sich damit auch nicht auseinander setzen.

Bei dem Psychologen wo ich war der hatte gar keine Ahnung.

Sicher ich war nicht ehrlich zu ihr aber es ist wie eine Sucht die man nicht abstellen kann.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12224
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 3561 Mal
Gender:

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 5 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 8. Feb 2010, 20:50

Moin,
Bei dem Psychologen wo ich war der hatte gar keine Ahnung.
Dann guch mal, ob es bei euch in der Nähe Beratungsstellen gibt, die sich mit dem Thema auskennen (könnten). Bei uns wäre das z.B. "Haus der Familie".
Sonst musst Du dich mal durchfragen. In vielen Orten gibt es auch Selbsthilfegruppen.
Ich würde aber schon bei einer telefonischen Anfrage in groben Zügen sagen, um was es sich handelt.

Gruß
CPG

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12224
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 3561 Mal
Gender:

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 6 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 8. Feb 2010, 20:59

Moin,

für MÜNCHEN könnte das z.B. so aussehen:

TransVestismus, Beratung und Aussprache für Transvestiten, Cross-Dresser, Termine nach Vereinbarung, Tel. 089/472454 und 0177/5520699
VIVA TS Selbsthilfe e.V., Beratungsstelle für Transsexuelle, Intersexuelle und Transvestiten, Baumgartenstr. 15, Tel. 089/89161995, http://www.vivats.de

(ohne Überprüfung der Inhalte)

Wenn Du nach "Beratung Transvestiten/Crossdresser/Transsexuelle" suchst und Deinen Wohnort oder die nächste größere Stadt angibst, dann solltest Du zu ähnlichen Ergebnissen kommen.

Gruß
CPG

Penelope

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 7 im Thema

Beitrag von Penelope » Mi 10. Feb 2010, 00:44

Eine harte und sehr begrenzte Haltung von biofrauen gegenüber cd's oder tv's und deren Vorlieben kommt nach meiner Meinung grösstenteils von einer sehr konservativen Erziehung - und mangelnder aufklärung.
Sogenannte "Weisheiten" aus der Bildzeitung oder dem Focus taugen diesbezüglich nichts, sie können solche Probleme noch verschärfen WEIL darin nur propagandistische Wortfolgen und verdrehte Wahrheiten ins unterbewusstsein unaufgeklärter Zeigenossen gepresst werden. In den üblichen Medien wirst Du für Dein Problem also keine Hilfe finden! Soviel dazu erst mal.

So wie ich dass zwischen den Zeilen herauslese, Ramona, treffen meine aufzählungen genau auf Deine Frau zu. Mehr dazu; Ich würde sie bit by bit und sehr sehr subtil durch aufklärungsarbeit und das unterbreiten logischer Fakten an Dein Thema heranführen. Aber erst, lass deine dessous verschwinden! Nach einigen Monaten oder auch Jahren - oder wenn du denkst, dass sie sich dem Thema auf eine positive Art angennähert hat und sie sich nicht mehr so dagegen stemmt - besorg ihr mal z.B. halterlose Strümpfe als anreiz um sich so zu geben was sie nämlich ist; weiblich!

Ich bin diesbezüglich der Ansicht, dass Frauen die sich selber so vehement gegen z.B. das tragen von dessous stemmen, ihrer eigenen wirkung auf Männer und auch ihrer subjektiv natürlich vorhandenen, eigenen Sexualität nicht richtig oder gar nicht bewusst sind.
Einfacher ausgedrückt, sie verkehren und rammeln mit dem anderen Geschlecht, weil ihr innerer biologischer Trieb ihnen das so vorgibt. Aber nachdenken über ihre weibliche Wirkung auf Männer und auch das eigene erhöhen ihres Lustgewinnes - z.B. beim Sex - tut sie deswegen aber nicht. Oder a) sie schämen sich dafür, dass sie eine Frau sind.
Da käme dann wieder die Erziehung in der Klosterschule zum vorschein. :roll: Oder b) kommt wegen dieser zwei unterbewusst verankerten verhaltensweisen die beschriebene abwehrhaltung zum vorschein.
Wenn sie wegen dem auffinden deiner dessous gleich mit dem psychiater droht zeigt, dass nach meiner ansicht, sie über Sexualität keine ahnung hat.
Sorry für die harten Worte, ich schreibe das mit meinen eigenen. :wink:

Eine umfassende Aufklärung ist aber das erste bevor diesbezüglich eine Paartherapie in betracht zu ziehen wäre.

Ne Ferndiagnose ist aber ohne persönliche einschätzung schwierig, deshalb seien hier nur mal grob einige wichtige eckpunkte aufgeführt.

Holinka

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 8 im Thema

Beitrag von Holinka » Mi 10. Feb 2010, 04:54

Ramona68 hat geschrieben:Weis jetzt auch nicht mehr weiter, will sie und die Kinder nicht verlieren.
Hallo Ramona,
Crossdressing ist gesellschaftlich nicht akzeptiert. Daher ist die Reaktion Deiner Frau normal und absolut nachvollziehbar. Du solltest Dich entscheiden, was Dir wichtiger ist: Deine Familie oder das Crossdressing.
Hier im Forum wird gerne der Eindruck erweckt, es gebe Frauen, die das Crossdressing Ihrer Männer akzeptieren. Dieser Eindruck ist meines Erachtens falsch, denn es sind fast durchweg eher alte Ehen, aus denen dies berichtet wird. Vielmehr ist es so, daß es den Frauen nach 20 und mehr Ehejahren an Alternativen und auch an Selbstbewusstsein mangelt, wenn Ihr Mann sich plötzlich als Crossdresser outet.
Ich würde Dir raten, daß Du Dich ohne den Psychologen- und Beratungsstellen-Firlefanz entscheidest - denn Du wirst Deine Frau damit sehr wahrscheinlich nicht umbiegen können. Die Gefahr, daß sie Dir dabei stiften geht, ist nicht gerade klein.
Beste Grüße
Holinka.

Synnoeve
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 47
Registriert: So 30. Aug 2009, 15:53
Pronomen:

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 9 im Thema

Beitrag von Synnoeve » Mi 10. Feb 2010, 09:01

Holinka hat geschrieben: Hier im Forum wird gerne der Eindruck erweckt, es gebe Frauen, die das Crossdressing Ihrer Männer akzeptieren. Dieser Eindruck ist meines Erachtens falsch, denn es sind fast durchweg eher alte Ehen, aus denen dies berichtet wird.
Es wird doch hier im Forum auch von Crossdressern berichtet, die sich schon vor der Heirat gegenüber ihren zukünftigen Frauen geoutet haben. Auch woanders habe ich von Fällen gelesen, in denen junge Frauen das CD ihrer Freunde akzeptieren. Es ist aber schon klar, dass die Frauen unterschiedlich reagieren.

Gruß, Synnoeve

Salmacis
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1085
Registriert: Di 3. Mär 2009, 18:59
Pronomen:
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Gender:

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 10 im Thema

Beitrag von Salmacis » Mi 10. Feb 2010, 18:19

eben, eine sieht es so, die andere so
meine freundin sagt ganz klar, dass es ihr natürlich lieber wäre, ich wäre "normal". andererseits liebt sie mich so wie ich bin und solange ich sie damit nicht überstrapazier ist alles ok ... da ist jede frau anders
"Verzweiflung ist keine Todessehnsucht, sondern die Sehnsucht, nicht mehr leben zu müssen." (Erhard Blanck)

gabi35

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 11 im Thema

Beitrag von gabi35 » Mi 10. Feb 2010, 18:39

Hallo Ramona!

Das ist aber schon ganz schön heftig. Ich mag gar nicht glauben, dass das Crossdressing der einzige Grund ist, die Beziehung zu beenden. Genau wie CPG meine ich, dass eine Ehe mehr ausmacht, als die Klamotten im Schrank.

Im Großen und Ganzen spricht mir Penelope aus der Seele. Ich denke auch, dass viele Frauen das Problem haben, nicht die Crossdresser. Ihr lebt aus, was Ihr fühlt, dafür muss man sich doch nicht verstecken/schämen.

Deine Frau bittet Dich energisch, "damit" aufzuhören. Aber wirkliche Gründe, warum Du das tun solltest, nennt sie nicht dafür.
Holinka hat geschrieben: Hier im Forum wird gerne der Eindruck erweckt, es gebe Frauen, die das Crossdressing Ihrer Männer akzeptieren. Dieser Eindruck ist meines Erachtens falsch, denn es sind fast durchweg eher alte Ehen, aus denen dies berichtet wird.
Holinka.
Hier ist ein Gegenbeweis: ich. :-) Keine alte Ehe, sondern eine erst 1,5 Jahre währende Beziehung, das Crossdressing wurde noch nicht offen von ihm zugegeben, aber wir (!!) praktizieren es, bisher nur unter dem sexuellen Aspekt und unter dem Vorwand, dass ich darauf stehen würde. Aber wir arbeiten an der Wahrheit und ganz ehrlich: mir isses egal, welche Klamotten mein Mann trägt, weil er nämlich ein toller Mensch ist.

Holinka hat geschrieben: ... denn Du wirst Deine Frau damit sehr wahrscheinlich nicht umbiegen können.
Hm, aber Ramona kann sich auch nicht dauerhaft umbiegen. Wie soll man da glücklich werden?

Ramona, Ihr müsst miteinander reden, erkläre ihr Deine Gefühle, sag ihr, dass Du doch der gleiche Mensch bist, der Du vorher warst. Du hast die Tennissocken gegen die Nylons getauscht, aber trotzdem bist Du immer noch Du. Crossdressing ist keine Krankheit, da gibt es keine Pillen. Oder nimmt Deine Frau Medikamente gegen rosa Socken und gepunktete Blusen? Ich würde mir auch noch mal Rat bei einer Beratungsstelle suchen und ganz behutsam mit Deiner Frau sprechen. Hey, Ihr liebt Euch doch, oder?

Alles Gute für Dich.

LG Gabi

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2867
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Hat sich bedankt: 553 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 12 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Mi 10. Feb 2010, 21:53

Hallöchen Ramona,
verditussi hat geschrieben: Ramona, Ihr müsst miteinander reden, erkläre ihr Deine Gefühle, sag ihr, dass Du doch der gleiche Mensch bist, der Du vorher warst. Du hast die Tennissocken gegen die Nylons getauscht, aber trotzdem bist Du immer noch Du. Crossdressing ist keine Krankheit, da gibt es keine Pillen. Oder nimmt Deine Frau Medikamente gegen rosa Socken und gepunktete Blusen? Ich würde mir auch noch mal Rat bei einer Beratungsstelle suchen und ganz behutsam mit Deiner Frau sprechen. Hey, Ihr liebt Euch doch, oder?
Vorbehaltlos zustimm!! Es gibt nur zwei Wege:entweder ihr werdet und bleibt glücklich durch gegenseitiges Verständnis für die Gefühle des jeweils anderen
oder in dem Fall,daß deine Frau weiterhin die kompomislose Linie fährt,die Trennung.Das ist nicht schön,aber du hast nur ein Leben und das soll jeder Mensch nach Möglichkeit in Frieden mit sich selbst erleben.Nichts ist gekonnt,wenn du den Rest deiner Tage unglücklich bist und sich das natürlich auch auf eure Beziehung wieder niederschlägt.
Ich drück euch die Daumen,daß ihr zu einer einvernehmlichen Lösung findet!

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Perle1234

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 13 im Thema

Beitrag von Perle1234 » Sa 13. Feb 2010, 12:08

Hallo Ramona,
seit wann weiß deine Frau denn von deiner Neigung?

Perle1234

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 14 im Thema

Beitrag von Perle1234 » Sa 13. Feb 2010, 13:34

Hier im Forum wird gerne der Eindruck erweckt, es gebe Frauen, die das Crossdressing Ihrer Männer akzeptieren. Dieser Eindruck ist meines Erachtens falsch, denn es sind fast durchweg eher alte Ehen, aus denen dies berichtet wird. Vielmehr ist es so, daß es den Frauen nach 20 und mehr Ehejahren an Alternativen und auch an Selbstbewusstsein mangelt, wenn Ihr Mann sich plötzlich als Crossdresser outet.

Wieso fehlt es den Frauen an Alternativen oder Selbstbewusstsein? Vielmehr ist es so daß man schon viele Jahre mit diesem
Menschen verbracht hat.Man hat diesen Menschen lieben gelernt...Wenn er sich dann outet, fragt man sich doch: "Ist das jetzt so schlimm, daß ich deswegen meine
Ehe wegwerfen muß?" Oder liebe ich diesen Menschen jetzt weniger als vorher?
Eine Alternative hat jede Frau. Wenn sie kein Selbstbewusstsein hat , hat schon vorher was nicht mit Ihr gestimmt.
Also ich finde diese Aussage unzutreffend. Vielmehr finde ich es schön daß es Frauen gibt, die versuchen Ihre Männer zu
unterstützen.Dies schafft man auch nur mit der "Liebe" die man im Laufe der Jahre miteinander entwickelt hat. Und das hat meiner
Meinung nichts mit Alternative oder Selbstbewusstsein zu tun.
Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Als mein Mann es mir nach 15 Jahren gebeichtet hat wäre meine Alternative gewesen mich scheiden zu lassen.
Selbstbewusstsein genug habe ich auch.Also aus was für Gründen habe ich mich dafür entschieden?
Einzig und allein wegen des Menschen den ich kennen und lieben gelernt habe...
Liebe Grüße

Chrissie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 571
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 18:43
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Iserlohn
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Gender:

Re: Meine Frau will sich Scheiden lassen

Post 15 im Thema

Beitrag von Chrissie » Mo 17. Mai 2010, 20:44

Perle1234 hat geschrieben:Hier im Forum wird gerne der Eindruck erweckt, es gebe Frauen, die das Crossdressing Ihrer Männer akzeptieren. Dieser Eindruck ist meines Erachtens falsch, denn es sind fast durchweg eher alte Ehen, aus denen dies berichtet wird. Vielmehr ist es so, daß es den Frauen nach 20 und mehr Ehejahren an Alternativen und auch an Selbstbewusstsein mangelt, wenn Ihr Mann sich plötzlich als Crossdresser outet.
Dem muss ich ebenfalls absolut widersprechen. Meine Frau wusste vor unserer Verlobung von meinem "kleinen Geheimniss" und hat mich in den letzten 22 Jahren unterstütz. Das geht von der Typ-Beratung, Schmink-Tipps über gemeinsamen Kleider-Einkauf, bis zum Bummel gehen als zwei Freundinnen... Das er ihr an Alternativen oder Selbstbewusstsein mangelt oder damals bei unserer Verlobung gemangelt hätte ist ebenfalls absolut falsch. Wenn Sie mich nicht so akzeptieren würde würde sie nicht mit mir en femme nach draussen gehen und sie hätte mich damals sicher auch nicht geheiratet. Alternativen hätte sie genug gehabt.

Also bitte nicht alles schwarz-weiß malen. Es gibt unendlich viele Abstufungen zwischen absoluter Zustimmung, Toleranz und absoluter Abneigung.

Viele Grüße
Chrissie
Das Leben ist zu kurz um sich zu verleugnen.

Antworten

Zurück zu „Rat - Tat - Hilfe - LGBTI Rights - Infos“