FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"
FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer" - # 2

Antworten
Dolores59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 939
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: unverkennbar
Pronomen: Is mir egal
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal

Re: FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"

Post 16 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Mi 27. Jan 2016, 13:59

In Amserdam war am 16.01. eine Solidaritäts-Demo für die Opfer von Köln:

https://www.youtube.com/watch?v=lQIdhdQKDCE
Hundreds of mini-skirted men marched through Amsterdam on Saturday in solidarity with the victims involved in a series of sex attacks that shook Cologne on New Year's Eve. Hundreds of mini-skirted men marched through Amsterdam on Saturday in solidarity with the victims involved in a series of sex attacks that shook Cologne on New Year's Eve.
Die Kommentare sind teilweise "unterirdisch".
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 957
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 814 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"

Post 17 im Thema

Beitrag von Anke » Mi 27. Jan 2016, 14:19

Hallo,

ich glaube nicht, dass uns die Diskussion um die Möglichkeiten der Richter weiterbringt. Dazu müssten wir erst einmal recherchieren, was von deren Seite vielleicht schon passiert ist und wie das ausgegangen ist.

Außerdem wird dann das neue Gesetz wiederum von der Politik gemacht. Und wie wir aus einem anderen Thread wissen, passiert das gerade. Ich finde wir sollten dort weiterdiskutieren, wenn der neue Entwurf da ist.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1470
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"

Post 18 im Thema

Beitrag von Marielle » Mi 27. Jan 2016, 14:35

Hallo Vicky, Hallo zusammen,
In diesem Fall wäre das z.B. das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit.
Damit kommt man leider nicht weiter. Vielmehr zeigt es aber das Problem auf. Das Mädchen war ja nachher körperlich unversehrt, obwohl es nach meinem Maßstab genötigt wurde.
Ganz so einfach ist es auch nicht. Richter interpretieren Gesetze. Und dabei haben sie Freiheiten. .......

Richter können also etwas tun, wenn sie wollen.
Sicherlich hast du Recht. Wenn Gesetze immer ganz klar wären und nicht unterschiedlich interpretiert werden könnten, bräuchte man kaum noch Gerichte.

Andererseits finde ich es aber viel wichtiger, dass die Gesetzeslage dahingehend verändert wird, dass es kein positives 'wollen' bei Richtern mehr braucht. Sowas darf es auch eigentlich nicht geben, weil dann immer auch ein 'Wegsehspielraum' (negatives 'wollen') bleibt. Man darf das Ganze m.E. nicht den Richter_innen überlassen, sondern muss es aus der Gesellschaft / Politik heraus regeln. Letztlich liegt da auch die Wurzel des Übels. Solange Eltern (Väter und Mütter) ihren Söhnen ein Geschlechterbild eintrichtern, in dem 'die Frau dem Manne Untertan sei', also verfügbar ist, Mädchen in der gleichen Weise zur Unterordnung erzogen werden und die Gesellschaft (in zu großen Teilen) das alles für normal hält, solange sind wohlwollende Richter eh zu wenig.


zu dem Video: SUPER!!! Nur: Warum findet diese coole Aktion in Amsterdam, nicht in Hamburg, Köln oder München statt?


Hab's gut

Marielle

PS. Hab erst jetzt Ankes Beitrag gelesen:
Ich finde wir sollten dort weiterdiskutieren, wenn der neue Entwurf da ist.
Wir könnten auch versuchen irgendwie Einfluss auf den Entwurf zu nehmen. Schliesslich haben wir einen Zugang zu dem Thema, den die meisten anderen Menschen nicht haben (einerseitige Sozialisation, andererseitige Empfindung).
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3432
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 315 Mal

Re: FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"

Post 19 im Thema

Beitrag von Lina » Mi 27. Jan 2016, 23:45

Dolores59 hat geschrieben:
Lina hat geschrieben: Es geht eher darum Mechanismen zu identifizieren. Und zwar Mechanismien, die dazu beitragen, dass die Männer die Macht haben, welches in Praxis bedeutet die größte Freiheit zu tun, wie sie wollen, wobei die Freiheit anderer eingeschränkt wird.

Es ist denkbar, dass Frauen aus irgend welchen Gründen diese Mechanismen evtl. unbewusst fördern.
Dazu passt leider die gestrige Meldung, dass nur 6% der Sexualdelikte überhaupt zur Anzeige gebracht werden. Die Begründung von Frauen, die keine Anzeige erstattet haben, war, dass sie die Angriffe als nicht schwerwiegend eingestuft haben.

Mal abgesehen von dem Problem, dass Opfer wenig Hilfe von Polizei und Justiz erwarten können. Wenn schon der Bundesgerichtshof die Verurteilung eines Vergewaltigers kassiert hat, weil das Herunterreißen der Kleidung gegen den Willen der Frau nicht als Gewalt betrachtet wurde. (Text gesehen in der heute Show vom letzten Freitag), ist es kein Wunder, wenn viele erst gar keine Anzeige machen.

LG
Dolores

Da kannst du natürlich alles hineininterpretieren, was du willst - das kann ich nicht beeinflussen. Aber in Wirklichkeit ist es ja deine Einstellung, die WIRKLICH gestrig ist: Du stellst ja selber jetzt die unbewusste Signale mit "Schuld" gleich! Nach der Logik, wenn es unbewusste Signale gibt und, dass man darauf hinweist ist es gleich "Sie ist selber schuld, dass sie vergewaltigt wurde".

Sorry, aber so primitiv darf man doch wirklich nicht denken - erstens ist das nicht die Aussage, zweitens ist es nicht auf so eine Situation bezogen, und drittens sind die Mechanismen viel weitreichender als das. Wer glaubst du z.B. kümmert sich überwiegend um die Kinder in solch Patriarchalischen Gesellschaften? - Falls du es nicht erraten kannst: Die Frauen natürlich. Wenn also die nächste Generation genau so dominant wird - z.T. Frauenverachtend sollst du mir nicht erzählen, dass die Kindererziehung nicht wesentlich dazu beigetragen hat - eine Erziehung, die vielleicht zu 75% von Frauen wahrgenommen wurde. Wie schließt du dann aus, dass irgendetwas, was die Mütter in der Erziehung tun, dazu beitragen, dass die Töchter mehr oder weniger wie Sklaven behandelt werden? Die Mütter tun das wahrscheinlich auch nicht bewusst - aber wir kennen doch auch aus unserer Gesellschaft, dass Leute einfach etwas tun was immer so getan wurde, ohne dass sie es jemals in Frage stellen. Oder meinst du, so was gibt es nicht?

Und komm nicht wieder mit "ewig gestrig" und so was, wenn du nicht mal die Aussage verstanden hast und es auch hätte erkennen müssen, dass du sie nicht verstanden hattest.

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 957
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 814 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"

Post 20 im Thema

Beitrag von Anke » Fr 29. Jan 2016, 13:27

Hallo,

der Beitrag bei Frau TV hat mir recht gut gefallen und ich denke, dass die richtigen Punkte angesprochen werden. Es geht um strukturelle Probleme und da sind eben Männer und Frauen involviert. Zana Ramadani spricht dann ja auch nicht von der Schuld der Mütter sondern von deren Beteiligung.
Marielle hat geschrieben:Wir könnten auch versuchen irgendwie Einfluss auf den Entwurf zu nehmen. Schliesslich haben wir einen Zugang zu dem Thema, den die meisten anderen Menschen nicht haben (einerseitige Sozialisation, andererseitige Empfindung).
Gute Idee, die Frage ist nur auf welchem Weg?

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1072
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 506 Mal

Re: FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"

Post 21 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Fr 29. Jan 2016, 16:50

Jepp. Zugang zum Thema heißt noch lange nicht Einflussmöglichkeiten. Die stecken ziemlich tief in der Psyche ...
Viele Grüße
Vicky

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1470
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"

Post 22 im Thema

Beitrag von Marielle » So 31. Jan 2016, 19:00

Hallo Anke,
Gute Idee, die Frage ist nur auf welchem Weg?
Tja..... nicht einfach und ohne bestehende Organisationsform noch schwieriger als mit.

Da das Ganze durch den Bundestag läuft, müsste man versuchen eine Kampagne zu organisieren, die dort wahrgenommen wird. Es gibt ja einiges an Verbänden, Institutionen, Parteien und so weiter, die man ansprechen und einbinden könnte, um die Abgeordneten auf die richtige Schiene zu setzen. Es könnte auch tatsächlich sein, dass das Thema grade 'heiss' genug ist, um viele Stimmen (kleine und große) zu bündeln und damit etwas zu bewegen.

Aber machen wir uns nichts vor: Das kriegt man nicht allein, zu dritt oder viert und nicht nebenbei gemacht. Dazu bräuchte es mindestens ein Dutzend Leute, die sich über eine längere Zeit massiv engagieren und noch viele mehr, die jeweils einzelne Aspekte bearbeiten, die Kontakte haben usw.. Letztlich ginge es um Lobbyarbeit. Die kann man mit viel Geld oder, wenn man das nicht hat, mit sehr viel Zeit und Arbeit machen.

Danke für deine gute Meinung, ich fürchte aber, die Idee ist nur im Ansatz gut. Weit tragen wird sie nicht.

hab es gut

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3432
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 315 Mal

Re: FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"

Post 23 im Thema

Beitrag von Lina » So 31. Jan 2016, 19:28

Dolores59 hat geschrieben:In Amserdam war am 16.01. eine Solidaritäts-Demo für die Opfer von Köln:

https://www.youtube.com/watch?v=lQIdhdQKDCE
Hundreds of mini-skirted men marched through Amsterdam on Saturday in solidarity with the victims involved in a series of sex attacks that shook Cologne on New Year's Eve. Hundreds of mini-skirted men marched through Amsterdam on Saturday in solidarity with the victims involved in a series of sex attacks that shook Cologne on New Year's Eve.
Die Kommentare sind teilweise "unterirdisch".

Gibt es irgend einen natürlichen, erklärbaren Grund, weshalb fast nur Nazis kommentare zu dem Video schreiben?

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1470
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"

Post 24 im Thema

Beitrag von Marielle » So 31. Jan 2016, 20:15

Nabend,
Gibt es irgend einen natürlichen, erklärbaren Grund, weshalb fast nur Nazis kommentare zu dem Video schreiben?
Ein wesentlicher Grund wird in der Zielgruppe, eher 'Anhängerschaft', von 'RuptlyTV' (von dort kommt das Video) liegen. Die braucht auch nichtmal einen Kommentar, weil sich in ihrem kleinen Weltbild ohnehin alles von allein erklärt.

Ruptly ist eine quasi-staatliche russische Bild-Nachrichtenagentur mit Sitz in Berlin, die, zusammen mit Russia Today, dem staatlichen russischen Auslandsfernsehprogramm, zu Rossija Sewodnja gehört. Das wiederum ist so etwas wie die russische Auslandspropagandaagentur und geht in den Wurzeln auf SowInform zurück.

Über die Stichworte 'Compact' (Jürgen Elsässer), 'Querfront' und 'Lügenpresse' sowie die Begeisterung manches Wutbürgers für die 'gelenkte Demokratie' Putins erklärt sich die Nähe manches (deutschen) Nazis zu RuptlyTV.

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

Dolores59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 939
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: unverkennbar
Pronomen: Is mir egal
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal

Re: FrauTV 28.1.: Die Aktivistin "Schuld sind nicht nur die Männer"

Post 25 im Thema

Beitrag von Dolores59 » So 31. Jan 2016, 20:25

In Deutschland sind viele Rußlanddeutsche derzeit besonders aktiv und demonstrieren gemeinsam mit Nazis & Co gegen Flüchtlinge. Eine unheilige Allianz, die mir Sorgen macht.
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Antworten

Zurück zu „Missbrauch/sexualisierte Gewalt/Hassverbrechen“