Raio Bremen: Anklage gegen 30-Jährigen - Homosexuelle tyrannisiert
Raio Bremen: Anklage gegen 30-Jährigen - Homosexuelle tyrannisiert

Antworten
Inga
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2670
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 386 Mal
Danksagung erhalten: 239 Mal

Raio Bremen: Anklage gegen 30-Jährigen - Homosexuelle tyrannisiert

Post 1 im Thema

Beitrag von Inga » Mo 6. Aug 2018, 08:08

Bremer soll Homosexuelle tyrannisiert haben

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen 30-jährigen Bremer erhoben
Er hatte es offenbar auf Homosexuelle abgesehen
Der Mann soll mehrere Hassverbrechen begangen haben
....

Mehr unter https://www.butenunbinnen.de/nachrichte ... n-100.html

Siehe dazu auch Meldung von 2017 unter https://www.butenunbinnen.de/nachrichte ... e-100.html

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2783
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1287 Mal
Danksagung erhalten: 1925 Mal

Re: Raio Bremen: Anklage gegen 30-Jährigen - Homosexuelle tyrannisiert

Post 2 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mo 6. Aug 2018, 22:01

"Hassverbrechen"? Kann man diesen populistischen Unsinn (und in diesem Falle sogar verharmlosend) bitte mal wieder lassen und die verschiedenen Straftatbestände, die ihm zur Last gelegt werden, einfach mal konkret benennen?

Das wären:

Internetbetrug, Nachstellung, Missbrauch von Notrufen, illegale Bildaufnahmen, üble Nachrede, Nötigung, Datenfälschung, Daten-Ausspähung, Bedrohung und Räuberische Erpressung.

Das lässt viel besser erkennen, was den Opfern tatsächlich angetan wurde.

Edit: Nochmals umformuliert.
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 592
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name, kein Pronome>
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal
Gender:

Re: Raio Bremen: Anklage gegen 30-Jährigen - Homosexuelle tyrannisiert

Post 3 im Thema

Beitrag von Jaddy » Mo 6. Aug 2018, 23:58

Mmm, doch, Hassverbrechen. Die Justiz berücksichtigt nicht nur Fahrlässigkeit und Affekt, sondern auch pure Menschenfeindlichkeit als Motiv hinter Taten. Und meiner Ansicht nach zurecht. Ohne irgendwie an Weltbild und Motivation heranzugehen, bringt eine Verurteilung sonst nix, sondern radikalisiert höchstens noch mehr.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2783
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1287 Mal
Danksagung erhalten: 1925 Mal

Re: Raio Bremen: Anklage gegen 30-Jährigen - Homosexuelle tyrannisiert

Post 4 im Thema

Beitrag von MichiWell » Di 7. Aug 2018, 00:48

Ok, wenn die Justiz das tatsächlich "Hassverbrechen" nennt, dann gibt es dazu sicherlich auch einen entsprechenden § oder einen Eintrag im juristischen Fachwörterbuch, den ich wohl noch nicht kenne.
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Inga
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2670
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 386 Mal
Danksagung erhalten: 239 Mal

Re: Raio Bremen: Anklage gegen 30-Jährigen - Homosexuelle tyrannisiert

Post 5 im Thema

Beitrag von Inga » Di 7. Aug 2018, 08:08

Hallo, Michi,

natürlich gibt es in solch einem Fall für ein Gerichtsverfahren viele andere Gründe. Doch denke ich schon, dass für die Schwere der Taten auch die Motivation eines Täters eine Rolle spieln sollte. Wenn Hass ein Antrieb ist, in den sich der Täter hinein gesteigert hat, sollte es bei Bewertung der Schwere der übrigen Taten, der zugefügten Schäden am Opfer, der Verurteilung und Bestimmung des Strafaßes schon relevant sein - genauso wie Verständnis unbd Reue strafmindernd wirken. Denn Hass muss nicht sein.

Das sage ich jetzt als Nicht-Jurist.

Liebe Grüße
Inga

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2783
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1287 Mal
Danksagung erhalten: 1925 Mal

Re: Raio Bremen: Anklage gegen 30-Jährigen - Homosexuelle tyrannisiert

Post 6 im Thema

Beitrag von MichiWell » Di 7. Aug 2018, 20:40

Hallo Inga,

ich kann wohl die Intention nachvollziehen, die dahinter steckt. Aber dennoch kann ich sie nicht gut finden. Es wird versucht, Populisten mit Populismus zu bekämpfen. Das kann nicht gut ausgehen, sondern wird weiter eskalieren. Man sollte sich nicht auf deren niedriges Niveau begeben, denn dort werden sie dich mit ihrer Erfahrung schlagen.

Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Antworten

Zurück zu „Missbrauch/sexualisierte Gewalt/Hassverbrechen“