Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet
Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13184
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 639 Mal
Danksagung erhalten: 4527 Mal
Gender:

Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 27. Jan 2015, 21:48


Natascha

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 2 im Thema

Beitrag von Natascha » Mi 28. Jan 2015, 02:20

Schlimm. - Aber auch schlimm find ich das die Polizei ihr ned mal ihren Namen läßt... Nicht mal das... -.-

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2275
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 3 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Mi 28. Jan 2015, 07:53

...für Fortschritt und Modernität ist Österreich ja nicht gerade bekannt. Das zeigt sich leider auch hier - vermutlich kann das bei uns auch passieren; da ist unsere Polente wohl auch nicht besser und der apparat, der dahinter steht (gefühlt).

Gruß, Ulrike-Marisa

Katrin-Doris
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 129
Registriert: Di 11. Nov 2014, 21:51
Geschlecht: TV
Pronomen:
Membersuche/Plz: In einer alten, kleinen Stadt
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 4 im Thema

Beitrag von Katrin-Doris » Mi 28. Jan 2015, 09:10

...einfach nur abscheulich.
So etwas passiert in einen Land, dass sich zum Vereinigten Europa zählt.

Nicht nur, dass man sie feige erdrosselt hat, dann auch noch die falsche Bezeichnung...

Katrin-Doris
:::Katrin, manchmal zickig, aber immer lustig...

Saskia.shewulf
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 851
Registriert: Di 19. Feb 2013, 06:32
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 5 im Thema

Beitrag von Saskia.shewulf » Mi 28. Jan 2015, 09:19

Hallo

Wenn es den ein Transphober Vorfall war gebe ich euch
natürlich recht.
Aber rs könnte ja durchaus ein privater Vorfall oder ein Sexual
Delikt sein .

Ulrike das ist auch ein vorurteil gegenųber der Polizei,
Wenn auch nur gefühlt.

Also würde erst nal die Ermittlung abwarten
bevor vorschnell Aussagen gemacht werden.

In manchen Bereichen halte ich due Alpenrepublick
sogar für Fortschrittlicher als die Brd.

lg Saskia :wink:

lg Saskia
Wer keinen Mut zum träumen hat
-hat keine Kraft zum Kämpfen

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2275
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 6 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Mi 28. Jan 2015, 10:06

Hallo,

...da habe ich in der Tat in gewisser Weise ein Voruteil der Polizei gegenüber, wenn ich lese, dass die Tote von Seiten der Ermittlungsbehöreden konsequent als "Mann" bezeichnet wird. Dann ist das Programm und kein Versehen - meine persönliche Meinung. So wie ich unsere Polizei in der BRD erlebt habe und Ermittlungsbehörden, bleibe ich dabei, dass das bei uns auch passieren könnte - auch rein persönliche einschätzung.

Gruß, Ulrike-Marisa

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2674
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 7 im Thema

Beitrag von conny » Mi 28. Jan 2015, 10:39

hier eine weitere meldung dazu,


http://kurier.at/chronik/wien/wiener-mo ... 10.574.212

in der es heisst:

"Ursprünglich war davon die Rede, dass das Mordopfer ein Mann gewesen sei – was aus behördlicher Sicht wohl auch stimmt."

die polizei hat offenbar nicht eigenmächtig gehandelt..., wer weiss auf welchen namen der ausweis ausgestellt ist und, sie war "biologisch" als mann erkennbar...

bei pressemitteilungen ist immer eine gewisse skepsis geboten!

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2275
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 8 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Mi 28. Jan 2015, 11:42

...Bild war als erstes bei der Leiche - wir waren natürlich nicht dabei.
Der Artikel vermittelt aber trotzdem einen gewissen, vielleicht auch gewollten Eindruck bei den LeserInnen. Zumindest empinde ich die Darstellung doch in gewisser Hinsicht als unsensibel der ermordeten Person gegenüber. Im Behördendeutsch nd unter Berücksichtigung von Dienstanweisungen etc. kann das natürlich etwas anders aussehen.

Gruß, Ulrike-Marisa

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2158
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1986 Mal
Danksagung erhalten: 1154 Mal
Gender:

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 9 im Thema

Beitrag von ab08 » Mi 28. Jan 2015, 15:27

Natürlich weiß ich nichts Näheres über den konkreten Fall.

ABER ähnlich wie xenophobe sind auch transphobe Verbrechen leider nicht selten.
In Rechtsstaaten sollten diese Motive strafverschärfend berücksichtigt werden. Das ist leider noch nicht überall der Fall.
Im Bezug auf elementare Menschenrechte, die auch für Minderheiten gelten, besteht hier Handlungsbedarf!

Nun zur Reaktion der Ordnungsbehörde:
Wenn das Photo der Wahrheit entspricht, war die Person klar als Frau erkennbar... --> Eine transsexuelle Frau sollte, unabhängig auf welchen Namen ihr Ausweis lautet(!), als das, was sie ist, also als Frau bezeichnet werden. Das geht, denn Behörden haben hier durchaus einen "Ermessensspielraum", der hier voll ausgeschöpft werden sollte...
Wer hier unsensibel vorgeht und Vorschriften buchstabengenau auslegt, zeigt dadurch nur seine eigene transphobe Haltung...
Versteckte Transphobie und Xenophobie kommt natürlich, wie überall in der Bevölkerung, auch in Behörden vor.
Wer seine dienstliche Verantwortung aber, ungeachtet der eigenen Überzeugung/Haltung, ernst nimmt, sollte in Fällen wie oben, seinen Ermessenspielraum zugunsten der Opfer ausschöpfen...

Liebe Grüße
Andrea

P.S. Im vorliegenden Fall könnten Transphobie und auch Xenophobie eine Rolle spielen... :wink: Hoffentlich wird gewissenhaft und gründlich ohne Vorurteile *) ermittelt.
*) Da ist Wien ja durch das Sir Peter Ustinov Institut für Vorurteilsforschung eine gute Adresse http://www.ustinov.at/
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2275
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 10 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Mi 28. Jan 2015, 16:13

Hallo Andrea,

...danke, besser kann frau/man es nicht erklären, was da in Wien vorgefallen sein könnte.

LG, Ulrike-Marisa (moin)

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2674
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 11 im Thema

Beitrag von conny » Mi 28. Jan 2015, 16:39

ab08 hat geschrieben: Wenn das Photo der Wahrheit entspricht, war die Person klar als Frau erkennbar...
und? hat die polizei sie so schick zurecht gemacht vorgefunden?
sie war angeblich nackt und? hatte sie ein männliches geschlechtsteil? frau mit penis oder mann als frau gestylt (so etwas soll es ja geben). war die reaktion transphob oder nur aus unwissenheit und der uneindeutigen situation geschuldet, unrichtig?

alles könnte! der interpretation, mutmaßung und vermutung weiterhin freien lauf!

lg
conny

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13184
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 639 Mal
Danksagung erhalten: 4527 Mal
Gender:

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 12 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 28. Jan 2015, 18:07

Moin,
alles könnte! der interpretation, mutmaßung und vermutung weiterhin freien lauf!
Deshalb würde ich sagen, gedenken wir der armen Seele und setzen uns dafür ein, etwas dafür zu tun, dass die Welt ein wenig besser wird (ein wenig hoch angesetzt(?))
... und kümmern uns auch um unseren eigenen Schutz und den Schutz anderer Menschen:
Gewaltprävention wird auch in diesem Jahr wieder Thema während unseres Forum-Treffens Sein!

Gruß
Anne-Mette

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1167
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 519 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal
Gender:

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 13 im Thema

Beitrag von Magdalena » Mi 28. Jan 2015, 18:55

Hallo,

ich finde es schlimm, was da passiert ist. Nun sollte abgewartet werden, was die Ermittlungen zur Tat ergeben. Vorschnelle und übereilte Vorverurteilungen können leicht ins Gegenteil umschlagen. Ich erinnere nur an den kürzlich in meiner Heimatstadt begangene Mord an einen Asylsuchenden aus Afrik. Schnell wurde die gerade in meiner Stadt herrschende Stimmung auch von Politikern genutzt. Bis sich nach ersten Erkenntnissen herausstellte, es war ein Konflikt unter den Asylbewerben, der zu der schrecklichen Tat führte. Wie die Polizei in Österreich arbeitet, und nach was für Gesichtspunkten sie die Frau einschätzt mag ich von hier nicht beurteilen. Vieleicht ist sie mit der Situation überfordert, oder jhat anders lautende Anweisunge. Übrigens Gewalt gegen Menschen jeder Art sollte die Aufmerksamkeit der Gesellschaft stärken, Und die Täter mit Strenge verfolgt werden

LG Magdalena
Lebe jeden Tag.

ReaGirl
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 542
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 18:04
Geschlecht: Transident
Pronomen:
Wohnort (Name): Wien
Membersuche/Plz: Wien
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 14 im Thema

Beitrag von ReaGirl » Mi 28. Jan 2015, 19:36

Conny und anne haben einen guten Einwand gebracht von wegen Frau/Mann. Hab darüber auch heute in der Zeitung gelesen, echt schrecklich in der selben Stadt darüber zu lesen, hab aber nicht auf so Dinge wie Frau oder Mann im artikel geachtet..im Titel war es glaub ich transsexuelle..als in bezug auf weiblich..kann am freitag ja nochma nachschaun die liegt in der arbeit in meinem altpapiereimer und kommt nicht weg.
---
Liebe Grüße von eurer Rea (ehemals SandraGirl)

On HRT since July 2015

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2158
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1986 Mal
Danksagung erhalten: 1154 Mal
Gender:

Re: Wien: Transgender-Frau in ihrer Wohnung ermordet

Post 15 im Thema

Beitrag von ab08 » Fr 30. Jan 2015, 15:17

Liebe Conny,

eine kleine Ergänzung, aber zunächst ganz herzliche Grüße nach Sachsen! )))(:

Da ich beruflich viel Umgang mit Behörden habe, kenne ich Verhältnisse bzw. Möglichkeiten dort. Mein Beitrag bezog sich auf die Datenlage, die sich nun in weiteren Berichten bestätigt. Es handelte sich um eine junge, attraktive, transsexuelle Frau, die ermordet wurde: http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/ ... /174679850

Nun etwas Grundsätzliches zum Thema Presse:
Durch Demokratie / Pressefreiheit geprägt, in unserer Bundesrepublik Deutschland aufgewachsen, habe ich von den meisten Presseerzeugnissen eine gute bis sehr gute Meinung!!
Mir sind die Spiegelaffäre, die Watergate-Affäre etc. in guter Erinnerung. Für mich gehören freie Presseorgane, wie Exekutive, Legislative, und Judikative zur Gewaltenteilung! Sie sind unverzichtbar für eine funktionierende Demokratie. In dem Zusammenhang halte ich die Mehrzahl unserer größeren Presseorgane für erfreulich ausgewogen. Wer sich hier in Nürnberg, meinem Wohnort, ein wenig auskennt, weiß z.B. um die Verdienste der Nürnberger Nachrichten seit 1945.

Liebe Grüße
Andrea(ab)

P.S. Wie bei meinen Mitmenschen, bei politischen Parteien/Politikern versuche ich eben überall, auch bei Pressemitteilungen, sowohl Stärken, als auch Schwächen zu sehen. Mir ist wichtig, mich nicht auf Schwächen zu fokussieren. ==> Ob mir das gelingt, das weiß ich nicht ? :oops: Aber ich probier es, bzw. nehm mir es zumindest vor.
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Antworten

Zurück zu „Missbrauch/sexualisierte Gewalt/Hassverbrechen“