En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches
En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Antworten
Jenniffer63
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 141
Registriert: Do 26. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 1 im Thema

Beitrag von Jenniffer63 » Mi 31. Aug 2016, 12:55

Einfach ein Hallo an Alle.

Polizeikontrollen zum Beispiel sind ja nun nichts ungewöhnliches, und CD im en femme Modus kann es ja durchaus passieren, das Frau, obwohl sie eigentlich Mann ist, mal angehalten wird, oder sogar in einen Unfall und all die anderen mehr oder weniger unschönen Dinge verwickelt wird, wie sie ja tagtäglich zumindest passieren können.
ich setze da ordnungsgemäßes Verhalten beiderseits voraus, auch wenn Kontrollen meist unangenehm sind. Beamte, Ordnungshüter erfüllen Ihre Aufgaben wie jeder andere Berufsstand. und solange sich beide Seiten ordnungsgemäß verhalten, ist ja auch alles kein Problem.

Meine Frage ist einfach, wenn ich nun im en femme modus unterwegs bin, räumt allein diese Tatsache den Ordnungshütern, und damit meine ich nicht nur Polizeibeamte, weitergehende Rechte ein, die eine über das übliche Maß hinausgehende, tja wie soll ich sagen, Untersuchung erlauben und somit rechtfertigen. Was ist versicherungstechnisch im Falle eines Unfalles, könnten, ich weiß es nicht, Nachteile entstehen bei der Schadenregulierung zum Beispiel, ich spinne jetzt mal wegen unangemessener Kleidung ( für Schuhe gibt es z.B. den Grundsatz das beim Autofahren immer angemessenes Schuhwerk getragen werden muss) od. Vergleichbar.

wie gesagt, meine Frage bezieht sich nicht auf Übergriffe, unangemessenes Verhalten, egal von welcher Seite. Da gehe ich davon aus, das sich beide Seiten korrekt verhalten, abgesehen davon, das Unfälle meist auf Fehlern passieren. Und damit sind wir wieder beim en femme Modus. Ich sehe das natürlich nicht als Fehler an, aber rechtfertigt das allein einen Verdacht der dann zu weitergehenden Benachteiligungen führt oder zumindest führen kann?

Mag natürlich sein, das es hierzu schon einen Thread gibt, dann entschuldige ich mich, das ich einen neuen aufgemacht habe.
Ich habe nichts gefunden, was in diese Richtung geht. War auch noch nie in der Situation bisher (gehe erst seit ca. 5 Monaten Outdoor).
aber vielleicht weiß das ja eine oder hat entsprechende Erfahrungen damit, was (falls überhaupt) im en femme modus anders gehandhabt werden darf oder einfach wird.

Danke.

Viele Grüße
Jenniffer
besser ANDERS und GLÜCKLICH als gleich und unglücklich!

Brauchst du Hilfe beim Schminken und Stylen? Schau hier:
www.transpassabel.de

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3423
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 2 im Thema

Beitrag von Lina » Mi 31. Aug 2016, 13:51

Sorry, aber wie soll das Ordnungshütern weitergehende Rechte einräumen? Oder war das als Frage gemeint und du hast einfach irgendwo ein Satzende mit Fragezeichen vergessen?

Ehrlich gesagt habe ich mindestens einem Jahrzehnt nie zuverlässige Berichte über unangemessenes Verhalten seitens deutscher Polizisten nur weil jemand LGBT war. Ich glaube kaum, dass jemand sich das wirklich trauen würde. Natürlich kann es theoretisch ein Problem mit der genauen Identifizierung geben - bei Frauen die ungeschminkt mit 18 das Führerscheinfoto machen lies und dann 10 Jahre später, top gestylt in eine Polizeikontrolle kommt, ist es aber auch nicht anders. Da müsste es wirklich innerhalb den Fähigkeiten eines durchschnittlichen Polizisten, die "Ankerpunkte" des Gesichts so schnell visuell zu erfassen, dass dies auch kein Problem sein müsste. - Wenn wirklich jemand was Gegenteiliges erlebt hat, sollte es wirklich auch gros rausbringen - Briefescheib-Aktion an die Verantwortlichen richten, Dienstaufsichtsbeschwerden, etc.

Schuhe und Verkehrssicherheit: Gut es gibt Leute die gut mit High-Heels fahren können, es gibt Leute die es nicht können. Es gibt auch Autos die sich eher dafür eignen und andere, die komplett ungeeignet sind. Es gibt kein Gesetz weder gegen Barfuß noch High-Heels beim Fahren.
Es ist aber anzunehmen, dass Billigversicherungen - die, die mit "5 EUR im Monat" u.ä. werben - falls High-Heels irgendwo in einem Bericht erwähnt werden, dies gleich als Vorwand nehmen würden, nicht zu zahlen. In der Tat können diese Versicherungen nur überleben indem sie soviel ablehnen, wie überhaupt möglich, manchmal wohl wissend, dass es nicht OK ist. Das funktioniert nach dem Prinzip, dass einige Forderungen eifach nicht vor Gericht gebracht werden, weil die Erfolgschancen des Geschädigten zu Gering sind, weil der Geschädigte einfach zuviel Zeit aufwenden muss die nicht in Verhältnis zu den Kosten oder der Zeitaufwand steht, oder einfach weil es ihnen gelingt, mit fadenscheinigen Argumenten, den Geschädigten einzuschüchtern.

Wenn also ein Unfallgegner so eine Versicherung hat, dann kann man genausogut damit kalkulieren, dass man ein Gutachten erstellen lassen muss, dass man völlig sicher - oder nicht unsicherer als andere - mit High-Heels fährt und dass dieser Umstand ansonsten keinen Einfluss auf den Unfallhergang hat.

Joana-Lei
Beiträge: 13
Registriert: Do 7. Apr 2016, 12:59
Pronomen:
Wohnort (Name): Spanien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 3 im Thema

Beitrag von Joana-Lei » Mi 31. Aug 2016, 14:24

Hi Jenniffer,

ich wüsste keinen Grund, warum die Polizei aufgrund Deiner Kleidung oder Aussehens "erweiterte Rechte" haben sollte. Wie Du durch die Gegend fährst, bleibt Dir überlassen und solange Du nicht die Verkehrssicherheit beeinträchtigst, gibt es auch keinen Grund zur Sorge. Deine Rechte und Pflichten bei einer Verkehrskontrolle bleiben unabhängig vom Aussehen bestehen.
Vielleicht hast Du ja in Deinem Bekanntenkreis jemanden, der im Polizeidienst arbeitet und aus dem Nähkästchen plaudern kann. Dann wirst Du feststellen, dass unsereins en femme noch mit das Harmloseste ist mit dem sich Ordnungshüter tagtäglich rumschlagen müssen. (smili)

Bezüglich High Heels am Steuer würde ich mich nochmal genau erkundigen, wie die Rechtslage in Deutschland ist. In Spanien (vielleicht interessant für die Urlauberinnen unter uns) ist das Fahren mit Absätzen und Flip-Flops seit 2016 verboten. Der Verstoss kostet bei einer Verkehrskontrolle 75 EUR und hat auch versicherungstechnische Konsequenzen.

Liebe Grüsse und einen schönen Nachmittag wünscht Euch

Joana

Jenniffer63
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 141
Registriert: Do 26. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 4 im Thema

Beitrag von Jenniffer63 » Mi 31. Aug 2016, 15:53

Das ganze war ein Frage, Lina.
und ja danke, ich kann mir da auch keine Abweichungen vorstellen, aber manche Dinge sind halt auch Interpretationssache, so auch die sache mit den High-Heels, die ja nach Joana in anderen Ländern ganz anders gesehen werden.
vom Gesetz her ja, da sind alle gleich.

Und nochmal, es geht hier nicht um irgendwelches Fehlverhalten, dafür gibt es Möglichkeiten vorzugehen, auch gegen Beamte (die für mich Menschen sind die Ihre dienstlichen Pflichten genauso gut wie jeder andere Berufsstand erfüllen).

Und Kontrollen, High-Heels, Versicherungen sind ja auch nur Beispiel. Heute wird doch alles immer spezifischer geregelt. die Frage war, ob es da inzwischen neuere Richtlinien gibt. Zeiten ändern sich ja.

soweit danke für die Antworten

Jenniffer
besser ANDERS und GLÜCKLICH als gleich und unglücklich!

Brauchst du Hilfe beim Schminken und Stylen? Schau hier:
www.transpassabel.de

Joana-Lei
Beiträge: 13
Registriert: Do 7. Apr 2016, 12:59
Pronomen:
Wohnort (Name): Spanien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 5 im Thema

Beitrag von Joana-Lei » Mi 31. Aug 2016, 16:48

Ich zitiere einfach mal aus dem tiefen Weiten des WWW (Quelle: http://www.bussgeldkatalog.org)

"Auch wenn es nicht explizit verboten ist, dass Sie am Steuer hohe Schuhe tragen, gilt dennoch im Straßenverkehr die Regel, dass eine gegenseitige Rücksichtnahme und die Verkehrssicherheit immer oberster Priorität haben."

"Gut zu wissen: Daher kann es passieren, dass Sie nach einem Unfall von der Polizei befragt werden und je nach Ermessen des Gerichts eine Teilschuld bekommen. Dies lässt auch eine eventuell entstehende Teilhaftung nichts aus."

Fazit: Bei Autofahrten sollten wir vielleicht doch einfach mal die hohen Hacken ausziehen und auf flaches Schuhwerk ausweichen. Sieht zwar doof aus, aber wer sieht uns schon beim Fahren? (gitli) (gitli)

Liebe Grüsse

Joana

lilijana
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 591
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:16
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Heilbronn
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 6 im Thema

Beitrag von lilijana » Mi 31. Aug 2016, 17:59

Hallo,

bin zwar noch nie enfemme Auto gefahren, aber der Verantwortung gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern und vorallem seinem eigenen Leibeswohl, sollte Frau wenigstens während der Autofahrt passendes Schuhwerk anziehen (ausser sie beherscht ihr Schuhwerk im Schlaf aber selbst dann besser auch nicht).

Dafür hatte ich schon enfemme mit mehreren Polizeibeamten (auf dem Revier) zu tun und ich wurde ganz normal wie jeder andere behandelt der sich zu benehmen weiß. Ich musste auch meinen Perso vorlegen und auf dem ist eine ganz andere Person zu sehen.

Grüße
Lilijana
Manche Menschen brauchen lange, bis sie geboren wurden.

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2102
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Hat sich bedankt: 1834 Mal
Danksagung erhalten: 1063 Mal
Gender:

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 7 im Thema

Beitrag von ab08 » Mi 31. Aug 2016, 18:20

Hallo,

Anmerkung einer 24h Frau -> Wenn ich Wanderschuhe, Schneestiefel, Schuhe mit höherem Absatz etc. brauche, wechsle ich.
Zum Autofahren nehm ich dann bequeme Ballerinas, die ich im Auto lasse. Sicheres Fahren ist mir sehr wichtig.
Ansonsten sollten sich Beamte korrekt verhalten und das tun sie in der Regel auch. :wink:

Liebe Grüße
Andrea
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Jenniffer63
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 141
Registriert: Do 26. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 8 im Thema

Beitrag von Jenniffer63 » Mi 31. Aug 2016, 19:25

Stimmt Andrea, insbesondere dein letzter Satz.

wobei ich der Meinung bin, dass sich jeder korrekt verhalten sollte, was in der Regel ja auch stimmt. Insofern denke ich ist das Wort Beamte austauschbar. Diese Aussage trifft sicher nicht nur auf Beamte zu.

Liebe Grüße
Jenniffer
besser ANDERS und GLÜCKLICH als gleich und unglücklich!

Brauchst du Hilfe beim Schminken und Stylen? Schau hier:
www.transpassabel.de

Joanna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 173
Registriert: Fr 20. Nov 2015, 15:46
Geschlecht: Frau*
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Pfaffenhofen
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Gender:

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 9 im Thema

Beitrag von Joanna » Mi 31. Aug 2016, 20:32

Hallo Jenniffer

Ich kann aus eigener Erfahrung (mehrfach ) berichten , dass Polizeikontrollen überhaupt kein Thema sind . Auch ohne Ergänzungsausweis. Die Beamtinnen und Beamten im Streifendienst handeln dass ganz professionell, keine Sorge. Und im Fall des Falles einfach ganz ruhig bleiben.

Ad 2: Bei uns gibt es kein dezidiertes Verbot von Highheels oder Flipflops . Sollten deine schönen Schuhe mitursächlich z.B. bei einem Unfall sein, dann müsste die Gegenseite/Versicherung diesen Beweis führen. Das dürfte schwierig werden.

Liebe Grüße noch

Joanna
Wenn die äußere Form nicht dem entspricht, was wahrhaft in ihr steckt. dann bedarf es sichtbaren Veränderungen.
Here I am!!!

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1312
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal
Gender:

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 10 im Thema

Beitrag von Cybill » Do 1. Sep 2016, 00:57

Also....
...mal so von der Bulette (poli) :

- im Strassenverkehr: wird man sich nur auf den Sachverhalt konzentrieren. Ungeeignetes Schuhwerk ist immer ein Thema, genauso wie die Nutzung elektronischer Kommunikationsmittel. Daher am Besten mit Sneakers fahren! Ballerinas rangieren sicherheitstechnsich hinter Pumps - nur so zur Info. Absolutes No-Go sind Mules, Clogs (Crocs) oder Flip-Flops. Letztendlich wird das aufgenommen und ein Richter entscheidet.
Polizisten sind nicht schuld daran, dass ihr zu schnell fahrt, falsch parkt, mit fragwürdigem Fahrstil oder unter dem EInfluss legaler und illegaler Rauschmittel unterwegs seid. Sie machen auch nur ihren Job wenn sie euch belehren, eine Ordnungswidrigkeit ahnden oder gar eine Strafanzeige fertigen müssen. Keiner jagt euch, sondern will mit so wenig Arbeit wie möglich durch den Tag kommen.

- anderweitiger Mistbau: ist Trans* die betroffene (=erwischt/angetroffen worden) Person und es kommt zu den tiefgreifenderen erkennungsdienstlichen Maßnahmen, dann besteht (zumindest in Berlin) das Wahlrecht der betroffenen Trans*-Person, ob die Durchsuchung von XY- oder XX-Beamten durchgeführt wird.
Grundsätzlich: Jede/r von einer polizeilichen Maßnahme Betroffene hat das Recht, die Namen, bzw. Dienstnummern der handelnden Beamten zu erfahren. Im Allgemeinen ist das nicht notwendig, da kein Kollege Lust darauf hat, sich in irgendeiner Art und Weise Ärger einzuhandeln. Polizisten sind auch nur Menschen und reagieren ganz genauso wie ihr auch - kurz: so wie es in den Wald hineinschallt, so kommts raus.

Vielleicht hilfts: Freiheit bedeutet auch Verantwortung - Jeder entscheidet selbst, wie weit die eigene Freiheit geht und ob sie im Rahmen des Gesetzlichen bleibt.

- Cy :wink:
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

JudithWtal
Beiträge: 30
Registriert: So 9. Dez 2012, 16:45
Pronomen:
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 11 im Thema

Beitrag von JudithWtal » Do 1. Sep 2016, 05:22

Ballerinas rangieren sicherheitstechnsich hinter Pumps
Interessant ... Gibt es dafür eine Begründung?

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2102
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Hat sich bedankt: 1834 Mal
Danksagung erhalten: 1063 Mal
Gender:

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 12 im Thema

Beitrag von ab08 » Do 1. Sep 2016, 08:54

Hängt eventuell damit zusammen, dass frau mit Ballerinas die Pedale schlechter im Griff hat, als mit festerem Schuhwerk.
Auch deshalb bedankte ich mich gleich bei unserer "Fachfrau" Cybill und werde mir das künftig merken... :wink:

LG
Andrea

P.S. Apropos "Bullette" --> Gerhard Seyfried mag ich: http://gerhardseyfried.de/freakadellen-und-bulletten/
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

miriam
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 60
Registriert: Do 31. Okt 2013, 12:34
Geschlecht: TVwoman
Pronomen:
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 13 im Thema

Beitrag von miriam » Do 1. Sep 2016, 14:22

Hi,
Ich bin oft als Frau im Auto unterwegs und so bleibt es nicht aus, dass Frau in eine Polizeikontrolle gerät. Es gab dabei niemals irgendwelche Probleme, alles lief immer seriös und höflich ab. Warum sollte es auch Probleme geben, es steht doch jedem frei sich zu kleiden und stylen wie er möchte.
Liebe Grüße
Miriam

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1312
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal
Gender:

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 14 im Thema

Beitrag von Cybill » Fr 2. Sep 2016, 00:16

JudithWtal hat geschrieben:
Ballerinas rangieren sicherheitstechnsich hinter Pumps
Interessant ... Gibt es dafür eine Begründung?
Ich kann nur vermuten, gehe aber mal davon aus, dass es wegen des geringen seitlichen Haltes und der glatten Sohle Ballerinas so schllecht abgeschnitten haben.
Forsch mal auf der Siete vom ADAC nach..

-Cy
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1312
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal
Gender:

Re: En Femme zB in eine Polizeikontrolle oder ähnliches

Post 15 im Thema

Beitrag von Cybill » Fr 2. Sep 2016, 00:27

ab08 hat geschrieben:.......

LG
Andrea

P.S. Apropos "Bullette" --> Gerhard Seyfried mag ich: http://gerhardseyfried.de/freakadellen-und-bulletten/
Du bist mir ja eine... Dabei lebst Du im "Schwarzen Imperium"...

(poli) -Cy
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Antworten

Zurück zu „Rechtliches“