Änderung des TSG in Chile.
Änderung des TSG in Chile.

Antworten
Simone 65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2028
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1629 Mal
Danksagung erhalten: 1895 Mal
Gender:

Änderung des TSG in Chile.

Post 1 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Mi 5. Sep 2018, 14:55

Habe gerade gelesen , in Chile wurde das Gesetz zur Personenstand geändert . Ab 14 Jahren ist dort jetzt ganz einfach sein Namen und sein Geschlechtseintrag ändern zu lassen .
Ich habe gerade nur mein Handy und kann damit den Artikel nicht verlinken.
LG Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

VanessaL
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 752
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 727 Mal
Danksagung erhalten: 716 Mal
Gender:

Re: Änderung des TSG in Chile.

Post 2 im Thema

Beitrag von VanessaL » Do 4. Okt 2018, 06:10

Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 532
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Änderung des TSG in Chile.

Post 3 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 4. Okt 2018, 09:41

Ich reich mal eine Artikel dazu hinterher, liebe Simone
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31876
Ralf-Marlene

MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3139
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1552 Mal
Danksagung erhalten: 2256 Mal

Re: Änderung des TSG in Chile.

Post 4 im Thema

Beitrag von MichiWell » Do 4. Okt 2018, 18:36

Die katholische Kirche hatte sich gegen den Gesetzentwurf ausgesprochen. Ricardo Kardinal Ezzati, der Erzbischof von Santiago de Chile, verglich dabei trans Menschen sogar mit Haustieren: "Man muss die Dinge beim Namen nennen: Wenn ich einer Katze den Namen eines Hundes gebe, beginnt sie nicht, ein Hund zu sein", begründete der 76-Jährige seine Ablehnung im April in einem Interview
:shock: Aber irgendwie hat er auch wieder Recht. Man sollte so einen Hornochsen nicht Kardinal oder Erzbischof nennen. :mrgreen:
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Antworten

Zurück zu „Andere Länder“