Anfrage Schwimmbad
Anfrage Schwimmbad - # 2

Antworten
Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1229
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 655 Mal
Danksagung erhalten: 561 Mal
Gender:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 16 im Thema

Beitrag von Magdalena » Fr 19. Jan 2018, 10:00

Hallo,

nicht ohne Grund hat man getrennte Bereiche für Damen und Herren eingerichtet. Denn leider sind die Menschen nicht immer so verständnisvoll wie sie immer angeben. und es hat schon übergriffe auf Frauen auch in der Sauna oder Schwimmbad gegeben. Um dies soweit wie möglich zu verhindern haben die Betreiber regeln aufgestellt, an die sich jeder Gast zu richten hat, der ein öffentliches Bad besucht. Mir steht es ja fei mich diesen Regeln zu befolgen oder das Bad eben nicht zu nutzen.

Und leider kann man es eben nicht allen Recht machen. Ich habe übrigens bei meinen Reisen ab und zu auch ein Schwimmbad betreten. Natürlich habe ich mich auch vorher über die Bäder informiert. Auch wenn ich die eine oder andere Einrichtung (wema) nicht nutzen konnte, so stand einem Badeerlebnis nichts im Wege.

viele Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 758
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 17 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 19. Jan 2018, 11:00

Moinsen,

ich habe bisher keine GaOP vornehmen lassen. Ich habe allerdings die VÄ/PÄ.
An meinem 1. Jahrestag haben wir einen Familienausflug ins Schwimmbad unternommen. Ich bin garnicht darauf gekommen vorher nachzufragen wie ich mich denn verhalten sollte. Natürlich habe ich in der Dusche meinen Bikini anbehalten. Da ich mich beim Duschen auch mit den Kindern und meiner Frau unterhalten habe, haben die anderen Frauen natürlich auch meine Stimme vernommen. So war auf jeden Fall für jede zu erkennen, das ich keine geborene Frau bin. Aber niemand störte sich dran.
Wenn da jetzt der Betreiber auf mich hätte einwirken wollen, ich solle doch zu den Männern gehen oder ähnliches, hätte ich das getan, was ich immer tue, wenn ich mit einer Behandlung oder Leistung unzufrieden bin. Ich meide die Einrichtung, den Arzt, das Restaurant.... und suche mir dann etwas, womit ich zufrieden(er) bin.
Wenn jeder unzufriedene Kunde gleich weg wäre, würde es kaum noch schlechte Ärzte geben. Aber leider muss man sich zur Zeit noch die guten suchen.
Ich bin da rigoros. Bin ich unzufrieden, gehe ich da nicht mehr hin.
Oder wenn es größere Ausmaße annehmen sollte, beschwere ich mich oder versuche anderweitig auf denjenigen einzuwirken. Kommt auf die Situation drauf an.

Wir haben 4h im Schwimmbad verbracht und hatten keine Probleme. Obwohl wir fast nur im Kinderbecken waren und neben uns natürlich noch andere Familien mit Kindern da waren. Trotz meiner Stimme, meiner Größe, meines Übergwichts...
Keine negativen Reaktionen.

Grüße
die Anja
"Ein in sich gespaltenes Haus kann keinen Bestand haben"

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 18 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 19. Jan 2018, 11:55

Eisfee hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 02:47
Aaaalso … tja, wie soll ich das jetzt am besten formulieren ohne allzu vielen hier auf die Füße zu treten dabei?
:?

1. Nun, zuerst einmal Hausrecht ist eben Hausrecht. Und zwar meines Erachtens ziemlich unabhängig davon, ob man die VÄ/PÄ hat oder eben nicht.
..
Stimmt, und Hausrecht ist auch Ziwilrecht - der Ausüber des Hausrechts muss also selber erst mal den Mund aufmachen, wenn er was will, wobei er die Bedenken haben müsste, ob er vielleicht selber durch seine Forderungen gegen geltendes Recht verstößt.
Es gibt also zwei Möglichkeiten: Entweder sagt er was oder auch nicht. Wenn ihm keinen oder nur geringfügigem Anlass gegeben wird, was zu sagen, wird er wahrscheinlich nicht.

Sagt er was und man hält sich dran, hat man selber keinen Verstoß gegen geltendes Recht begangen. So einfach ist die Sache mit dem Hausrecht.
Magdalena hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 10:00
Hallo,

nicht ohne Grund hat man getrennte Bereiche für Damen und Herren eingerichtet. Denn leider sind die Menschen nicht immer so verständnisvoll wie sie immer angeben. und es hat schon übergriffe auf Frauen auch in der Sauna oder Schwimmbad gegeben. ...

viele Grüße Magdalena
Da hast du natürlich Recht, aber was sagt das in Praxis aus? Das man bei dieser Entscheidung nur eine binäre Gesellschaft berücksichtigt hat, sagt das. Und dann muss man sehen wie Intersexuelle und Transgender damit klar kommen. Die einzige pragmatische Betrachtungsweise, die ich da sehe, ist, dass alle TG das Recht auf den gleichen Schutz haben sollten. Das bedeutet zumindest für mich, dass ich von einer TS oder Intersexuellen, die eher wie eine Frau aussieht nie verlangen würde, dass duscht zwischen den fetten behaarten Männern. Vielleicht ein krasses Bild, aber so sehen die Mehrheit tatsächlich aus, die in den späteren Abendstunden da sind - zumindest in der Hamburger "Schwimmoper".
Ich habe selber nie ausprobiert, ob mein Passing für die Frauenumkleide reichen würde, wenn ich die Badehose an behalte - aber ich fühle mich definitiv in einer vollen Männerdusche definitiv unwohl. Dann kann ich mir nur lebhaft vorstellen, wie eine T - die nach HRT einen Busen hat, ihr natürliches Haar in einer eher weiblichen Frisur - sich da fühlen würde.
Mit anderen Worten: Was hat SIE denn in der MÄNNERDUSCHE zu suchen?
Und was mit Intersexuelle? Die vielleicht wirklich beide Geschlechtsteile haben? Wo will man die hin schicken, wenn man nur stur nach dem Prinzip, "Penis zu den Männern, Scheide zu den Frauen" handelt? Das ist nun mal nicht das einzige Merkmal, was wichtig ist.

eilinfox
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 248
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 21:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 19 im Thema

Beitrag von eilinfox » Fr 19. Jan 2018, 12:47

Eine nichtoperierte TS oder Intersexuelle wird in den allermeisten Fällen nicht wollen, dass ihr unpassendes Geschlechtsteil sichtbar wird und erst gar nicht in eine Einrichtung gehen, wo sie in Gefahr läuft entdeckt zu werden.

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 758
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 20 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 19. Jan 2018, 13:11

Moinsen,
eilinfox hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 12:47
Eine nichtoperierte TS oder Intersexuelle wird in den allermeisten Fällen nicht wollen, dass ihr unpassendes Geschlechtsteil sichtbar wird und erst gar nicht in eine Einrichtung gehen, wo sie in Gefahr läuft entdeckt zu werden.
Mit solchem Verhalten würde ich mich ja selbst ausgrenzen.
Natürlich gibt es auch welche von uns, für die Schwimmen oder Saunieren nichts ist. Aber ich, quasi geborene Wasserratte (gebürtig von der Mecklenburgischen Seenplatte), empfände es schon als ziemliche Einschränkung auf Schwimmbad oder Strand verzichten zu müssen. Mein "unpassendes" Geschlechtsteil verberge ich in meiner Bikinihose. Weder im Schwimmbad noch am Strand hatte irgendjemand ein Problem damit. Es wäre auch ziemlich unpassend mich auf den Inhalt meines Höschens anzusprechen.
Wie will jemand mit Hausrecht begründen, mich aus der Damendusche zu verbannen, ohne mein Geschlechtsteil sehen zu können? Und zeigen werde ich es bestimmt nicht. An meiner Stimme vielleicht? Ich glaube nicht das das ein Argument wäre. Ein männlicher Hausrecht-Besitzer hätte ohnehin nichts in der Damendusche verloren :lol:
Also mein Geschlechtsteil ist weder im Schwimmbad noch am Strand sichtbar.

Grüße
die Anja
"Ein in sich gespaltenes Haus kann keinen Bestand haben"

Samira-St
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 144
Registriert: Di 17. Okt 2017, 18:26
Geschlecht: Mann
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Essen
Membersuche/Plz: 45143
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Gender:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 21 im Thema

Beitrag von Samira-St » Fr 19. Jan 2018, 13:17

eilinfox hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 12:47
Eine nichtoperierte TS oder Intersexuelle wird in den allermeisten Fällen nicht wollen, dass ihr unpassendes Geschlechtsteil sichtbar wird und erst gar nicht in eine Einrichtung gehen, wo sie in Gefahr läuft entdeckt zu werden.
Das ist ja auch jedem seine eigene Entscheidung und kein muss als TS°allgemein.

eilinfox
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 248
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 21:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 22 im Thema

Beitrag von eilinfox » Fr 19. Jan 2018, 13:48

Wohl bin ich da eine Ausnahme.
Ich dachte, dass es erstrebenswert sei, dass ich es schaffe, irgendwann einmal stealth Leben zu können.
Und dazu gehört für mich eben auch, dass ich jegliche Gefahren meide.
Auch wenn ich mich dann bei manchem selber ausgrenze so ist das eben der Preis.

Manu.66
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 550
Registriert: Di 29. Nov 2016, 16:10
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hage
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 23 im Thema

Beitrag von Manu.66 » Fr 19. Jan 2018, 14:04

Hi Mädels!

Ich habe es vor kurzem live und in Farbe erlebt in Bad Fredeburg/Sauerland - in einer eigentlich wirklich sehr schönen Saunalandschaft.

Vor dem abendlichen Besuch in der Sauna zusammen mit meiner Freundin (sie hat die PÄ und VÄ) hatte sie mich schon gewarnt, dass es bei ihrem vorherigen Besuch ein paar Tage vorher Probleme gegeben hat. Da mussten sich wohl einige Frauen bei der Geschäftsleitung beschwert haben, die zusammen mit ihr in der Damendusche standen.

Als wir unsere Tickets holen wollten, bekam meine Freundin dann tatsächlich auch nur ein Ticket für die gemischte Abteilung, die umkleide- und duschmäßig von der reinen Frauenabteilung getrennt ist. Ich hätte anstandslos ein Ticket für die Frauenabteilung bekommen können (Bin ehrlich, die Bestätigung meines authentischen Äußeren hat schon gut getan). Der Kassiererin war das Vorgehen sichtlich unangenehm, aber sie wollte verständlicherweise keine Probleme mit ihrem Chef haben. So habe ich dann auch ein Ticket für die gemischte Abteilung des Umkleidebereichs genommen. In der Sauna gibt es reine Frauenabende, Herrenabende und eben gemischte Abende.

Auch mir ist der Anblick der übermäßig übergewichtigen, Bierbauch breitbeinig vor sich hertragenden und auf intensive Expedition nach ihrem Genital gehen müssenden Männer zuwider. Leider sind es wohl zumeist diese Spezies, die sich allabendlich in der gesamten Republik in den gemischten Saunen verlustieren. Aber ok, frau kann ja wegschauen!

Wir sind dann in den gemischten Duschbereich. Generell gehe ich in den Frauenduschbereich, bevorzuge dort allerdings immer die überall vorhandenen Duschen mit den kleinen Trennmäuerchen. Ich mochte es keiner Biofrau zumuten, mich, die ich erst in vier Tagen meine OP habe, komplett nackt zu sehen. Auch im Verein dusche ich immer in der Damendusche, allerdings haben wir dort Kabinen und ich benutze ein langes Saunatuch, in das ich mich einwickele. Auch hier finde ich es angemessen, die Sportkameradinnen nicht durch den Anblick eines männlichen Genitals zu kompromitieren. Ich meine, dass das eine für mich notwendige Rücksichtnahme ist die solange unabdingbar ist, wie das Ding zwischen meinen Beinen noch sichtbar vorhanden ist. Ob Hausrecht, PÄ oder VÄ das ist in dem Zusammenhang für mich egal.

In Schwimmbädern oder am Strand habe ich im letzten Sommer hin und wieder unter stofflich zu weichen Badeanzügen eine Miederhose getragen, die dann eben mit ins Wasser musste, aber das, was ich nicht zeigen wollte, ganz gut kaschiert hat. Im Sommer dieses Jahres werde ich diese Probleme - Gott sei Dank - wohl nicht mehr haben und ich freue mich wie Bolle darauf, einen schönen, knappen Badeanzug oder Bikini tragen zu können ohne Angst haben zu müssen, dass da irgendwie irgendwo irgendwann etwas zu sehen ist, was total überflüssig ist!

Liebe Grüße
Manuela
Mein Lebensmotto: "Ich kann, weil ich will, was ich muss." (Kant)

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 789
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 419 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 24 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Fr 19. Jan 2018, 15:12

noch einmal Hallo,

ich habe nun einiges mehr zu dem im Badeanzug versteckten Geschlechtsteil in der Damendusche gelesen. Dazu habe ich geschrieben:
... Wenn ich jedoch die gemischte Sauna nutze, könnte ich einfach dort eine Badehose anziehen und in die Herren-Dusche gehen. Meine 110-A-Brüste und die langen Haare fallen da ja nicht weiter auf. ...
Das könnte ich natürlich. Aber wohl gefühlt habe ich mich in einer Herren-Gemeinschaftsdusche noch nie. Früher wusste ich nur nicht warum. Jetzt sehe ich aber die Möglichkeit die Damen-Gemeinschaftsdusche mit Badeanzug zu nutzen. Ich denke, ich sollte es einfach ausprobieren. Mehr als mich da raus schmeißen, kann man ja nicht. Und dann war ich eben das letzte mal in diesem Hallenbad.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 25 im Thema

Beitrag von Mina » Fr 19. Jan 2018, 15:41

Und da tut sich mir die Frage auf: Was soll der Non-Binäre Mensch tun?

Ich habe keine Antwort. Ich möchte meinen geliebten Penis nicht verstecken müssen, will aber auch nicht die Blicke der binären Männer auf mich ziehen.

Weder möchte ich als Mensch, welcher noch niemals einen Punkt in Flensburg hatte, dessen polizeiliches Führungszeugnis überflüssiges Papier darstellt, noch niemals in seinem Leben einem anderen Menschen Gewalt in welcher Form auch immer angetan hat, aus einem Ort der Erholung und des Spaßes rausfliegen. Noch möchte ich es anderen Menschen antun, mich "für die breite uninformierte Masse" ungewöhnliches Wesen als Grund von Unbehagen, ein Unwohlsein/Unsicherheit/gar Angst zu verbreiten.

Ich weiß das die Welt dafür nicht bereit ist, das habe ich hinlänglich festgestellt und in der Masse der Foreneinträge hier gelesen. Also, wenn ich keinen Spaß habe, warum dann schwimmen gehen? Warum das Risiko zur Demut?

Ich erlaube mir nicht wie eine Dampfwalze durch die Welt zu fahren. Auf der Strasse bin ich angezogen, in welchem Look auch immer. In einer intimeren Situation ist es etwas anderes.

Ich muß Anderen ihre Belange respektieren um selbst Respekt einfordern zu können. )))(:

Hinweischen: Text da oben bezieht sich auf meine, und "nur" meine Einstellung - nicht das es da zu Missverständnissen kommt. :wink: )))(:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Frauke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 136
Registriert: So 11. Okt 2015, 10:22
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 845 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 26 im Thema

Beitrag von Frauke » Fr 19. Jan 2018, 16:00

eilinfox hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 13:48
Wohl bin ich da eine Ausnahme.
Ich dachte, dass es erstrebenswert sei, dass ich es schaffe, irgendwann einmal stealth Leben zu können.
Und dazu gehört für mich eben auch, dass ich jegliche Gefahren meide...
Du bist keine Ausnahme. Ich empfand es früher schon als unangenehm, die Herrentoiletten mit ihren "gemeinsamen Entleerungsmöglichkeiten" passieren zu müssen. Und so finde ich Damenduschen oder -toiletten schon ganz praktisch. Dabei kann ich die Problematik der cis-Frauen verstehen und würde ohne GaOP entsprechend Verzicht üben.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 27 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 19. Jan 2018, 16:38

Samira-St hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 13:17
eilinfox hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 12:47
Eine nichtoperierte TS oder Intersexuelle wird in den allermeisten Fällen nicht wollen, dass ihr unpassendes Geschlechtsteil sichtbar wird und erst gar nicht in eine Einrichtung gehen, wo sie in Gefahr läuft entdeckt zu werden.
Das ist ja auch jedem seine eigene Entscheidung und kein muss als TS°allgemein.
Stimmt, ist kein muss.
Es ist aber ein Faktum, dass viele es nicht mal selber sehen wollen.


Wenn meines so groß und auffällig wäre, wie ich sie oft im Duschraum im Gym sehe, würde ich es auch nicht sehen wollen.

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Gender:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 28 im Thema

Beitrag von Saari » Sa 20. Jan 2018, 08:38

Was ratet Ihr: In welche Gemeinschaftsdusche sollte ich mit meinem gewachsenen Busen von 85 Cup C gehen?
Herren- oder Damenduschabteilung, welche wäre angebrachter?
Saari

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3350
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2383 Mal
Danksagung erhalten: 2843 Mal
Gender:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 29 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Sa 20. Jan 2018, 08:43

Wenn Du den bisherigen Thread verfolgt hast, solltest Du Dir die Antwort eigentlich selbst geben können!
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Gender:

Re: Anfrage Schwimmbad

Post 30 im Thema

Beitrag von Saari » Sa 20. Jan 2018, 08:46

Ich las nur bruchstückhaft, deshalb diese Fragenstellung.

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle und intersexuelle Menschen im Schwimmbad und beim Sport“