Wohin damit?
Wohin damit?

Hilfe und Selbsthilfe
Antworten
Maid-Jessy

Wohin damit?

Post 1 im Thema

Beitrag von Maid-Jessy » Mo 12. Jul 2010, 16:11

Dieses Problem stellt sich wahrscheinlich jeder/jedem, der auch mal gern was hautenges tragen will...

Wohin mit dem überflüssigen Organ?

Sicher gibt es der Möglichkeiten viele, aber solange "es" da ist, ist auch Gefühl drin. Somit wird jede TS, durch jenes Verbergen, irgendwann schmerzhaft bewußt, daß da noch was ist, was das Frausein behindert.

Vllt. habt ihr ja Vorschläge, wie das primäre männliche Geschlechtsmerkmal, schmerzfrei und dauerhaft zu verstecken ist...

LG Jessy

Nicoletta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 12:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wohin damit?

Post 2 im Thema

Beitrag von Nicoletta » Mo 12. Jul 2010, 16:45

Mein Vorschlag ist nicht neu, aber wirkungsvoll und schmerzfrei. Seit inzwischen mehr als einem Jahr praktiziere ich das 24 Stunden am Tag. Ich drücke das Glied mit der Hand flach und ziehe es so weit nach hinten, dass die Penisspitze fast den Anus erreicht. Dabei rutschen die Hoden ganz von alleine in die Leisten. Dann ziehe ich einen Slip an, inzwischen bevorzugt Minislips, und das reicht bei der Hitze und nach einjähriger kontinuierlicher Praxis. Sonst kann man auch einen Miederslip darüberziehen, möglichst ein bis zwei Nummern zu klein, wenn man ganz sicher sein will, dass sich nichts abzeichnet. Obwohl ich Slips Größe M oder 40/42 trage, habe ich Miederslips sogar der Größe 65 oder 70, damit fühlt man sich geborgen und nichts rührt sich. Dauerhaften Schaden füge ich mir damit nicht zu, jedenfalls funktioniert das Ding noch, wie ich beim Duschen probiert habe, es dauert nur deutlich länger, bis sich eine Erektion einstellt, aber das ist ja gewünscht.
LG Nicoletta
Ne budi ono što si bio, postani to što jesi. -- Sei nicht, was du gewesen, werde, was du bist!

cindydwt
Beiträge: 11
Registriert: Di 6. Jul 2010, 13:00
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----

Re: Wohin damit?

Post 3 im Thema

Beitrag von cindydwt » Mo 12. Jul 2010, 17:40

Nicoletta hat geschrieben:Mein Vorschlag ist nicht neu, aber wirkungsvoll und schmerzfrei. Seit inzwischen mehr als einem Jahr praktiziere ich das 24 Stunden am Tag. Ich drücke das Glied mit der Hand flach und ziehe es so weit nach hinten, dass die Penisspitze fast den Anus erreicht. Dabei rutschen die Hoden ganz von alleine in die Leisten. Dann ziehe ich einen Slip an, inzwischen bevorzugt Minislips, und das reicht bei der Hitze und nach einjähriger kontinuierlicher Praxis. Sonst kann man auch einen Miederslip darüberziehen, möglichst ein bis zwei Nummern zu klein, wenn man ganz sicher sein will, dass sich nichts abzeichnet. Obwohl ich Slips Größe M oder 40/42 trage, habe ich Miederslips sogar der Größe 65 oder 70, damit fühlt man sich geborgen und nichts rührt sich. Dauerhaften Schaden füge ich mir damit nicht zu, jedenfalls funktioniert das Ding noch, wie ich beim Duschen probiert habe, es dauert nur deutlich länger, bis sich eine Erektion einstellt, aber das ist ja gewünscht.
LG Nicoletta
zur not kann man in den miederslip noch eine damenbinde packen
genau da wo der penis liegt
dann tut es nich weh
lg

Ghislaine

Re: Wohin damit?

Post 4 im Thema

Beitrag von Ghislaine » Mo 12. Jul 2010, 21:00

Hallo,
das Thema im Forum m.E. schon mal besprochen ....... gibt doch einfach unter "Suche" den Begriff "Tucking" ein oder mit der gleichen Begrifflichkeit googlen, da gibts auch einiges an Informationen zum Thema .... ich selbst praktiziere es wie von Nicoletta beschrieben seit Jahren ...... allerdings habe ich da irgendwann mal gelesen, dass die Technik ( Hoden rutschen in die Leisten ) nicht bei allen Männern funktioniert, es bedarf m.E. einer bestimmten Präposition .... und am Anfang nicht ganz einfach aber mit reichlich Übung .....

Grußle
Ghislaine

Maid-Jessy

Re: Wohin damit?

Post 5 im Thema

Beitrag von Maid-Jessy » Mo 12. Jul 2010, 21:54

soo einfach ist das? oder auch nicht...

für mich sieht das alles sehr kompliziert aus. zudem muß man es ja immer entfernen wenn man mal auf die Toilette muß. zudem sind meine Hoden nicht so frei beweglich, wie bei anderen, weil ich schon das problem mit den Leistenhoden hatte und das kann verdammt schmerzhaft sein...

so wie es aussieht gibt es nur die variante, so lange zu warten, bis das "überflüssige Organ" entfernt wurde...

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2903
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wohin damit?

Post 6 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Mo 12. Jul 2010, 22:08

Maid-Jessy hat geschrieben:soo einfach ist das? oder auch nicht...
Hallöchen,

Nee,einfach ist´s erst nach ein bißchen Übung.Ich hab es mal drei Stunden ausgehalten,wobei es zu Hause noch erträglich sein mag,aber wenn du mal Abends raus gehst und die halbe Nacht durch machst mit Tanzen,Gehen und wieder hinsetzen (die normalen Bewegungsabläufe eben),wird es dann doch unbequem.
zudem muß man es ja immer entfernen wenn man mal auf die Toilette muß.
Nee,wenn du´s richtig machst,bleibt eine Öffnung,wo du die Eichel durch schieben kannst zum pullern.Aber wie schon gesagt: kostet Übung und noch mehr Pflasterrollen...

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Satinmieder

Re: Wohin damit?

Post 7 im Thema

Beitrag von Satinmieder » Di 13. Jul 2010, 08:35

huhuu alle, also ich zähle da voll und ganz auf mieder. also entweder miederhosen oder korseletts. natürlich ein wenig umständlich beim gang auf die toilette aber das ist doch bei frauen ebenso ...oder ;-)

grüßle

Antworten

Zurück zu „Rat - Tat - Hilfe - LGBTI Rights - Infos“