Seite 7 von 7

Re: COGIATI

Verfasst: Fr 11. Aug 2017, 22:34
von GretaQ
Bei mir +275. Wundert mich, daß ich nur "vermutlich transsexuell" sein soll. Ganz ernst sollte man das Ganze nie nehmen und immer nur als Orientierungshilfe begreifen. Ich nehme seit mehr als 3 Jahren Hormone und gewisse androgyne oder männliche Anteile hat jede Frau. Weiß leider nur nicht, welche das bei mir sein sollen! Wünsche euch allen ein schönes Wochenende Mädels! (smili)

Re: COGIATI

Verfasst: So 20. Aug 2017, 11:16
von ChrisTina73
Hallo Silke,

unsere Seele ist ein "Gefäß" mit vielen archetypischen Bildern. Manche liegen direkt frei und man findet leichten Zugang, andere sind etwas tiefer eingegraben (Esoteriker sprechen da von früheren Leben, Channeling, etc.), und es gibt welche, die in uns überhaupt keinen Anklang finden. Oft finden dann "zufällig" äussere Ereignisse / Trigger statt, die sich ein wenig "schicksalhalft" anfühlen, Kairos (hatte ich in Rabeas Thread erwähnt) und die Geschichte mit dem Fass. Dies sind erstmal nur instinktive Energien, die dann aber ein Bild in uns Ansprechen. Ich hab Träume in meinem Traumtagebuch von (1999-2002) gefunden, wo ich damals dachte, was ist das denn und heut seh ich mit klarem Blick, was sich erst in den letzen 2-3 Jahren herauskristalisiert hat. Dabei ging is in diesem Traum nicht um das Frau sein wollen, denn vor 20 Jahren hatte ich schon mal den Gedanken mit einem neugierig wohligen Gefühl, mich mal als Frau zurecht zu machen. Ich rasierte mir die Beine; normal bin ich da Yeti :) Mehr erfolgte nicht, weil das Bedürnis dann doch nicht so stark war. Ich denke aber, wäre ich von dem Bedürfnis tiefer ergriffen worden, wäre ich damals wohl stark damit überfordert gewesen. Zu der Zeit gab es soviel "ungeschliffene Diamanten", soviel Bilder, die auftauchten, soviel Energien, die auch hätten zerstörerisch enden können. Es war rückblickend betrachtet wie eine "neue Geburt".

Letztendlich, auch wenn man es manchmal wissen will, warum, wieso, ist die Frage nicht zu wichtig, als das man dadurch den Zauber, die Magie, das Numinose, das tiefe Erleben dieses Glücksgefühls, dieser Prozess, den man mit "Haut und Haaren" erfährt, zerstören will.
Die Seele ist nicht greifbar, sie will erlebt werden mit aller Freude, Lust, Wut und Trauer, um uns zu einem vollständigeren Menschen zu machen.

Lieben Gruß

einer langsam voran schreitenden ChrisTina

Re: COGIATI

Verfasst: Fr 3. Nov 2017, 15:32
von Theresa-Annalena
Meint ihr wirklich das durch eine Reihe von Fragen eine so weitreichende
Antwort "herausdiagnostiziert" werden kann? Ich meine Checklisten finden
ja in allen Lebensbereichen Anwendung und haben sicherlich ihre Berechtigung.
Mich würde mal interessieren was hinter den Fragen steckt. Ist dabei die Logik, das
die weiblichsten Frauen am emotionalsten sind, dafür aber mit Mathe nichts anfangen
können? Ich glaube das Leben beweist das Gegenteil. Ich bin ja immer auf der Suche nach Erklärungen
für mich, aber diesem Test traue ich nicht die "Bohne" (auch wenn das Ergebnis bei mir eindeutig war).
LG Tessa.