Rabea-Marie, die Geburt einer Frau
Rabea-Marie, die Geburt einer Frau - # 6

Lebensplanung, Standorte
Antworten
MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2754
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1267 Mal
Danksagung erhalten: 1906 Mal

Re: Rabea-Marie, die Geburt einer Frau

Post 76 im Thema

Beitrag von MichiWell » Di 5. Sep 2017, 07:39

Hallo Rabea,

es gibt doch keine Verpflichtung zu einer (baldigen) Antwort. Meine Gedanken zu eurem Umgang waren auch nicht darauf ausgerichtet, euch eure Partnerschaft schlecht zu machen, im Gegenteil. Das, und mit der Aufgabenteilung ... ich hoffe, du berichtet gelegentlich mal, wie es sich entwickelt.

Zur Frage, wie man es anderen Leuten erzählt, wie man sich fühlt ... schwer zu sagen. Ich habe mir seit etwa einem Jahr vorgenommen, mit meiner Schwester zu sprechen. Mal habe ich eine ziemlich konkrete Vorstellung, was ich sagen könnte, dann hat sie grad keine Zeit oder es ist anderweitig ungünstig. Dann wieder könnte es gehen, aber ich habe das Gefühl, ich finde keine passenden Worte. Vielleicht kannst du mit deiner Frau darüber reden, was und wie du es besser rüber bringen kannst. Obwohl es da sicher auch nicht "die eine Lösung" geben wird.

Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Rabea-Marie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 131
Registriert: Do 10. Aug 2017, 00:49
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Rabea-Marie, die Geburt einer Frau

Post 77 im Thema

Beitrag von Rabea-Marie » Di 5. Sep 2017, 22:14

Guten abend Michi!
Meine Gedanken zu eurem Umgang waren auch nicht darauf ausgerichtet, euch eure Partnerschaft schlecht zu machen, im Gegenteil.
Keine Angst dass habe ich auch überhaupt nicht so gesehen! Wenn meine Antwort wie eine Rechtfertigung klang, dann lass dir gesagt sein: " So hab ich´s nicht gmeint!"
Ich betrachte das alles als, guten Ratschlag, Denkanstoss, Perspektivenwechsel und es hilft auch. Oftmals zeigen einem andere oder außenstehende Betrachtungsweisen neue oder alternative Wege auf.
Es liegt dann immer an einem selbst ob man an seinem Weg festhält oder neue ausprobiert ;-)

Lg Rabea

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1610
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 174 Mal
Danksagung erhalten: 908 Mal

Re: Rabea-Marie, die Geburt einer Frau

Post 78 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Do 7. Sep 2017, 08:03

Hallo Rabea,

so sehe ich das auch. Deshalb poste ich gelegentlich meine Gedanken und Einstellungen im Forum. Die kritischen Reaktionen sind dabei immer die wertvollsten, da sie den Finger in die Wunde legen, über die es sich nachzudenken lohnt. Ich fang' dann 'mal an, den Finger in die Wunde zu legen ... ;-)

Du hast ja einen längeren Artikel geschrieben, auf den ich gar nicht im Detail eingehen kann. Deshalb nur den Satz, auf den ich spontan reagiert habe:
meine Frau hat mich dann noch gerügt... Ich könne sowas nicht erzählen als wenn ich erzählen würde dass ich mir ein neues Auto gekauft habe. Ja hat sie ja recht, aber wie gesagt, müde.
Wieso rügt Dich Deine Frau ? Und wieso schluckst Du das ? Keine Angst, ich will keinen Keil zwischen Dich und Deine Frau treiben. Ich möchte nur auf die Perspektive zu sprechen kommen. Ich habe das in einer früheren Beziehung auch erlebt. Da wurde ich für mein Verhalten kritisiert und ich habe es geschluckt. Das hat die Beziehung massiv untergraben. Was ist das Problem ? Sensible Menschen reagieren vielleicht etwas stärker darauf, aber es betrifft alle Menscen. Es ist ein Ausdruck von Respektlosigkeit. Das bemerken beide Seiten vielleicht gar nicht oder nicht gleich, aber es wirkt. Die Art und Weise, wie Du das Thema behandelt hast, ist Deine ganz persönliche Art, die auch ihre Ursachen hat. Wie Du schon schreibst, Du warst müde. Vielleicht hattest Du auch weiche Knie. Egal was es war, es ist zu respektieren. Das heißt nicht, dass es geschickt war oder dass man nicht kritisieren dürfe. Aber es ist der Ton, der die Musik macht.

Ich bin der Überzeugung, dass die Art, wie man etwas transportiert, mindestens ebenso wichtig, vielleicht noch wichtiger ist als die Botschaft selber. Die Art, wie man miteinander umgeht, definiert die Beziehungsebene. Auch die kleinen Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten gehören hier her. Vor einiger zeit habe ich einen Artikel gelesen, in dem stand, dass ein Paarberater bereits nach wenigen Minuten der Beobachtung eines Streits eine Prognose abgeben konnte, ob eine Beziehung hält oder nicht. Im Streit zeigt es sich, wie Menschen wirklich miteinander umgehen und wo die eigenen Probleme stecken. Für mich steckt hier das Spannende der Paardynamik. Der Andere provoziert in mir ein Verhalten, das zeigt, wie ich selber drauf bin. Und der Streit ist ein starker Motor für Provokationen.

Was aber anscheinend gar nicht funktioniert, dass ich meinen Partner auf Grund seines Verhaltens analysieren kann, so dass er sein Verhalten ändern kann. Ich kann aber auf mein Verhalten und meine Reaktion achten und meine eigenen Schlüsse daraus ziehen. Und ich kann dem anderen mitteilen, wo meine Grenzen sind. Wir sind nicht auf der Welt, um es anderen, auch nicht der Partnerin, Recht zu machen. Und ich habe das Recht, den Anderen darauf aufmerksam zu machen, dass Grenzen überschritten werden. Aber auch hier macht der Ton die Musik. Statt einem "Du hast mich verletzt", ist ein "Ich fühle mich verletzt" wesentlich wirkungsvoller. Es ist kein Angriff, sondern die Beschreibung der eigenen Gefühle, die dem Anderen den Spielraum geben, darauf so zu reagieren, wie er es für richtig hält. Im ersten Fall wäre es ein Angriff, der zu einem Gegenangriff reizt. Der Streit ist da und er eskaliert. Deshalb ist die Streitkultur so sehr von Bedeutung.

Es ist das Akzeptieren der Unterschiede, die fruchtbar für die Beziehung sind. David Schnarch hat das in seinem Buch "Psychologie der sexuellen Leidenschaft" sehr anschaulich beschrieben. Oder anders gesagt, wenn ich den Anderen in seiner Unterschiedlichkeit akzeptiere, erweise ich ihm den Respekt, den er braucht, um gut leben zu können. Ich gebe ihm den Raum, sich zu entwickeln. Ich könnte mir vorstellen, dass ihr beide diesen Raum jetzt braucht.

Übrigens ging meine Beziehung damals nicht gut. Aber ich habe meinen Beitrag auch dazu geleistet. Aber das Ende war auch fruchtbar, denn es zwang mich dazu, meine Sicht- und Verhaltensweise grundlegend zu verändern. Es hat mich von einigen Problemen befreit, die mich in meinem Leben drastisch behindert haben. Aber es bleibt noch genug zu tun. Wie heißt es so schön in einem Buchtitel: " Liebe Dich selbst und freue Dich auf die nächste Krise" ...

Edit: Hier noch ein Link zu einem interessanten Artikel:
http://www.zeit.de/lebensart/partnersch ... et/seite-2
Viele Grüße
Vicky

Nur Mannsein ist mir zu wenig, nur Frausein (noch) zu viel ...

Rabea-Marie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 131
Registriert: Do 10. Aug 2017, 00:49
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Rabea-Marie, die Geburt einer Frau

Post 79 im Thema

Beitrag von Rabea-Marie » Di 24. Apr 2018, 02:38

Hallo ihr!

Ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen... Das hatte mehrere Gründe, einerseits brauchte ich ein bißchen Abstand.
An Halloween letztes Jahr gab es eine Reihe weniger schöne Ereignisse, auf die ich jetzt aber auch nicht näher eingehen möchte. Schließlich hatte ich mir selbst vorgenommen hier erst weiter zu schreiben wenn ich etwas positives zu berichten habe...

Jetzt ist es endlich soweit! Es gibt etwas schönes zu berichten, mein erster Outdoor Ausflug mit Viktoria!
Da ich euch aber keine Details vorenthalten will, muss ich mal wieder etwas ausholen und vor besagten Tag beginnen...

Gehen wir also ungefähr 3 Wochen zurück... Nachdem ich hier nun schon wieder etwas länger undercover mitlese, also ohne etwas nennenswertes beizutragen, erreichte mich eine Private Nachricht von Viktoria. Nun, so kamen wir dann auch wieder in Kontakt, ich hatte bereits ihren Erfahrungsbericht von der 50er Party mit ChrisTina gelesen. Zugegeben, ich war etwas neidisch... Anscheinend hatte ich viel verpasst in meiner Abstinenz. Trotzdem freute ich mich sehr dass es Viktoria so gut ergangen ist!
Selbiger Kontext in einer PN fürhte dann dazu dass wir uns erneut für ein treffen verabreden wollten. Das erste hatte ich leider abgesagt, ich war einfach noch nicht so weit. Aber diesmal gab es kein Wenn & Aber diesmal musste es einfach stattfinden! Zu meinem Geburtstag hatte ich von meinem Schwager und Schwägerin einen Gutschein, für einen Schminkkurs bei einer Dame die schon das ein oder andere MzF MakeUp gemacht hatte, bekommen.
Nachdem ich mich mit Viktoria auf einen Termin geeinigt hatte, rief ich meine MakUp-Artist an. Glücklicherweise konnte sie sich für den 21. April an unserem Ausgeh-Tag Zeit für mich nehmen.

Ab da nahm dann alles seinen lauf und ich zählte schon die Tage. Zu einer gehörigen Portion Vorfreude gehört natürlich auch dass irgendwas auch noch ordentlich schief geht... Dazu aber erst später...
Viktoria teilte mir mit dass sie ein schickes schwarzes Kleid tragen wird. Ich hatte zwar eigentlich schon ein recht schickes Outfit, aber eben kein Kleid... Ich brauchte ein Kleid!
Allerdings wusste ich noch nicht in welche Richtung ich gehen wollte, nur dass es dunkel Blau sein sollte war mir recht schnell klar.
Also was macht man wenn man keine Ahnung hat wie sein Kleid aussehen wird, außer das es blau ist? Richtig! schon mal Schuhe kaufen! :lol: Ich bin dann auch recht schnell fündig geworden. Ein paar Spangen Pumps in der Farbe, tja ich hab keine Ahnung, ich würde sagen Wüste, meine Frau meint Schlamm... Zufrieden mit meiner Schuhauswahl schaute ich mich nach Kleidern um.
Geworden ist es dann ein dunkel blaues, bodenlanges Abendkleid mit einem kleinen Schlitz auf der rechten Seite, naja zumindest auf dem Bild war der Schlitz klein...
Als besagtest Kleid dann bei mir Zuhause ankam und ich es samt Schuhe anprobierte, stellte sich heraus dass der Schlitz daher kam, dass das Kleid ab der Hüfte gewickelt war und bis genau dahin ließ es sich auch aufklappen, bis zur Hüfte... Treppensteigen, das ganze Bein frei, drehen mit etwas Wind... Hallo Hüftknochen! Meine Frau war natürlich total begeistert :lol: nicht...
Jetzt möchte ich nochmal erwähnen dass ich eigentlich keine Strumpfhosen mag, aber meine Frau konnte mich teils erfolgreich davon überzeugen dass Halterlose oder Straps nicht gehen mit dem Kleid, es sei denn ich möchte mir noch ein bißchen Taschengeld nebenbei verdienen.
Letztendes machte sie mir dann noch eine Sicherheitsnadel in den Innenstoff damit das Kleid nicht mehr soweit aufklappt. Nun verstand ich aber nicht mehr wirklich wieso es denn eine Strumpfhose sein musste... Wieso das so war und weshalb man besser nicht an den Erfahrungen von Menschen zweifelt, die schon Jahrzenhnte Kleider tragen, wird sich noch herausstellen...

Dann war es also irgendwann endlich fast soweit, wir haben Freitag den 20. April mein Outfit steht und in der Nacht von Donnerstag auf Freitag konnte ich schon nicht vernünftig schlafen...
Da klingelt mein Handy... Meine MakUp-Artist... "Es tut mir leid, mir geht es richtig beschissen! Ich muss unseren Termin morgen absagen" :o
Ich war total geschockt! Ich sagte dann noch kurz dass es sehr schade sei, da ich morgen verabredet bin und auf keinen fall absagen will. Absagen kam auch absolut nicht in Frage! Mal abgesehen davon dass Viktoria schon Karten für das Ballet für uns besorgt hatte, freute ich mich diesmal auch schon zu lange und zu sehr darauf. Ich erwähnte dann noch kurz dass ich dann schauen müsste irgendwie was selbst hinzubekommen... Sie sagte dann zu mir, wenn es kein Problem für mich sei, dass wir das nochmal kurzfristig besprechen würde sie sich morgen nochmal melden wie es ihr geht. Nein, war natürlich kein Problem für mich. Trotzdem geriet ich leicht in Panik, denn darauf verlassen dass der Termin doch stattfindet wollte ich mich nicht. Also musste ich nochmal Hals über Kopf das ein oder andere Schminkutensiel besorgen.
Am nächsten Morgen gegen 10 Uhr kam dann die erlösende Nachricht von ihr, der Termin findet statt! Mir sind Felsbrocken vom Herzen gefallen!

Um 14 Uhr sollte es losgehen. Angesetzt waren 2 bis 2,5std für das schminken. Also spätestens 16:30 fertig. Von da aus hätte ich ca. eine Halbe Stunde zum Treffpunkt mit Viktoria gebraucht. Ich teilte ihr noch kurz mit dass ich nun beim Kurs sei und mich wieder melde wenn ich fertig bin... Der Kurs war sehr schön und ich habe auch einiges lernen können. Meine MakeUp-Artist machte es mit mir so dass sie mir eine Hälfte im Gesicht vor macht und die andere musste ich selbst machen, war toll!
Allerdings beschlich mich schon während des Kurses das Gefühl dass das mit 2std nicht hinhaut. Mein Gefühl sollte mich nicht täuschen, obwohl ich mir einredete dass ist alles neu und aufregend du hast schlichtweg kein Zeitgefühl grad und die Dame wird schon wissen wie lange wir brauchen werden...
Fertig mit dem schminken zog ich mich dann an, ich entschied mich dann auch für die Strumpfhose und gegen die Strümpfe, ich hatte beides dabei, schließlich hatte ich extra eine Nadel im Kleid. Die Wahl viel dann auch nur auf die Strumpfhose aufgrund des Farbtons. Es war sehr warm an dem Tag, 27 Grad und da die BioMädels bei solchen Wetter eher zu keiner Beinbekleidung tendieren, dachte ich mir einfach das Hautfarben jetzt angebrachter als Champagner wäre. Also dann komplett fertig verließ ich das Haus und ging zu meinem Auto ein Blick auf die Uhr verriet mir 18 Uhr!!!! :o Oh nein! Um 19:30 Uhr sollte die Aufführung beginnen und das Navi sagte mir, Fahrtzeit 1std und 15 Minuten! :o
Ich rief schnell Viktoria an, dass es mit dem vorabtreffen nichts wird, hatte sie bereits am eigenen Leib erfahren müssen... :oops:
O.k. dann treffen vorm Theater jetzt nun noch aufgeregter und mit dem Gedanken spielend die Geschwindigkeisbeschränkung zu irgnorieren, um noch ein paar Minuten raus zu holen, machte ich mich auf den Weg nach Dortmund. Mit dem Wissen dass Viktoria quasi schon auf mich wartet und ich ihr Kleid noch zu machen sollte und mir lediglich nach erreichen des Zielorts noch 15min für genannte Punkte, Parkplatzsuche und Weg zumTheater blieben, bekam ich ein richtig schlechtes Gewissen und es tat mir unendlich Leid!

Endlich in Dortmund angekommen haben wir dann noch ein paar mal kommuniziert in welchem Parkhaus Viktoria stand... Natürlich bin ich ins falsche gefahren... Jetzt stand ich da, die Uhr zeigt 19:30 Uhr das Stück hatte bereits angefangen, Viktoria wartete noch auf mich und ich in 12cm Absatz Schuhen auf dem dritten Parkdeck des anliegenden Einkaufzentrums. Bis zum Theater musste ich noch 3 Straßen laufen (rennen).
Ich also schnellen schrittes, wegen dem Wind die Haare in den Augen auf dem Weg zum Theater. Und nun erkannte ich wieso meine Frau meinte "Dazu kannst du keine Strümpfe tragen!" trotz Sicherheitsnadel lag mein rechtes Bein bis sehr weit oben auf dem Oberschnenkel eigentlich die ganze Zeit frei, geschuldet dem Wind und dem schnellen Schritt. Das allein hat schon für zwei vorbeifahrende Autofahrer als Anreiz gereicht ihren Kopf weit aus dem Fenster zu strecken. Die reaktion mit Strümpfen möchte ich mir auch nicht weiter ausmalen...

Trotz meiner Verspätung wurde ich sehr herzlich von Viktoria begrüßt, sie sah toll aus! Das schwarze Paillettenkleid stand ihr wirklich super!
Leider hatten wir nun keine Zeit mehr uns noch ein bißchen zu unterhalten. Rein ins Theater und natürlich wieder ganz nach oben. Endlich auf unseren Plätzen war ich sichtlich außer Atem und schwitzte... Gefühlt war die Außentempereratur gleich Innentempereratur und schon bekam ich den nächsten Panikanfall, hoffentlich läuft dir nicht die Schminke das Gesicht runter! :lol:
Gezeigt wurde Alice im Wunderland, allerdings muss ich zu meiner Schande gestehen, ich hab nicht durchgeblickt... Ich kenne zwar die Filme aber die Aufführung wollte mir nicht so recht sagen in welchem Teil der Geschichte wir uns gerade befinden. Aber nett anzusehen war es trotzdem!
So die erste Pause kam und wir hatten etwas Zeit uns dann auch persönlich kennen zu lernen. Ein flüchtiger Blick in einen Spiegel beim vorbeigehen verriet mir dass das MakeUP noch hielt. Nicht nur das, beim ersten hinsehen bin ich sogar ein wenig erschrocken. Das erste mal gefiel mir auch selbst was ich sah und ich hab mich so richtig wohlgefühlt!
Dazu kam natürlich noch dass mir Viktoria als erfahrene Outdoor Frau viel Sicherheit und Halt gab! Vielen Dank nochmal Liebes! (ki)

Als wäre der Abend nicht schon chaotisch genug, viel mir dann auch noch ein dass ich nicht geschaut hatte wann mein Parkhaus schließt und es war schon kurz vor 21 Uhr...
Google sei Dank fand ich dann heraus dass ich bis 22Uhr Zeit hatte. Glücklicherweise war das Stück auch rechtzeitig zuende. Gemeinsam haben wir dann mein Auto abgeholt und sind dann zu Viktorias Parkhaus gefahren. Dort wartete ich dann weil wir noch zusammen ins Lilly Marlene wollten.
Beim warten fand ich dann doch meinen verloren geglaubten Lippenstift in meiner Handtasche... Sonnenblende runter, Spiegel auf (ja mein Auto hat auf der Fahrerseite auch einen Spiegel)
und dann den Lippenstift nachgezogen... Ist vielleicht eine banale Situation aber irgendwie hatte das was!

Angekommen in der Lilly Marlene haben wir uns dann sehr lange über Gott und die Welt unterhalten. Man merkte doch recht schnell das wir uns sympathisch waren. Wie sich heraustellte teilen wir noch weitere Interessen als das Frau sein.
Alles in allem war es ein sehr schöner Tag! Trotz anfänglicher Schwierigkeiten bin ich mit einem breiten Grinsen im gesicht nach Hause gefahren.

Abschließend möchte ich dann nur noch sagen, "Wiederholung Bitte!" 8)

Lg Rabea

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 440
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 491 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal
Gender:

Re: Rabea-Marie, die Geburt einer Frau

Post 80 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Di 24. Apr 2018, 05:13

Wow, na der Tag war ja aufregend. Trotz viele kleiner Widrigkeiten hast du es gemeistert und warst wunderbar aus... das ist doch toll!
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 397
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Membersuche/Plz: Dortmund / Unna u. Umkreis
Hat sich bedankt: 507 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Rabea-Marie, die Geburt einer Frau

Post 81 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Di 24. Apr 2018, 18:54

Na je chaotischer der Ablauf, desto weniger denkt man über sich selbst und seine evtl. Unsicherheiten nach ;) Ich hoffe ja, wir können irgendwann mal zu dritt a la 3 Engel für Charlie das Dortmunder Nachtleben unsicher machen.

Hauptsache, das es ein schöner Abend war.

LG

ChrisTina
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Viktoria-TV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 247
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 291 Mal

Re: Rabea-Marie, die Geburt einer Frau

Post 82 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Di 24. Apr 2018, 23:09

Die chaotischen Tage sind die besten ;)

Sehr schick sah sie aus unsere Rabea (dr)
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Rabea-Marie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 131
Registriert: Do 10. Aug 2017, 00:49
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Rabea-Marie, die Geburt einer Frau

Post 83 im Thema

Beitrag von Rabea-Marie » Mi 25. Apr 2018, 15:30

Vielen lieben Dank euch dreien!

Ich denke ich werde mit diesem Thread jetzt hier abschließen... Denn... Eigentlich ist alles gesagt. Alles steht hier vom Anfang bis zum ersten Auftritt.

Mal sehen vielleicht widme ich mich jetzt etwas anderem... Ein Ausgeh Erfahrungsbericht vielleicht?
Etwas durchweg positives wäre doch schön oder nicht?
O.k. etwas HOFFENTLICH durchweg positives...

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal herzlich bei allen Leserinnen und Kommentatorinnen für die vielen guten Ratschläge und lieben Beiträgen bedanken!

Mal sehen was die Zukunft jetzt für mich bereit hält.

Eure Rabea

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“