Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig
Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig - # 3

Antworten
lexes
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 514
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:40
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Dortmund
Hat sich bedankt: 384 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 31 im Thema

Beitrag von lexes » Do 5. Jul 2018, 21:04

Rabea-Marie hat geschrieben:
Do 5. Jul 2018, 19:29
Hallo alle!
Also ganz zuerst : ich habe keine Gas-Pistole empfohlen und besitze lediglich eine für Silvester ..., nur das das nicht falsch verstanden wird.
Das wollte ich auch keinesfalls unterstellen!

Die Info bekam ich "damals" noch bevor man einen kleinen Waffenschein benötigte. Als ich mir eine solche ebenfalls für Silvester zulegte. Vielleicht waren die Dinger früher gefährlicher... Oder der Verkäufer hat übertrieben um auf Nummersicher zu gehen.

Danke für den Link!

Sorry falls das falsch rüber gekommen ist Lexi! Die 20cm Klinge hat mich doch ein wenig in Rage versetzt, vielleicht hat meine Formulierung darunter gelitten...

LG Rabea
Nein nein ... alles gut ......

und ich verstehe Deine Rage wegen des Messers ....

sehe ich auch so !

Laura R
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 249
Registriert: Do 14. Feb 2013, 20:05
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Flensburg
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Gender:

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 32 im Thema

Beitrag von Laura R » Do 5. Jul 2018, 22:07

Es sind doch alle Gewalttaten gegen andere zu verurteilen, leider nehmen die in letzter Zeit immer mehr zu. Es vergeht ja kaum ein Tag wo mal nichts dergleichen in der Zeitung steht, ist einfach nur erschreckend.
Ein Messer oder eine Gaspistole mitzuführen ist das eine, das aber auch zu benutzen das andere. Auch das Pfefferspray einzusetzen soll sehr gut überlegt sein, der „Schuss“ könnte auch nach hinten losgehen. Die Verhältnismäßigkeit der Mittel muss schon gewahrt werden und da hat Cybill vollkommen Recht das man sich schnell im Bereich der Körperverletzung bewegt und selber dann vor dem Richter steht.
Mal Hand aufs Herz, wer von euch würde selbst im Notfall mit einer Waffe egal welcher Art auf einen anderen Menschen schießen oder stechen, selbst wenn sowas dabei ist? Schon mal eine Waffe in der Hand gehabt und diese auch schon mal benutzt? Gute Fragen nicht war? Ist ein Scheiss Gefühl!
Hilfe holen und um Hilfe rufen, Notruf wählen hilft auch weiter.
Liebe Grüße
Laura
Ich bin wie ich bin und weiß wer ich bin. Das gut so!

Sahara65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 312
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:27
Pronomen: 60% sie
Wohnort (Name): OG
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 33 im Thema

Beitrag von Sahara65 » Do 5. Jul 2018, 22:17

Rabea-Marie hat geschrieben:
Mi 4. Jul 2018, 14:17
Hallo ihr!

Ich halte ein Messer für die denkbar schlechteste Wahl als Selbstverteidigungsmittel. Erstmal ist die maximal erlaubte Länge einer feststehenden Klinge 12cm alles darüber ist bereits ein Verstoß gegen das Waffengesetzt.

Weiterhin, wenn ein Messer gezogen wird, besteht für den gegenüber Gefahr für Leib und Leben und er darf dieses mit jedem Mittel verteidigen. Im schlimmsten Fall ist man dann mit nem Messer zur Schießerei gekommen.

Des weiteren empfinde ich persönlich die Hemmschwelle ein Messer zu benutzen, aufgrund der schwerwiegenden verletzungen welche man damit schnell zufügen kann, als unheimlich hoch!
Und wer eine Waffe zieht und sie nicht benutzt verliert ebenso!

Pfefferspray oder Reizgas und ein tritt vors Knie halte für eine ebenso effektive wenn nicht effektivere Methode zur Selbstverteidigung.

LG Rabea

P.s. der Umgang mit einem Messer will geübt sein! Wer meint er kann damit in einer Stressituation wild rumfuchteln wird sich höchstwahrscheinlich auch noch selbst verletzten.
oder man verteidigt sich so wie scheinbar -Du- mit seinem heiligenschein. :)p

hätte man einen araber vor der uni zusammen genüppelt hätten die meisten deutschen wohl noch beifall geklatscht.
oder und den sachsen als neoazi bezeichnet
ist es eine von uns bricht entsetzen aus ...
was von selbstschutz der polizei gefaselt.

Laila-Sarah
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1046
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 566 Mal
Danksagung erhalten: 583 Mal

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 34 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Do 5. Jul 2018, 22:58

Hallo ihr Kämpferinnen,

Hier erst einmal 2 sehr nützliche Tipps:

1. Bei Pfefferspray: Nach der Anwendung 1-2 meter zurückweichen. Wird oft vergessen und dann kriegt man in der Handgemenge die eigene Medizin zu spüren.
2. Falls ihr jemanden tasern wollt, dann bitte darauf achten, dass kein Körperkontakt besteht. Gerade beim Tasern bei einer Vergewaltigung etc. besteht Körperkontakt und man tasert am Endeffekt sich selbst mit dazu -> blöde Idee.

Die beste Verteidigung ist Problemzonen vermeiden. Bios gehen auch nicht nachts durch den Park. Falls es doch dazu kommt, werdet so laut wie möglich. Kreischt wenn es sein muss. Der Täter will nicht, dass andere es mitbekommen. So werdet ihr vom Opfer zum Problem für den Täter und dann hört der Horror meistens auf.

Bitte keine Messer oder Pistolen. Diese Waffen sorgen meistens dafür, dass solche Auseinandersetzungen tödlich enden. Ihr habt bestimmt kein Interesse an der Rolle der Leiche bzw. des Killers. Benutzt Pfefferspray oder halt ein (am besten als Handy getarnten) Taser, ansonsten Nägel, Fäuste oder was ihr gerade so in der Hand habt (Tasche) um euch zu verteidigen.


Aber, wie gesagt, die beste Verteidigung ist Prävention!

VlG
The trick is to keep breathing

Rabea-Marie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 131
Registriert: Do 10. Aug 2017, 00:49
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 35 im Thema

Beitrag von Rabea-Marie » Fr 6. Jul 2018, 08:55

Huhu!
hätte man einen araber vor der uni zusammen genüppelt hätten die meisten deutschen wohl noch beifall geklatscht
Ist nichts weiter als eine wüste Unterstellung und halte ich für völlig daneben!
oder man verteidigt sich so wie scheinbar -Du- mit seinem heiligenschein
Weit gefehlt!
Ich verteidige nich so:
Ich habe 13 Jahre Kampfsport trainiert, mehrere Selbstverteidigungskurse mitgemacht und 
Anderen kann Ich nur nochmals empfehlen sich so zu verteidigen:
Wer ernsthaft Angst vor Übergriffen hat, dem kann ich nur einen Selbstverteidigungskurs empfehlen! Es gibt sehr einfache Techniken die weder ein wöchentliches Training noch Akrobatikeinlagen aller Jet Li erfordern. Bei einem guten Selbstverteidigungskurs für Frauen wird auch das tragen von hohen Schuhe berücksichtigt. Nebenbei ist es auch noch gut für das Selbstbewusstsein.
So und dabei belasse ich es besser... Nicht, dass mein Heiligenschein noch einen Kratzer bekommt. :wink:

LG Rabea

Laila-Sarah
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1046
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 566 Mal
Danksagung erhalten: 583 Mal

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 36 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Fr 6. Jul 2018, 09:58

Hallo Sahara,
Sahara65 hat geschrieben:
Do 5. Jul 2018, 22:17
hätte man einen araber vor der uni zusammen genüppelt hätten die meisten deutschen wohl noch beifall geklatscht.
Ich verstehe, was du meinst aber die AfD und NPD Wähler sind zum Glück immer noch weit davon Entfernt eine Mehrheit zu bilden. Und ich glaube und hoffe, dass es immer so bleiben wird :)

VlG
The trick is to keep breathing

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1753
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 1006 Mal
Gender:

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 37 im Thema

Beitrag von Cybill » Fr 6. Jul 2018, 10:20

Ja,

österreichisches Recht... Da ist man ja nun eher auf der rechten Seite der Schneide. (smili)
Bei uns enthält die Verfassung nunmal den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, daher ist und bleibt der Grat eben schmal.

-Cy
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Luna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 154
Registriert: Do 3. Mai 2018, 20:40
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 38 im Thema

Beitrag von Luna » Fr 6. Jul 2018, 10:38

Cybill hat geschrieben:
Fr 6. Jul 2018, 10:20
Ja,

österreichisches Recht... Da ist man ja nun eher auf der rechten Seite der Schneide. (smili)
Bei uns enthält die Verfassung nunmal den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, daher ist und bleibt der Grat eben schmal.

-Cy
Sorry, Dein Posting finde ich weder witzig noch stellt es einen Bezug zu dem her, was ich sagen wollte.
Natürlich kann ich nur zur österreichischen Rechtslage etwas sagen, weil ich mich mit der deutschen nicht auskenne (obwohl beide Rechtsordnungen im Strafrecht vielfach ähnlich sein werden). Du scheinst ja unser Recht gut zu kennen, wenn Du so eine Aussage triffst.
Ich habe nur gesagt, dass einem Opfer im Rahmen der Notwehr jene (jeweils gelindesten) Mittel zugebilligt werden, die notwendig sind um einen rechtswidrigen Angriff (endgültig) abzuwehren. Was das mit links oder rechts zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht. Im Übrigen wurde der Rechtfertigungsgrund der Notwehr lange vor der jetzigen Regierung kodifiziert und wird in jahrzehntelanger Rechtsprechung vom OGH so judiziert.
Und stell Dir vor, der Grundsatz der "Verhältnismäßigkeit" ist sogar bei uns bekannt.

Dass ich mit der jetzigen Regierung auch keine Freude habe ist die eine Sache. Bevor Du aber Steine auf uns wirfst, solltest Du vielleicht mal in die Zeitungen schauen und dann vor dem Wurf prüfen, ob Du nicht vielleicht im Glashaus sitzt.

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1753
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 1006 Mal
Gender:

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 39 im Thema

Beitrag von Cybill » Fr 6. Jul 2018, 11:31

Luna,

komm runter vom Ast. Ich stänkere grundsätzlich dagegen an, dass es einen Rechtsruck in Europa gibt. Mich stört ganz einfach der Ausdruck "endgültig".

Was unser (noch) Bundesrepublikanisches Glashaus betrifft, dann kann ich dir versichern, wenn Höcke Reichskanzler ist (was vermutlich niicht mehr lange dauern wird, wenn unsere "Regierung" so weiter macht) , dann holen wir auch die "Ostmark" heim ins Reich. Dann brauchen wir uns nicht mehr über irgendwelche Gesetzesunterschiede zu streiten.

- Cy
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13442
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 662 Mal
Danksagung erhalten: 4865 Mal
Gender:

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 40 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 25. Jul 2018, 09:38

Moin,

hier gibt es weitere Informationen, u.a. auch ein Interview mit der betroffenen Studentin (Anna Kluge) und Allgemeines über Transsexualität:

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leip ... g-100.html

Gruß
Anne-Mette

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1882
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1472 Mal
Danksagung erhalten: 1672 Mal
Gender:

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 41 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Mi 25. Jul 2018, 12:36

Habe mir auch das Radiointerwiew angehört . LG Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

Jenny17
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 64
Registriert: So 5. Nov 2017, 11:28
Geschlecht: m
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Leipzig
Membersuche/Plz: Sachsen
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 42 im Thema

Beitrag von Jenny17 » Mi 25. Jul 2018, 13:28

Hallo,

wenn ich in dem Eingangstext des MDR-Berichts lese: "...aufgrund ihrer äußeren Erscheinung körperlich angegriffen und verletzt worden sein soll." , steigt mein Blutdruck bedenklich.
Warum hat man beim MDR keinen A.... in der Hose und schreibt: "Sie ist angegriffen und verletzt worden!"
Ich werde die Medien hier in Sachsen nie begreifen.
Nach dem CSD hier in Leipzig gab es bei LVZ-Online unzählige Hasskommentare u.a. über die Teilnehmer der Demo.
Warum löscht man solche Kommentare nicht sofort?? Wenn sich z.Bsp.Teilnehmer einer Sitzblockade gegen "Rechts" über die Vorgehensweise der Polizei beschweren wollen, geht´s doch auch!

Für mich sind das ein paar Gründe, hier in Leipzig niemals als Frau rauszugehen!!
Da fahr ich doch lieber z.Bsp. nach Mühlacker!


Eine ziemlich frustrierte Jenny!
Ich brauch was gegen Kopfschmerzen - Schuhe oder so.....

ExuserIn-2018-09-22
Beiträge: 24
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 11:04
Pronomen:
Membersuche/Plz: 884**
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Brutaler Angriff auf transsexuelle Studentin vor der Uni Leipzig

Post 43 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-09-22 » Mi 25. Jul 2018, 17:46

Flodur hat geschrieben:
Mi 4. Jul 2018, 12:07

(Ja, ich trage immer ein Messer mit 20cm Klinge bei mir - in der Handtasche, trag ja keine Hosen.)

Wenn Du mit dem Messer nicht wirklich umgehen kannst bringst Du dich mit so einem Ding echt in Gefahr, mal von den juristischen Konsequenzen die in der Akut-Situation egal sind abgesehen, kann es sein das Du so dem Angreifer das Tatwerkzeug selbst mit bringst. Pumps aus und ab durch die Mitte ist da meist die beste Wahl. Ansonsten ne' echt grelle Taschen Lampe oder Krav-Maga(od.ähnl.)

Antworten

Zurück zu „Missbrauch/sexualisierte Gewalt/Hassverbrechen“