meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?
meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?

Hilfe und Selbsthilfe
Antworten
Achika42

meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?

Post 1 im Thema

Beitrag von Achika42 » Sa 13. Nov 2010, 20:15

Hallo zusammen ich bin der/die Neue hier^^°

Ich lebe praktisch in zwei Welten, wobei sich zwei Welten immer wieder und immer mehr gegeneinander stoßen.
Dieses für sich ist kein Problem, denn ich kann damit umgehen, aber es führt immer wieder zu Seelenschmerz.

In der alten Welt bin ich ein 31-jähriger Handwerker - gewerblich als kleiner Subunternehmer für verschiedene Firmen unterwegs
Dabei habe ich einen deutlich älteren Partner ebenfalls mit eigenem Gewerbe der weis wohin es mich zieht.
Unsere Auftraggeber hingegen kennen mich nur in der alten Welt.
Die Männlichkeit, die ich in der alten Welt brauche und zeige ist eine aufgelegte Maske und es fällt mir schwer diese zu tragen.

In meiner Welt hingegen bin ich ganz anders
Meine Seele sehnt sich in den Körper einer Frau
Immer wieder sehe ich mich gern in Maid- und Lolita-Kleidern sowie Kinonos und trage auch sehr gern eng geschnürt und mit hohen Absätzen
Gern lebe ich dies öffentlich beim Cosplay aus, denn ich bin auch Anime-Fan.

Dazu bin ich sehr viel im MMORPG *Flyff* unterwegs, wo ich ausschließlich weibliche Chars spiele.
Dort kann ich meiner femininen Art freien Lauf lassen und es ist eine Art Ventil für mich.
Da ich dort schon eine Weile bin kennen auch dort einige meine doppelte Identität aber mögen und akzeptieren meine weibliche Natur.
Aber sie möchten gern das ich zu ihnen ins Teamspeak komme, doch wegen meiner männlichen Stimme mag ich nicht, denn es kommen auch immer wieder Fremde ins TS
Ich habe schon nach Stimmverzerrern gesucht, aber bisher keinen brauchbaren gefunden.

Nun bin ich über einen Punkt weg, dass sich mein Körper so entwickelt hat, dass er *verrückt spielt*
Meinen Wunsch nach Weiblichkeit und X-Dressing nutzt er zur Erregung der Männlichkeit!
Daher suche ich verzweifelt nach einer Möglichkeit dies zu unterdrücken oder dauerhaft loszuwerden!

Dazu würde ich gern meinen Körper unauffällig, aber so weit wie möglich in einen Weiblichen zu transformieren.

Ich habe über die Jahre meinen Körper hassen gelernt, aber ich benötige ihn immernoch um meine Brötchen zu verdienen.

Ich bin echt verzweifelt und suche nach der Möglichkeit das Körper und Geist sich wieder annähern!

Dabei sind zu allem Unglück meine finanziellen Möglichkeiten noch Begrenzt, da ich nur ein kleiner Handwerker bin.

eure Achika

Regina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1247
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 13:24
Geschlecht: meist männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?

Post 2 im Thema

Beitrag von Regina » Sa 13. Nov 2010, 20:46

Hallo Achika,

erst einmal herzlich willkommen hier bei uns im Forum.
Achika42 hat geschrieben:Meinen Wunsch nach Weiblichkeit und X-Dressing nutzt er zur Erregung der Männlichkeit!
Das verliert sich nach einiger Zeit von allein. Wenn das Tragen weiblicher Kleidung für dich eine Selbstverständlichkeit ist, gibt es aus den unteren Regionen keine Signale mehr.
Achika42 hat geschrieben:Ich habe über die Jahre meinen Körper hassen gelernt...
Uh, das ist schon harter Tobak. Du hast schließlich nur diesen einen Körper und wirst ihn auch nicht umtauschen können. Dieser eine Körper ist die Heimat Deiner selbst. Damit es Dir gut geht solltest Du ihn besser mögen. Eventuell wäre es für Dich gut eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen. CPG kann dir sicher eine Adresse in Deiner Umgebung nennen.

Ich wünsche Dir viel Glück auf Deinem weiteren Weg.

Liebe Grüße,
Regina

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2895
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 600 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?

Post 3 im Thema

Beitrag von Bianca D. » So 14. Nov 2010, 01:47

Regina cd hat geschrieben: Eventuell wäre es für Dich gut eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen.
Dem Rat kann ich mich nur anschließen!Doch erstmal herzlich willkommen hier.Ähnliches wie du hab ich bereits durch,auch mich plagt und plagte die Sorge um mein finanzielles Auskommen,doch mit Hilfe der Therapeutin werde ich einen Weg finden.Ohne ärztliche Unterstützung den Körper mit Hormonen zu füttern,um ein weiblicheres Erscheinungsbild zu erreichen,da kann ich dir nur von abraten.Die gesundheitlichen Risiken sind einfach zu groß.

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Achika42

Re: meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?

Post 4 im Thema

Beitrag von Achika42 » So 14. Nov 2010, 10:14

individual.angel hat geschrieben:Durch deine Krankenversicherung hast du kostenlose Leistungen die du in Anspruch nehmen kannst.
da liegt ein kleines Problem vor ...

ich bin seit kurzem Privat versichert und noch fast 5 Monate in der Karrenz-Zeit
d.H. ich muss aktuell alle Kosten selbst tragen

aber so schlimm ist das nicht, denn ich habe so lange damit gelebt, da schaffe ich die paar Monate auch noch
ich möchte die Zeit eher nutzen um mich über die Möglichkeiten zu informieren, die ich für die Zukunft habe


Regina cd hat geschrieben:Eventuell wäre es für Dich gut eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen.
ohne Beratung und ärztliche Kontrolle würde ich niemals etwas machen, da hätte ich zu viel Angst

Die Möglichkeiten hätte ich an entsprechende Präparate zu kommen, denn es wissen genug Bekannte wie ich ticke.
Aber allein die Angst über das Ziel hinaus zu schießen und auf der Arbeit die Weiblichkeit nicht mehr verstecken zu können hält mich davon ab.

Hier im Forum habe ich z.B. gelesen, dass man selbst einen B-Cup mit einem Sport-BH kaschieren kann, was mich schon etwas beruhigt hat, denn ich arbeite eh nie mit freiem Oberkörper.
Nur lese ich ständig wie man seine Oberweite noch größer bekommt und wo Grenzen sind, aber mich interessiert eher was man tun kann, damit sie mir nicht zu groß wird.


Am wichtigsten aber sind mir aktuell die drei Fragen:

1. an wen kann ich mich zur Beratung wenden
(Wohne 63263 - südlich von Frankfurt a.M.)

2. wohin wende ich mich für eine dauerhafte Haarentfernung

3. wie bekomme ich im TS eine glaubhaft weibliche Stimme
(es gibt in den MMORPGs zu viele dumme Kiddies und ich brauche atm meine kleine Scheinwelt für den Seelenfrieden)

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12977
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 606 Mal
Danksagung erhalten: 4355 Mal
Gender:

Re: meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?

Post 5 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » So 14. Nov 2010, 10:35

Moin,

erst einmal herzlich willkommen )))(:

Wir kommen bestimmt noch ins Gespräch.

Gruß
CPG

Regina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1247
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 13:24
Geschlecht: meist männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?

Post 6 im Thema

Beitrag von Regina » So 14. Nov 2010, 19:57

Achika42 hat geschrieben:Nur lese ich ständig wie man seine Oberweite noch größer bekommt und wo Grenzen sind, ...
Na, glaube mal nicht alles was da so geschrieben wird. Wenn es so einfach wäre hätten viele Mädels, die mit ihrer Oberweite nicht so zufrieden sind, das sicher auch schon getan.

Liebe Grüße,
Regina

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2895
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 600 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?

Post 7 im Thema

Beitrag von Bianca D. » So 14. Nov 2010, 20:22

Achika42 hat geschrieben:[

2. wohin wende ich mich für eine dauerhafte Haarentfernung
Ich gehe in Düsseldorf zum Haarpunkt.Die arbeiten mit Impulslaserverfahren.Auf die Schnelle bei Tante Google gefragt,aber in Frankfurt gibt es die Kette noch nicht.Vielleicht aber einen ähnlichen Anbieter?
3. wie bekomme ich im TS eine glaubhaft weibliche Stimme
(es gibt in den MMORPGs zu viele dumme Kiddies und ich brauche atm meine kleine Scheinwelt für den Seelenfrieden)
Lies dich hier mal ein.Da findest du schonmal Grundlagenwissen.Eine Logopädin wird dir da in der Praxis dann weiterhelfen können.

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Achika42

Re: meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?

Post 8 im Thema

Beitrag von Achika42 » Fr 19. Nov 2010, 14:48

Vielen Dank^^

Eure Tipps haben mich ein Stück weiter blicken lassen und langsam bekomme ich wieder einen Kurs^^

Zum Verständniss werde ich euch hier mal meine kleine Geschichte erzählen ...

Geboren bin ich im Jahr 1979 im Müritzkreis (ländliche Gegend im Norden der DDR)
Dort bin ich aufgewachsen in einer Gesellschaft, die alles in eine Norm bringen möchte und gerade im Ländlichen Breich ist das Denken sehr konservativ.

Doch bereits mit etwa 8~10 Jahren merkte ich, dass ich nicht ein Stück in die Rolle passe, die mir zugeschrieben wurde.
Egal was ich auch anfing, ich fühlte mich überall unwohl und wurde so zum Einzelgänger und blieb es.
Mit ca 10~12 Jahren merkte ich, dass mir der Kontakt zu Mädchen viel angenehmer war als zu Jungs, aber eher als eine Art Schwester und das hält sich ebenfalls bis heute.
Dann mit 12~15 Jahren entdeckte ich das ich mich viel lieber als Mädchen kleiden würde.

All diese Sachen behielt ich für mich, denn zwar hat inzwischen das System gewechselt, doch die Denk- und Handelsweise im Dorf blieb lange Zeit gleich und selbst heute werden solche Sachen als Tabuthema behandelt.

Im Jahr 1995~1999 machte ich meine Ausbildung zum Elektriker
In dieser Zeit lies ich mich zum ersten Mal von meinen Gedanken und gefühlen leiten.
Zwar lebte ich weiter bei meinen Eltern, aber da die Ausbildungsstelle weit weg lag und ich auch bald ein Auto hatte gab es mir etwas Freiheit.
Da ich es nicht besser wusste und auch keine andere Möglichkeit hatte lebte ich es als Fetisch aus.

Nach der Ausbildung war ich 2 Jahre und 6 Monate beim Bund, was an der Situation nicht viel änderte.

im Jahr 2003 zog ich für ein Studium nach Rostock, was wiederum deutlich mehr Abstand zu meiner Familie bedeutete.
Dort hatte ich auch zum ersten mal Zugang zum Internet, wodurch ich über Animexx.de von Cosplay erfuhr.

Nun begann eine Art Spagat, denn ich hatte neben meiner weiblichen Seele tatsächlich auch einen kleinen Fetisch im Bereich Bondage entwickelt.

Über das Cosplay daheim (noch keine Conventions), das Internet u.ä. begann ich mich tatsächlich im falschen Körper zu sehen.
Mein erster öffentlicher Auftritt dann war auf der Loveparade 2004 (aus heutiger Sicht total deneben, aber die Erfahrung wert)

Das Studium musste ich leider abbrechen und zog 2005 nach Hessen

Hier hatte ich endlich den Freiraum den ich brauchte, denn ich lebte endlich für mich.
So legte ich nach und nach den Fetisch beseite und lies (im Privaten Bereich und auch auf Conventions) meiner weiblichen Seele freien Lauf.
Daheim war das Bewegen mit Korsett und hohen Schuhen Alltag geworden.
zudem kam das ich bis zu diesem Punkt keinerlei sexuellen Kontakt mit einer Frau hatte, wodurch der Köper auch sehr selten nach einer Erregung verlangte.

Im Mai 2007 dann lernte ich eine junge Frau kennen, die sich sehr für mich interessierte.
Sehr schnell wurde daraus eine Beziehung und sie erzählte mir das sie mich so mag wie ich bin und mich in jeder Lage unterstützen möchte.
Aber bald als sie bei mir lebte drehte sich der Wind und erst unmerklich, später deutlich zeigte sie ihr wahres Gesicht.
Sie meinte sie wollte mich *Retten* und begann alles was an mir weiblich war zu *löschen* und somit auch fast meinen gesamten Besitz (sogar die Bilder auf meinem PC)
Viel zu spät merkte ich das sie nur meinen Körper und mein Geld wollte und alles andere versuchte so zu biegen wie sie es braucht.
Im März 2009 dann habe ich bei Freunden und meinem Bruder Hilfe gesucht und die Beziehung beendet (2 Monate vor der Hochzeit)

Zurück blieben mir eine fast leere Wohnung, mein PC, mein Auto und die Gedanken an vergangene Zeiten.

Im ersten Jahr nach der Trennung war der Kopf so voll mit direkten Problemen das ich kaum noch etwas mitbekam und dazu habe ich mich im Mai 2010 als Kleinunternehmer selbständig gemacht um als Sub für verschiedene Firmen zu arbeiten.
Das alles war und ist finanziell noch eine starke Belastung, so das große Sprünge nicht möglich sind.

Doch nun meldet sich immer stärker meine weibliche Seele wieder die ich nun nicht mehr unterdrücken brauche, doch sie will mehr als früher.
Mein Körper hingegen wurde durch den Sexuellen kontakt mit meiner Ex-Verlobten erweckt und verlangt nun viel häufiger nach einer Erregung als früher.
Das wiederum ruft den Bedarf nach meinem alten Fetisch auf den Plan.

Aus desem Punkt heraus suche ich nun nach einem Weg:
- Wie kann ich das Verlangen nach Erregung wieder einschlafen lassen ohne noch einmal über 10 Jahre warten zu müssen?
- Wie kann ich meinem Körper die verlorenen 4 Jahre zurück geben und ihn auf das Level meiner Seele bringen, die sich gern weiterentwickeln möchte?

Ich weis das nur ich allein diesen Weg finden und gehen kann, aber bin jedem Dankbar der mich ein Stück begleitet.

Eure Achika

exuserin-2014-05-24

Re: meine zwei Welten - wie kann es weiter gehen?

Post 9 im Thema

Beitrag von exuserin-2014-05-24 » Fr 19. Nov 2010, 15:52

Hoi Meisjes,

ich bin noch nicht lange hier, aber die Lebens- und Leidensgeschichten von uns gleichen sich im Kern alle.
Man kann Dir Achika nur wünschen, dass Du die Kraft aufbringst, Dich zu Deinem Körper und Deinen Gefühlen zu bekennen. Aus medizinischer Sicht geht ein Körper und seine Seele zu Grunde, wenn er gegen sich selber ankämpft.
Lebe Dein Leben, das Dir geschenkt wurde. Du hast nur eins und das gehört nur Dir und Du musst glücklich mit Deinem Körper werden, nicht Deine Mitmenschen und Deine Umwelt.
Die Natur macht eben Fehler und wir als Bestandteil der Natur müssen damit klar kommen.

Was ich oft fesstelle ist, dass unsere Mitmenschen sehr oft viel besser reagieren als wir es uns in unserer Vorstellung ausmalen.

Tot gauw Achika en Meisjes a kusje afdrukken

Antworten

Zurück zu „Rat - Tat - Hilfe - LGBTI Rights - Infos“