wenn Ihr wirklich nach draußen wollt, dann macht´s einfach!!
wenn Ihr wirklich nach draußen wollt, dann macht´s einfach!! - # 2

Hilfe und Selbsthilfe
Antworten
exuserin-2014-05-17

Re: wenn Ihr wirklich nach draußen wollt, dann macht´s einfa

Post 16 im Thema

Beitrag von exuserin-2014-05-17 » So 19. Aug 2012, 20:28

Hi ihr Lieben,

ich bewundere euren Mut. Mein Problem ist, ich möchte eigentlich nicht auffallen. Bei meiner sehr männlichen Figur und dem männlich markanten Gesicht, halte ich mich en femme aber für sehr auffallend. Außerdem muss ich alleine raus, meine Frau respektiert mein Crossdressing zwar, mag mich aber nicht so sehen. Und andere Crossdresser kenne ich noch nicht hier in Berlin.

Tja in drei Wochen habe ich sturmfreie Bude. Mal sehen ob ich mich traue ins Incognito zu gehen. Blazer, Bluse, Perücke und Pumps warten darauf, endlich auszugehe.

Liebe Grüße

Lara

Sabrina Verena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1588
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: wenn Ihr wirklich nach draußen wollt, dann macht´s einfa

Post 17 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » So 19. Aug 2012, 20:42

Das Problem bei mir ist, dass ich mich in meinem bekannten Umfeld gegenüber also am Arbeitsplatz, in der Familie(Sippe), im Bekanntenkreis und Verein gegenüber nicht zu outen traue. Zuweilen mir die Denkweisen dort auch bekannt sind. Ich bin z.Zt. nicht soweit diesen Schritt zu gehen. In einem unbekannten Umfeld habe ich nichts zu verlieren, da kann ich nur gewinnen. Das ist nicht das Problem, da bin ich schon enFemme unterwegst gewesen.
Liebe Grüße
Verena
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

Sabrina Verena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1588
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: wenn Ihr wirklich nach draußen wollt, dann macht´s einfa

Post 18 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » Mo 20. Aug 2012, 08:57

Wie mir beim gründlicheren Lesen der Posts aufgefallen ist, machen sich Einige Gedanken über den perfekten Auftritt, wenn sie enfemme rausgehen. Nun ich denke den werden wir nicht hinbekommen. Irgendetwas wird uns immer als Mann zu erkennen geben. Der Körperbau, Kehlkopf, Bartschatten, Stimme, wir können nicht alles kaschieren, so fern wir denn als Frau wahrgenommen werden wollen. Die Äußerlichkeiten, sollten aber auch nicht in den Vordergrund geschoben werden. Entscheidend ist doch wie wir zu uns und unserem Umfeld stehen. Sich in der Fremde frei bewegen ist ja nicht das Problem. Dort wo wir was zu verlieren haben im Näheren Umfeld, da steckt doch das Problem.
Jedenfalls bei mir.
LG
Verena :()b
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

Sabrina Verena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1588
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: wenn Ihr wirklich nach draußen wollt, dann macht´s einfa

Post 19 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » Mo 20. Aug 2012, 10:28

Hallo Anja!
Du hast völlig recht, wer als Frau wahr genommen werden will, muss sich an Frauen orientieren. In diesem Sinne steht es auch in "Der Transvestit in der Öffentlichkeit" in der VIVATISSIMUS 4/99, einsehbar unter www.vivats.de. Aber nicht Jede von uns will als Frau wahr genommen werden. Und was ist mit den Drag Queens? Bei denen ist das auffällige Make up doch gerade das Markenzeichen.
Außerdem habe ich Jennys Beitrag mehr im Zusammenhang mit unseren eigenen Verlangen rausgehen zu wollen verstanden.
LG
Verena
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2361
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 504 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: wenn Ihr wirklich nach draußen wollt, dann macht´s einfa

Post 20 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 20. Aug 2012, 10:34

da kann ich mich glücklich schätzen seinerzeit die richtige entscheidung getroffen zu haben.
meine frau und ich haben uns getrennt.
eine neue wohnung brauchte ich auch.
natürlich war die überlegung da auf wen oder was ich rücksicht nehmen müsste oder sollte.

ich entschied mich auf nichts und niemanden rücksicht zu nehmen.
familie war nicht mehr, umfeld (nachbarschaft, wohnung) auch nicht und wenn ich den arbeitsplatz verliere dann jetzt, ist ein abwasch.

wie sich herrausstellte war das die richtige entscheidung.
ich hab die wohnung bekommen, mein freundeskreis ist mir erhalten geblieben, zu der familie, die ja eigentlich nur aus meiner exfrau und ihrer verwandschaft besteht, hab ich ein total entspanntes verhältnis.
sogar in der firma war das nach meinem empfinden sehr schnell durch.
in den ersten wochen der eine oder andere dumme spruch, dann war das nix neues mehr und wurde plötzlich uninteressant.

mein leben ist einfach freier geworden.
ich kann mich kleiden wie ich will, mich selber ausleben.

"kann ich den rock zu dieser gelegenheit anziehen?" "kann ich den rock zu diesem wetter anziehen?"
fast dieselbe frage, aber glaubt mir, dazwischen liegen welten!
Den Weg sehe ich vor mir, es wird Zeit für den einen oder anderen Schritt.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2361
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 504 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: wenn Ihr wirklich nach draußen wollt, dann macht´s einfa

Post 21 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 20. Aug 2012, 11:36

Anja hat geschrieben:...
Alle Achtung zu dieser Kosequenz. Das hätte ich nicht gebracht! Und dann auch noch, wenn der Job weggeht - ein Abwasch. Das wäre für mich ja eher so eine Konstante gewesen, an die ich mich geklammert hätte. Aber schön, das sich das bei dir so entwickelt hat!
na, es war eben eine zeit in der es mir nicht gerade gut ging und ich das gefühl hatte alles bricht zusammen...
der gedanke war "jetzt oder nie!"
es war ein komisches gefühl das es niemanden was angeht wie ich rumlaufe, ein gefühl von freiheit.
den letzten rest "vernunft" fegte meine wohnungssuche hinweg, genau das war auch der moment in dem die entscheidung fiehl.

ich denke ich schreib das gleich mal unter "eigene geschichten", das scheint mir besser zu passen.
Den Weg sehe ich vor mir, es wird Zeit für den einen oder anderen Schritt.

Antworten

Zurück zu „Rat - Tat - Hilfe - LGBTI Rights - Infos“