Ein Musikrätsel
Ein Musikrätsel - # 2

ModeratorIn: Jalana

Antworten
Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Ein Musikrätsel

Post 16 im Thema

Beitrag von Lina » Do 30. Mär 2017, 01:48

Morricone habe ich zumindest ausgeschlossen weil nichts in dem Stueck etwas von der Mozart-aehnlichen Dynamik, die man immer bei ihm findet.
Dass ein Tanzschulpianist eigens fuers Examen der Taenzerinnen komponiert haben sollte, halte ich fuer unwahrscheinlich - selbst da in der wohl aeltesten Balletschule Russlands.

triona
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 697
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 01:01
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein Musikrätsel

Post 17 im Thema

Beitrag von triona » Do 30. Mär 2017, 07:36

Dann schau doch mal bei Béla Bartók, wenn es denn Ravel nicht ist, an den ich ja auch als erstes gedacht hatte.
Der folkloristische Charakter des kurzen Stücks spräche dafür. Kann mich zwar nicht erinnern, daß der was in der spanischen Richtung geschrieben hat. War ja eher auf ungarische und rumänische Sachen speza#ialisiert.
Aber das Gesamtwerk ist ja riesig. (32 CDs - ich habe sie zwar seit kurzem, aber lange noch nicht alle gehört. :lol: ) Und das meiste sind so kurze, prägnante Stücke.

Vlt ist es aber ja auch ein in Europa eher unbekannter spanischer oder südamerikanischer Komponist.
Oder ein weniger bekanntes Stück von einem Bekannten aus der Tango Argentino-Ecke, wie Astor Piazzolla o.ä.

Also alles in allem nochmal 2 weitere recht unübersichtliche Suchfelder.
Viel Vergnügen. :D


liebe grüße
triona

triona
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 697
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 01:01
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein Musikrätsel

Post 18 im Thema

Beitrag von triona » Do 30. Mär 2017, 09:59

Und hier als kleine Abwechslung noch 2 andere Perlen als Zugabe:






liebe grüße
triona

Tara
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 105
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 09:15
Geschlecht: transidente Frau
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Gender:

Re: Ein Musikrätsel

Post 19 im Thema

Beitrag von Tara » Do 30. Mär 2017, 11:00

Oh nein, jetzt wird vor der Auflösung des Rätsels nochmal nachgelegt :wink:
Ich tippte gestern gleich auf Schubert, durchstöberte dann abends meine CDs und dachte schon bei einer Piano-Aufnahme seiner '6 deutschen Tänze' (so richtig spanisch kommt mir das nicht vor) das Stück gefunden zu haben. Die Ähnlichkeit ist zwar groß, aber leider handelt es sich keinesfalls um das gesuchte. Ich hätte gerne einen Link dazu eingestellt, die CD-Hülle gibt jedoch keine Werkverzeichnisnummer preis und die vorhandenen Aufnahmen in der Tube entsprechen nicht dem, was sich auf meiner CD befindet. :cry:
Ich hoffe, dass das Rätsel noch gelöst werden kann.

Interessant finde ich, wie derart hartnäckig auf youtube die auf englisch und russisch mehrfach gestellte Frage nach dem Stück zu diesem Video ignoriert wird. Da muss irgend etwas dahinterstecken ... vielleicht, dass es gar keine spanische Musik ist, wer weiß :roll:

LG
Tara
Selbstdiagnose MzF-TG - und was nun ... ?

triona
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 697
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 01:01
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein Musikrätsel

Post 20 im Thema

Beitrag von triona » Do 30. Mär 2017, 11:52

Tara hat geschrieben:
Do 30. Mär 2017, 11:00
Interessant finde ich, wie derart hartnäckig auf youtube die auf englisch und russisch mehrfach gestellte Frage nach dem Stück zu diesem Video ignoriert wird. Da muss irgend etwas dahinterstecken ... vielleicht, dass es gar keine spanische Musik ist, wer weiß :roll:
Letzteres haben ja schon mehrere hier vermutet.
So wirklich "spanisch" ist es ja auch nicht - wie schon ganz am Anfang angemerkt worden ist, von den leichten Anklängen an Ravel mal abgesehen. Der ist allerdings auch kein Spanier.

Vlt ist es ja auch ein sowjetischer Komponist, der heutzutage in Rußland nicht mehr so gerne genannt wird? Das würde ich dann zwar auch nicht so gut finden, aber wer weiß ... ist immerhin nicht unbedingt auszuschließen bei so viel Geheimniskrämerei.

Eine Anfrage an die Schule wird allerdings auch nicht viel weiter führen, wenn die das schon seit bald einem Jahr ignorieren. Auf die naheliegende Idee, die YT-Kommentare mal durchzulesen, bin ich allerdings auch nicht mehr gekommen, nachdem ich festgestellt hatte, daß der russische Erklärtext nur eine Übersetzung des englischen war.


liebe grüße
triona


Nachbemerkung:

Meine Zugabe sollte Atlanta und allen anderen Tanzbegeisterten zur Freude dienen.
Es ist kein neues Rätsel damit verbunden.

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1021
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Membersuche/Plz: Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 606 Mal
Danksagung erhalten: 1006 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Ein Musikrätsel

Post 21 im Thema

Beitrag von Anke » Do 30. Mär 2017, 13:06

Hallo,

für mich klingt das viel nach Isaac Albeniz. Zumindest stilistisch könnte es von ihm oder von jemanden, den er stark inspiriert hat sein.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

triona
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 697
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 01:01
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein Musikrätsel

Post 22 im Thema

Beitrag von triona » Do 30. Mär 2017, 13:51

Das könnte der der Treffer sein. (ap)

Dieses hier hört sich über weite Strecken sehr ähnlich an:
https://www.youtube.com/watch?v=9AbBYyW ... BD91A4313E
Könnte also durchaus eine Bearbeitung davon sein. (Es ist ja auch nur gut halb so lang.)
Oder ein sehr ähnliches. Der Mann hat noch mehr in der Art geschrieben. Da mögen durchaus ja noch welche dabei sein, die ähnliche Motive verwenden.

Hier ist noch andere Werke von ihm mit ähnlichen Titeln und ähnlicher Struktur:
https://www.youtube.com/watch?v=ShXNe4kc6M8
https://www.youtube.com/watch?v=NHiHBUiKP70
(Hab ich mir jetzt nicht angehört, da gerade keine Zeit mehr.
Gibt wohl auch noch mehr von der Art von ihm.)

Auch Ravel wurde anscheinend von ihm beeinflußt bzw hat auch Stücke von ihm bearbeitet:
https://de.wikipedia.org/wiki/Isaac_Alb%C3%A9niz


liebe grüße
triona

Tara
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 105
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 09:15
Geschlecht: transidente Frau
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Gender:

Re: Ein Musikrätsel

Post 23 im Thema

Beitrag von Tara » Do 30. Mär 2017, 17:34

triona hat geschrieben:
Do 30. Mär 2017, 13:51
Dieses hier hört sich über weite Strecken sehr ähnlich an:
https://www.youtube.com/watch?v=9AbBYyW ... BD91A4313E
Könnte also durchaus eine Bearbeitung davon sein. (Es ist ja auch nur gut halb so lang.)
Stimmt, die Grundstruktur klingt ähnlich, ein wenig ver-lisztet zwar, aber der komponierende-imponierende Bartträger hatte dafür wohl eine Vorliebe, wenn ich mir die anderen Stücke so anhöre.
Allerdings bedurfte es vermutlich eines russischen Marilyn Manson :evil: , um Rhythmus und Tempo derart "brutal" umzuformen, um am Ende die akzentuierte Ballettmusik aus dem seichten Stück zu filtrieren. (gitli)

LG
Tara
Selbstdiagnose MzF-TG - und was nun ... ?

Atalanta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 148
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 09:54
Geschlecht: weiblich (trans)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göteborg (Schweden)
Membersuche/Plz: Göteborg (Schweden)
Hat sich bedankt: 429 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal
Gender:

Re: Ein Musikrätsel

Post 24 im Thema

Beitrag von Atalanta » Fr 31. Mär 2017, 01:19

triona hat geschrieben:
Do 30. Mär 2017, 07:36
Dann schau doch mal bei Béla Bartók, wenn es denn Ravel nicht ist, an den ich ja auch als erstes gedacht hatte.
An Bartók habe ich tatsächlich nicht gedacht. Im Mikrokosmos ist es nicht, den kenne ich gut.
Der folkloristische Charakter des kurzen Stücks spräche dafür. Kann mich zwar nicht erinnern, daß der was in der spanischen Richtung geschrieben hat. War ja eher auf ungarische und rumänische Sachen speza#ialisiert.
Das denke ich auch.
Aber das Gesamtwerk ist ja riesig. (32 CDs - ich habe sie zwar seit kurzem, aber lange noch nicht alle gehört. :lol: ) Und das meiste sind so kurze, prägnante Stücke.
Muss das andere mal durchstöbern (das Sz-Werkverzeichnis gibt es hoffentlich an der Uni)
Vlt ist es aber ja auch ein in Europa eher unbekannter spanischer oder südamerikanischer Komponist.
Oder ein weniger bekanntes Stück von einem Bekannten aus der Tango Argentino-Ecke, wie Astor Piazzolla o.ä.
Heitor Villa-Lobos

Wer sich auch ab und zu im Südamerikanischen herumtrieb war Darius Milhaud ...
Also alles in allem nochmal 2 weitere recht unübersichtliche Suchfelder.
Ja, seufz* :roll:
Viel Vergnügen. :D
Danke :D


LG

Atalanta

triona
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 697
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 01:01
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein Musikrätsel

Post 25 im Thema

Beitrag von triona » Fr 31. Mär 2017, 07:45

Bitte sehr:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Gibts übrigens recht günstig hier:
https://www.amazon.de/Bela-Bartok-S%C3% ... lete+works

Auch wenn das Stück wahrscheinl eher bei Albeniz oder in seiner Umgebung zu suchen ist oder eine Bearbeitung von dem bereits gefundenen Stück sein mag - Bartok hören lohnt sich immer. 8)

Ich habe die CD-Sammlung zufällig am Montag herausgekramt, weil ich ein Konzert gehört habe, wo die rumän Tänze gespielt wurden - mit Elektrogitarre und Orgel (Kirche). Da wollte ich dann gleich noch mal das Original anhören.


liebe grüße
triona

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Ein Musikrätsel

Post 26 im Thema

Beitrag von Lina » So 2. Apr 2017, 02:45

Was ich an der ganzen Sache etwas suspekt finde: Bei jeder Examens Vorführung wird in den Kommentaren von vielen gefragt, welche Musik da gespielt wird. Es kommt nie eine Antwort. Aber die musik wird auf der Website Ballet-Flowers - gehört Vaganova - gratis zum Download angeboten. Aber ohne Angabe von dem Komponisten. Es könnte ein Auftragsarbeiten sein - und anonymisiert so ähnlich wie es auch mit clip-arts ist - um es als royalty-free Ballet Musik anzubieten. Sozusagen als Marketing instrument der Vaganova Ballet Academy.

ellenlegrelle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 109
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 11:17
Geschlecht: Weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Bönen
Membersuche/Plz: Bönen Kreis Unna
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Ein Musikrätsel

Post 27 im Thema

Beitrag von ellenlegrelle » Mi 10. Mai 2017, 11:44

Lina, das dürfte am wahrscheinlichsten sein. Ich habe auch mal versucht mich durch die spanischen Tänze durchzuwühlen, aber alle klingen irgendwie anders. Daher denke ich auch, dass es eine Komposition für die Schule ist.
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
© Albert Einstein

Antworten

Zurück zu „Musik“