Wer die Gründe für sexuelle Gewalt verstehen will, muss auch auf familiäre und gesellschaftliche Tabus schauen
Wer die Gründe für sexuelle Gewalt verstehen will, muss auch auf familiäre und gesellschaftliche Tabus schauen

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13563
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 687 Mal
Danksagung erhalten: 5092 Mal
Gender:

Wer die Gründe für sexuelle Gewalt verstehen will, muss auch auf familiäre und gesellschaftliche Tabus schauen

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 23. Okt 2017, 13:32

Moin,

mit diesem Satz leitet der TAGESSPEIGEL seinen Artikel ein und beteiligt sich an der "Sexismus-Dabatte":

http://www.tagesspiegel.de/kultur/sexis ... 85888.html

Gruß
Anne-Mette

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2320
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 364 Mal

Re: Wer die Gründe für sexuelle Gewalt verstehen will, muss auch auf familiäre und gesellschaftliche Tabus schauen

Post 2 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Mo 23. Okt 2017, 15:09

...sexuelle Gewalt habe ich in unserer Familie und auch sonst selbst nicht erlebt. das Thema ist aber aktuell und die Rechtsprechung und gesellschaftliche Wahrnehmung dieser Taten steht gefühlt erst am Anfang. Die Debatte läuft gerade zu diesem Thema. Da kommen wir bei näherer Betrachtung ganz schnell an den privaten: my home is mycastle-Bereich, also in den privaten Bereich des familiären Machtgefüges oder auch herrschender Hierarchien am Arbeitsplatz. Transparenz und Offenheit ist da gefordert und dass missbrauchte Personen sich wehren und melden können und vieles mehr auf diesem Weg. Nur die wirkliche Gleichberechtigung aller Menschen unabhängig von ihrem wie auch immer gearteten Geschlecht und gegenseitige Anerkennung und Achtung kann uns alle hier in der Gesellschaft voranbringen. Selbst die dürren vorgaben des Grundgesetzes sind noch nicht umfassend verwirklicht; die menschliche Natur scheint dem entgegen zu stehen: Homolus Hominem Lupus (Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf) Dieses Sprichwort charakterisiert doch vielfach immer noch die Lebenswirklichkeit...Das zu ändern, kann nur das gemeinsame Ziel sein, dem wir beispielgebend vorangehen...

Beste Grüße, Ulrike-Marisa

...ich kann kein Latein und Rechtschreibfehler gibt es gratis dazu... :wink:

ExUserIn-2018-08-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal

Re: Wer die Gründe für sexuelle Gewalt verstehen will, muss auch auf familiäre und gesellschaftliche Tabus schauen

Post 3 im Thema

Beitrag von ExUserIn-2018-08-04 » Mo 23. Okt 2017, 15:20

Was der Artikel über Sexuellen Missbrauch von Kindern anführt, stand schon in den Neunziger Jahren in Bücher wie "Zart war ich, bitter war's" oder "Auch Indianer kennen Schmerz."

Das soll keine Kritik an dem Artikel sein, man kann gar nicht oft genug über dieses Thema schreiben. Aber es stimmt nachdenklich, wenn erst ein prominenter Fall auftauchen muss, bevor wieder über Sexuelle Gewalt als Ausdruck von Macht und Ohnmacht gesprochen wird. Man könnte den Eindruck gewinnen, seitdem habe sich nicht wirklich viel verbessert (was vermutlich gar nicht stimmt, denn inzwischen gibt es viele Stellen, die Betroffenen Hilfe anbieten). Trotzdem ist da noch viel Aufklärungsarbeit nötig.

LG Daenerys

Tina-K.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 180
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 16:33
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Wer die Gründe für sexuelle Gewalt verstehen will, muss auch auf familiäre und gesellschaftliche Tabus schauen

Post 4 im Thema

Beitrag von Tina-K. » Mo 23. Okt 2017, 15:48

.
Stimmt... es passiert überall.
Und wirkliche Hilfe gibt es oftmals erst, wenn es zu spät ist... gerade bei Kindern.

Die psychischen Folgen für die Opfer, die oftmals ein Leben lang darunter leiden...
Trauma... Abspaltung von Persönlichkeits-Anteilen,
oder sogar irgendwann durch eigene Hand von dieser Welt gehen...
sind den Tätern egal. :|

Antworten

Zurück zu „Missbrauch/sexualisierte Gewalt/Hassverbrechen“