Trans* und Alter
Trans* und Alter - # 3

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2216
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: Trans* und Alter

Post 31 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Mi 11. Jul 2018, 08:12

Moin,

habe da gerade einen Text im Netz gefunden, der sich mit: Pflege unter dem Regenbogen, befasst. Der Text stammt von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz und zeigt Gedanken auf, wie mit "Regenbogen-Seniorinnen/en menschenwürdig umgegangen werden kann in der Pflege also im letzten Stadium unseres Daseins unter Beachtung der Würde jedes einzelnen Menschen.
Zitat aus dem Text:
Pflege hat die Aufgabe, diesen zentralen Persönlichkeitsanteil
einzubeziehen und die speziellen Lebensrealitäten
und Erfahrungshintergründe von Lesben,
Schwulen, Bisexuellen, Transidenten und Intersexuellen
zu berücksichtigen – so wie auch bei Menschen
mit Migrationshintergrund die kulturelle und religiöse
Prägung in der Pflege Beachtung finden sollte.
Es geht also doch auch anders, ist mein Eindruck und wir sind gesellschaftlich auf dem Weg, auch diesen Aspekt des menschlichen Lebens anders als bisher zu sehen und zu verstehen und letztlich auch anders, menschengerecht zu handeln.

Grüße, Ulrike-Marisa :wink:

Luna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 74
Registriert: Do 3. Mai 2018, 20:40
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Trans* und Alter

Post 32 im Thema

Beitrag von Luna » Mi 11. Jul 2018, 08:26

Ulrike-Marisa hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 08:12

Zitat aus dem Text:
Pflege hat die Aufgabe, diesen zentralen Persönlichkeitsanteil
einzubeziehen und die speziellen Lebensrealitäten
und Erfahrungshintergründe von Lesben,
Schwulen, Bisexuellen, Transidenten und Intersexuellen
zu berücksichtigen – so wie auch bei Menschen
mit Migrationshintergrund die kulturelle und religiöse
Prägung in der Pflege Beachtung finden sollte.
Wow, find ich großartig. Das Thema ist also nicht nur in Schulen sondern auch im Pflegebereich angekommen. Gibt Hoffnung.

Alles Liebe
Luna

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1301
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal

Re: Trans* und Alter

Post 33 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Mi 11. Jul 2018, 09:08

Das ist schon ein Schritt. Aber ich bezweifle, dass er heute große Beachtung findet. Dazu ist der Mangel an Personal zu groß und an muss froh sein, wenn überhaupt die allernotwendigste Arbeit gemacht werden kann.
Viele Grüße
Vicky

Lady Jennifer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 431
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:55
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Trans* und Alter

Post 34 im Thema

Beitrag von Lady Jennifer » Mi 11. Jul 2018, 11:47

Hallo Vicky,

ein interessantes Thema hast du hier gestartet, mit dem ich mich selbst eigentlich noch gar nicht so richtig auseinander gesetzt habe.

Ich selbst bin 41 Jahre und betreibe das Crossdressing seit gut 7 Jahren "offen". Als Crossdresser hat man ja immer die Möglichkeit zwischen Mann und Frau zu wechseln: möchte ich heute mal eine Frau sein, dann style ich mich frühmorgens eben so. Habe ich ein paar Tage später keine Lust darauf eine Frau zu sein, dann erledige ich meine Dinge eben als Mann. Ich möchte damit sagen, daß man als CD nicht an ein Geschlecht gebunden ist, stattdessen ist man "flexibel". Und in diesem Punkt wird sicherlich auch irgendwann einmal das Alter eine Rolle spielen. Ganz ehrlich, ich kann heute nicht sagen, ob ich noch mit 50 oder 60 Jahren das Verlangen habe meine feminine Seite nach außen zu zeigen. So lange ich aber meine Freude daran habe, werde ich als "Jennifer" auch die nächsten Jahre nichts groß verändern.

Sicherlich wird es auch für mich interessant sein zu erfahren, wie ich als Jennifer "altere".

Jennifer

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal
Gender:

Re: Trans* und Alter

Post 35 im Thema

Beitrag von Saari » Mi 11. Jul 2018, 13:15

Halle Lady Jenniver,
Du schriebst:
"möchte ich heute mal eine Frau sein, dann style ich mich … eben so. Habe ich ein paar Tage später … keine Lust … als Mann".

das ist sicher auch eine Möglichkeit. Dies ist mir aber verwehrt.
Ich habe tagtäglich die Oberkörperform einer Frau und muß damit zurecht kommen. Das Frausein ist für mich tägliche Übung.

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2230
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 1954 Mal
Danksagung erhalten: 1124 Mal
Gender:

Re: Trans* und Alter

Post 36 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Mi 11. Jul 2018, 13:53

Saari hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 13:15
Halle Lady Jenniver,
Du schriebst:
"möchte ich heute mal eine Frau sein, dann style ich mich … eben so. Habe ich ein paar Tage später … keine Lust … als Mann".

das ist sicher auch eine Möglichkeit. Dies ist mir aber verwehrt.
Ich habe tagtäglich die Oberkörperform einer Frau und muß damit zurecht kommen. Das Frausein ist für mich tägliche Übung.
O mei o mei.............
.................
................. Saari..........

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 417
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Gender:

Re: Trans* und Alter

Post 37 im Thema

Beitrag von Delfinium » Mi 11. Jul 2018, 16:09

Saari hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 13:15
Halle Lady Jenniver,
Du schriebst:
"möchte ich heute mal eine Frau sein, dann style ich mich … eben so. Habe ich ein paar Tage später … keine Lust … als Mann".

das ist sicher auch eine Möglichkeit. Dies ist mir aber verwehrt.
Ich habe tagtäglich die Oberkörperform einer Frau und muß damit zurecht kommen. Das Frausein ist für mich tägliche Übung.
Och wie schlimm, du arme :roll:

Lady Jennifer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 431
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:55
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Trans* und Alter

Post 38 im Thema

Beitrag von Lady Jennifer » Mi 11. Jul 2018, 18:10

Kleine Anmerkung von mir, da hier falsch zitiert wurde: die Zeilen "das ist sicher auch eine Möglichkeit. Dies ist mir aber verwehrt. Ich habe tagtäglich die Oberkörperform einer Frau und muß damit zurecht kommen. Das Frausein ist für mich tägliche Übung." sind nicht von mir. Also bitte nicht mit mir in Verbindung bringen. Tatjana hat es oben schon gemerkt - danke.

Jennifer

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 612
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 860 Mal
Danksagung erhalten: 802 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Trans* und Alter

Post 39 im Thema

Beitrag von Anja » Do 12. Jul 2018, 09:40

Moinsen,
Saari hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 13:15
das ist sicher auch eine Möglichkeit. Dies ist mir aber verwehrt.
Ich habe tagtäglich die Oberkörperform einer Frau und muß damit zurecht kommen. Das Frausein ist für mich tägliche Übung.
Verstehe ich nicht. Ich habe auch früher als Mann einen deutlichen Brustansatz gehabt (Bierliebhaber und Übergewicht). Und ich konnte problemlos Männerkleidung tragen. Und als Frau hab ich mich damals noch nicht gefühlt. Die Erkenntnis kam erst sehr viel später...
Also was zwingt dich zum Frausein? Dein Oberkörper ist es sicher nicht...!

Grüße
die Anja
WER WILL FINDET WEGE. WER NICHT WILL FINDET GRÜNDE.

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2230
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 1954 Mal
Danksagung erhalten: 1124 Mal
Gender:

Re: Trans* und Alter

Post 40 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Do 12. Jul 2018, 09:49

Anja hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 09:40
Moinsen,
Saari hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 13:15
das ist sicher auch eine Möglichkeit. Dies ist mir aber verwehrt.
Ich habe tagtäglich die Oberkörperform einer Frau und muß damit zurecht kommen. Das Frausein ist für mich tägliche Übung.
Verstehe ich nicht. Ich habe auch früher als Mann einen deutlichen Brustansatz gehabt (Bierliebhaber und Übergewicht). Und ich konnte problemlos Männerkleidung tragen. Und als Frau hab ich mich damals noch nicht gefühlt. Die Erkenntnis kam erst sehr viel später...
Also was zwingt dich zum Frausein? Dein Oberkörper ist es sicher nicht...!

Grüße
die Anja
Solche Männer kenn ich einige, die zum Teil beachtliche Brüste haben, ich könnte glatt neidisch werden.
Doch nicht ein einziger ist dabei der sich über Klamotten Gedanken macht. Die tragen alle ausschließlich Herren Kleidung, im Bad oder am See Badehose...
Die wahren Beweggründe von Saari werden uns wohl immer verborgen bleiben.
Zudem hat Saari das Thema verfehlt, Trans und Alter. "Setzen sechs"

LG Tatjana

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2546
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 661 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Trans* und Alter

Post 41 im Thema

Beitrag von Joe95 » Do 12. Jul 2018, 14:07

Tatjana_59 hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 09:49
Anja hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 09:40
Moinsen,
Saari hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 13:15
das ist sicher auch eine Möglichkeit. Dies ist mir aber verwehrt.
Ich habe tagtäglich die Oberkörperform einer Frau und muß damit zurecht kommen. Das Frausein ist für mich tägliche Übung.
Verstehe ich nicht. Ich habe auch früher als Mann einen deutlichen Brustansatz gehabt (Bierliebhaber und Übergewicht). Und ich konnte problemlos Männerkleidung tragen. Und als Frau hab ich mich damals noch nicht gefühlt. Die Erkenntnis kam erst sehr viel später...
Also was zwingt dich zum Frausein? Dein Oberkörper ist es sicher nicht...!

Grüße
die Anja
Solche Männer kenn ich einige, die zum Teil beachtliche Brüste haben, ich könnte glatt neidisch werden.
Doch nicht ein einziger ist dabei der sich über Klamotten Gedanken macht. Die tragen alle ausschließlich Herren Kleidung, im Bad oder am See Badehose...
Die wahren Beweggründe von Saari werden uns wohl immer verborgen bleiben.
Zudem hat Saari das Thema verfehlt, Trans und Alter. "Setzen sechs"

LG Tatjana
Ich trage sogar Prothesen wenn ich mich als Mann verkleide.
Wenn sich nicht gerade der Bh abzeichnet merkt das kein Mensch.

Hab mir eben schon gedacht, irgendwann werden wir Saaris Statements vermissen...
Den Weg sehe ich vor mir, es wird Zeit für den einen oder anderen Schritt.

Inga
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2599
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 332 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Trans* und Alter

Post 42 im Thema

Beitrag von Inga » Di 17. Jul 2018, 00:58

Hallo, miteinander,

zum einem kann ich mit 60+ das Älter werden kaum mehr erwarten: Nur noch ein paar Jahre Arbeit und dann endlich Rente! Zwar wird sie nicht hoch sein, doch erspart es mir kräftezehrende Jobs im Mindestlohnbereich. Das sind doch gute Aussichten!

Ja, natürlich bewegen sich viele Gedanken, wie es wohl wird, wenn ich älter werde, gebrechlicher. Doch ich verspüre so eine Lust in mir zu leben. Leben können ist mir einfach ein Geschenk, das ich nicht so eleicht und locker aus der Hand legen möchte, wenn es sich etwas ändert. Wo ich nicht die Angst habe, dass ich es auch dann noch wahr nehmen, erleben möchte und dem ich auch noch dann Raum geben möchte, wenn mich schwere Krankheiten plagen sollten und ich weniger mobil bin. Aussuchen kann ich es mir letztendlich nicht, welche Seiten vom Leben noch so zeigen werden. Doch bin ich zuversichtlich und gespannt.

Ja, auch über die idealen Wohnverhältnisse im Alter mache ich mir schon Gedanken, treffe ich doch auf viele Menschen in ihren Wohnungen und Häusern, wo ich denke, so bitte nicht. Wieviel Jahre und Jahrzehnte werde ich in dieser Wohnung noch wohnen bleiben können? Wann wird es eine Qual für mich, von der ich erlöst werden möchte? Wann ist Zeit, sich um einen Platz im Altenheim zu kümmern - und dann eher ein Heim "um die Ecke" in meiner heimischen Umgebung oder eher ein schönes Edles, ein auf "Trans*" spezialisiertes? (Was jetzt noch nicht ist, kann vielleicht in ein paar Jahren schon werden) Oder eher ene Alten-WG, wo man/frau zueinander steht und begleitet und aufeinander vertraut? Dann aber bitte barrierfreies Badezimmer.

Mir ist es wichtig, auch im Alter Gedanken zu bewegen, mindestens drei Zeitungen pro Tag und diverse Bücher lesen zu können und mit vernünftigen Leuten über Gott und die Welt sprechen zu können und Hobbies wie Singen und Modelleisenbahn frönen zu können.

Beim Äußerlichen ist mir in der Tat die größte Überlegung, wie mir graue Haare stehen könnten, welchen Farbton sie haben werden und welche Frisur mir altersgerecht stehen könnte, und welche Freiflächen die Geheimratsecken angenommen haben mögen. Wie steht mir eine Perücke in grau-weiß ?

Fragen zum Tod beschäftigen mich schon. Auch ganz praktische: Was ich schon weiß ist wo und wie meine Überreste begraben werden sollen. Doch welcher Name auf dem Grabstein stehen mag, weiß ich noch nicht. Doch das wird hoffentlich noch ein paar Jahrzehnte hin sein.

Liebe Grüße
Inga

dunkles_sternchen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 160
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 04:01
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Trans* und Alter

Post 43 im Thema

Beitrag von dunkles_sternchen » Di 17. Jul 2018, 03:39

Vicky_Rose hat geschrieben:
Mo 9. Jul 2018, 11:38

Was macht Trans und Alter aus ? Gibt es Veränderungen, die in eine ganz andere Richtung weisen ? Trans und Alter wird fast nirgends thematisiert. Warum ist dem so ? Ist Trans nicht mehr wichtig oder hängt das mit dem Jugendkult unserer Gesellschaft zusammen ?
Kommt darauf an, was du unter "trans" verstehst. Meine Erfahrung ist die, dass eine Hormontherapie jenseits der 30 nicht mehr wirklich etwas bringt. Sicher, es gibt da immer wieder Ausnahmen, aber die meisten, die ich 30+ kenne, haben maximal mäßig Veränderungen. Auch nach vielen Jahren. Der Gedanke, dass man seinen Körper oder das Gesicht maßgeblich weiblich dadurch formt (bzw. "man zu Frau wird") ist völlig utopisch. Ich kenne da nur ganz wenige Beispiele, wo das auch 30+ gut geklappt hat ... die meisten bleiben irgendwo zwischen Mann und Frau stecken und müssen sich entsprechend auch oft erklären.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“