Trans* bei Kindern und Jugendlichen, Positionspapier von Trans Kinder Netz e.V.
Trans* bei Kindern und Jugendlichen, Positionspapier von Trans Kinder Netz e.V.

Forumbereich für Kinder und Jugendliche, die sich als transsexuell oder transidentisch beschreiben und deren Eltern.
Hilfe bei Outing, Schulalltag und Zeugnisgestaltung, Umgang mit Eltern und Geschwistern
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13324
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 651 Mal
Danksagung erhalten: 4670 Mal
Gender:

Trans* bei Kindern und Jugendlichen, Positionspapier von Trans Kinder Netz e.V.

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 31. Okt 2015, 17:55

Moin,

von TRAKINE e.V. - bekannt durch http://www.trans-kinder-netz.de/index.html
und ihr Engagement für transsexuelle Kinder und Jugendliche gibt es ein Positionspapier, das hier
angesehen werden kann: http://www.crossdresser-forum.de/TRAKIN ... 5_10-1.pdf

Die (zusammgefassten) Forderungen von TRAKINE haben einige unserer UserInnen hier im Forum - in ähnlicher Form - auch schon erhoben:

Daher fordert TRAKINE e.V.:
• Abschaffung der Diagnose von Trans* als Erkrankung, Störung oder Dysphorie!
• Abschaffung von Zwangstherapie bei gleichzeitig freiem Zugang zu allen Maßnahmen
des Gesundheitssystems (medikamentöse Maßnahmen, begleitende Psychotherapie,
Operationen – sofern gewünscht) und der Sicherstellung der Übernahme der Kosten
dieser durch gesetzliche und private Krankenkassen!
• Gesellschaftliche und staatliche Anerkennung von Trans* mittels Änderung des
Vornamens- und Geschlechtseintrages in staatlichen Dokumenten durch
Willenserklärung als Verwaltungsakt ohne Begutachtungsprozess, Wartezeiten und
Altersuntergrenzen!
• Gesellschaftliche Anerkennung durch Aufklärung mittels verbindlicher Aus- und
Weiterbildung in den Bereichen Medizin, Psychologie / Psychotherapie, Pädagogik,
Recht etc. sowie mittels der Überarbeitung staatlicher Lehrpläne und -materialien!
Ausdrücklich fordern wir die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonventionen!

Gruß
Anne-Mette

Antworten

Zurück zu „Kinder und Jugendliche“