BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)
BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13579
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 689 Mal
Danksagung erhalten: 5111 Mal
Gender:

BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 9. Jul 2015, 09:34

Moin,

dazu gibt es auch ein paar Presseberichte, aber ich zeige hier lieber mal den Polizeibericht.

Pärchen im Café angegriffen
Polizeimeldung vom 08.07.2015
Steglitz - Zehlendorf

In einem Café in Lankwitz wurde gestern Nachmittag ein transsexuelles Pärchen beleidigt und attackiert. Die beiden 21 und 25 Jahre alten Männer saßen gegen 17.20 Uhr in einem Lokal in der Kaiser-Wilhelm-Straße, als sie von einem heterosexuellen Paar angesprochen wurden. Dabei soll die Frau beide Männer aufgrund deren sexueller Orientierung beleidigt und auch ihr fünf Jahre jüngerer Partner sich diesen Beleidigungen angeschlossen haben. Zudem sollen beide den Angegriffenen frisch gebrühten Kaffee ins Gesicht geschüttet haben. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Polizisten entkamen die Frau und der Mann zunächst. Durch einen Zeugen konnten die 38-jährige Frau sowie ihr Begleiter namhaft gemacht und der 33-Jährige kurz darauf in seiner Wohnung angeroffen werden. Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er wegen Diebstahls und einer noch offenen, mehrmonatigen Haftstrafe gesucht wurde. Die Beamten nahmen ihn fest und überstellten ihn den Justizbehörden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.

Lieschen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 473
Registriert: So 17. Feb 2013, 22:23
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 2 im Thema

Beitrag von Lieschen » Do 9. Jul 2015, 10:30

Dumme und kriminelle Leute. In Ostfriesland nennt man solche Leute "Pack".
Aber von solchen Menschen lassen wir uns doch nicht unterkriegen, oder?
Also ich jedenfalls nicht.
An die Rausgemobbten und/oder Ausgeschlossenen, die hier evtl. (nur) noch still mitlesen (Hugo, Darialena, Breakfast@Tiffany, ingedie2te u. A.): bitte schreibt mir doch kurz, in welchen Foren ihr euch jetzt aufhaltet.
lieschen-77ätgmx.de

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13579
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 689 Mal
Danksagung erhalten: 5111 Mal
Gender:

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 3 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 9. Jul 2015, 10:38

Moin,

solche Geschehnisse zeigen aber recht deutlich, wie berechtigt die Anlaufstelle der Staatsanwaltschaft Berlin und wie positiv die Arbeit zu bewerten ist: http://www.crossdresser-forum.de/phpBB3 ... 47&t=10413

Gruß
Anne-Mette

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2320
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 364 Mal

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 4 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Do 9. Jul 2015, 13:42

Moin,

manchmal habe ich das Gefühl, dass es nur noch eine statistische Frage der Zeit ist, bis ich auch mal so etwas negatives erleben werde, wenn ich in der Stadt en femme unterwegs bin. Die ganz große Mehrheit der Mitmenschen scheint zurückhaltend, tolerant zu sein, komische Blicke gibt es gefühlt aber auch genug... - und Alter schützt da auch nicht so recht.

Gruß, Ulrike-Marisa

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1230
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 655 Mal
Danksagung erhalten: 561 Mal
Gender:

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 5 im Thema

Beitrag von Magdalena » Do 9. Jul 2015, 13:54

Hallo,

da gebe ich Dir Recht Anne-Nette. Dennoch wird es immer wieder Dumpfbacken geben, die nicht wissen, sich zu benehmen.

LG Magdalena
Lebe jeden Tag.

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1654
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 966 Mal

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 6 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Do 9. Jul 2015, 14:00

Da hat e jemand nicht so recht begriffen. Ich finde, dass ist nicht dramatisch. Man kann die Verursacher auf ihren Fehler aufmerksam machen und dann war es das. Auch die Polizei ist lernfähig. Wir können nicht davon ausgehen, dass alle Welt die Unterschiede kennt. Du führst ja selber aus, dass die Polizei sich korrigiert und die Aussage präzisiert hat. Viel wichtiger ist, dass wir durch die Polizei Unterstützung bekommen.

Wenn Dich das "anwidert", ist es ein Problem, mit dem Du umgehen musst. Ich sehe jedenfalls nicht, dass Aufregung irgendwem nützt.

Die Täter sind jedenfalls richtig blöd, wenn ich schon gesucht werde, blase ich mich nicht so dumm auf. Geschieht ihm recht ...

@Ulrike-Marisa: Da wir nicht in absoluter Sicherheit leben, werden wir statistisch immer Opfer einer Gewalttat. Die Frage ist nur, werden wir alt genug, es auch zu erleben ? Irgend jemand hat einmal geschrieben: "Jede Ehe wird geschieden. Manchmal kommt aber der Tod zuvor..."

Grüße
Vicky
Viele Grüße
Vicky

Never regret something that made you smile ...

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13579
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 689 Mal
Danksagung erhalten: 5111 Mal
Gender:

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 7 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 9. Jul 2015, 14:32

Moin,

ich würde diesen Polizisten nicht gleich böse Absichten unterstellen. Sie tun ihren Dienst und haben u.U. noch nicht viel über Transsexualität gehört.
Das kann sich ändern und würde sich auch noch viel besser und schneller ändern, wenn wir es mal schaffen, einfach und freundlich auf solche Fehler hinzuweisen.
Weiterhin wird es weitere Fortbildungveranstaltungen geben müssen, die die Beamten informieren, die jeden Tag - auch für uns - Dienst tun.

Ich würde nun nicht alles an so einem kleinen Bericht aufhängen; wer weiß, unter welchen Umständen der zustande gekommen ist.
Im Vordergrund steht doch das Verbrechen - und wie wir selbst solche schrecklichen Begegnungen (möglichst) vermeiden können.
Dazu hatten wir nun schon zwei Mal das Thema "Gewaltprävention" auf unseren Forumtreffen auf der Tagesordnung - und ich bin mir sicher, dass die berliner Polizei und Staatsanwaltschaft "auf unsere Seite" sind.

Gruß
Anne-Mette

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1654
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 966 Mal

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 8 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Do 9. Jul 2015, 14:45

Na siehst Du, die Legislative tut schon einiges, die Judikative hat es schon gelernt, die Exekutive wird es auch noch lernen. Vielleicht dauert es auch noch ein paar Tage länger... ;-) Vergessen wir nicht, dass auch Polizisten Menschen sind. Darüber hinaus ist es für die Polizei nicht gerade einfach, wenn eine äußerliche Frau mit einem "Mann" im Pass daherkommt. Aber auch für diesen Fall gibt es schon Regelungen, die wir selber nutzen können.

Wenn ich als Frau unterwegs bin und als Mann angesprochen werde, ist das in der Tat nicht weiter schlimm. Ich kann darum bitten, mich auch ohne "f" oder "w" im Pass als Frau anzusprechen. Wenn man en femme einem Menschen gegenübersteht, der das Geschlecht nicht einordnen kann, sind die meisten dankbar, man hilft ihnen. So what, wo ist das Problem ? Mit Gelassenheit verschwinden die meisten, leider nur die kleinen, Probleme von alleine.

Grüße
Vicky

P.S. Vor einem tätlichen Angriff wie dem beschriebenen habe ich en femme tatsächlich Angst. Deshalb versuche ich solche Situationen zu meiden. Interessant wäre allerdings, ob nach dem Angriff das Transpaar Hilfe von den Menschen der Umgebung erfahren haben.
Viele Grüße
Vicky

Never regret something that made you smile ...

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13579
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 689 Mal
Danksagung erhalten: 5111 Mal
Gender:

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 9 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 9. Jul 2015, 16:04

Moin,

wie wäre es mit Barcode-Armbändern?
Dann müssten wir es uns nicht auf die Stirn tätowieren lassen :mrgreen:

Hier ein Beispiel für "transsexuelle Frau" (Code 39):
transsexuelle-frau.jpg
Damit müsste für den Polizeibericht nur kurz gescannt werden...
... und die Bezeichnung wäre genau so, wie sie von den Betroffenen gewünscht/gefordert wird.

Vielleicht sollte ich solche Karten fertigen und zum Verkauf anbieten. Nur schade, wenn sie mit der Büchereikarte verwechselt werden und statt "Trans*irgendwas" dann darauf steht: "bitte bis zum 17.7. 2015 zurückgeben" :mrgreen:

Gruß
Anne-Mette
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Vivian Cologne
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 691
Registriert: Di 24. Jul 2012, 14:08
Geschlecht: Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 10 im Thema

Beitrag von Vivian Cologne » Do 9. Jul 2015, 16:18

Oh schön! Darf ich den Barcode ausdrucken und auf mein Auto kleben? Dann bekomme ich demnächst bei der Videomaut sicher eine Ermäßigung.

Wenn man den Verfechterinnen des Hirngeschlechts glaubt, müsste es doch reichen, die Hirnströme zu scannen. In "Brazil" gab es auch nette Methoden, die Identität festzustellen. Es darf nur keine Fliege dazwischenkommen.

Viel mehr als der Polizeibericht würde mich interessieren, wie die beiden Frauen vor Ort angesprochen und behandelt wurden. Wer hat zum Beispiel festgestellt, dass es Transsexuelle waren? Selbsteinschätzung? Beurteilung der Ordnungskräfte?

Über Besonderheiten des Täters erfährt man nichts, die Opfer des Übergriffs werden flugs gelabelt. Man könnte fast meinen, sie seien selber schuld.

Vivian

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13579
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 689 Mal
Danksagung erhalten: 5111 Mal
Gender:

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 11 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 9. Jul 2015, 16:32

Moin,

da muss ich Dir widersprechen; denn über die Täter wird auch etwas gesagt:

- von einem heterosexuellen Paar

- Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er wegen Diebstahls und einer noch offenen, mehrmonatigen Haftstrafe gesucht wurde. Die Beamten nahmen ihn fest und überstellten ihn den Justizbehörden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung hat der Polizeiliche Staatsschutz des
Landeskriminalamtes übernommen.

Ohne Benennung der Opfer als "transsexuelle" wäre es sicherlich keine Tat, die als "Haßkriminalität" zu werten ist...
... sondern viele würden von "versehentlich verschüttetem Kaffee" sprechen.



Gruß
Anne-Mette

Vivian Cologne
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 691
Registriert: Di 24. Jul 2012, 14:08
Geschlecht: Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 12 im Thema

Beitrag von Vivian Cologne » Do 9. Jul 2015, 16:44

Ja, stimmt, Anne-Mette, da habe ich die verschiedenen Meldungen durcheinandergeworfen, den Artikel bei "Queer" und die sofort entflammten Diskussionen in gewissen Facebook-Gruppen.

Nachdem ich den Polizeibericht jetzt noch mal studiert habe, muss ich sagen, dass mir da irgendwie zu viel Interpretation drin ist, was Identität und Orientierung angeht.

Ich bin sicher auch nicht die Erste, der die Differenzierung zwischen "transsexuelles Pärchen" und "heterosexuelles Paar" auffällt. Ist Pärchen sympathischer oder nur despektierlicher? Und wird mal wieder Identität mit sexueller Orientierung vermischt.

Aber ich bin schon still, zu viel Sprachpolizei soll auch nicht sein. Viel wichtiger ist, dass solche Angriffe nicht mehr vorkommen, wir vorbereitet sind, wenn es doch passiert. Nach der kleinen Spuckattacke in Köln, als mich ein Mann so ekelhaft fand, habe ich gemerkt, wie sehr mich diese im Vergleich total harmlose Situation tagelang beschäftigt hat.

Vivian

Plisseedreher70
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 853
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 15:34
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Er
Membersuche/Plz: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 13 im Thema

Beitrag von Plisseedreher70 » Do 9. Jul 2015, 18:55

Hallöchen,
ich finde, solche üble Vorkommnisse kann jeden treffen und wir sollten uns nicht selbst in den Fokus manövrieren. Ob hetero, dazwischen oder sonst was, wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort ist, ist man ungewollt mit dabei, leider!
Grüßle vom Plisseedreher 70
Bin Mann, bleibe Mann, aber festliche Glanzkleider überziehen ist für mich berauschend!

Vivian Cologne
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 691
Registriert: Di 24. Jul 2012, 14:08
Geschlecht: Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 14 im Thema

Beitrag von Vivian Cologne » Do 9. Jul 2015, 19:22

Tja, war es zur falschen Zeit am falschen Ort? Ich entnehme dem Bericht, dass die Angegriffenen am hellen Nachmittag in einem Café saßen. Vielleicht haben sie also sich durch ihr bloßes Sein in den Fokus der beiden Gehirnamputierten manövriert. Pech gehabt!

Vivian

Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 362
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 17:58
Pronomen:
Membersuche/Plz: Ostwestfalen
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: BERLIN: im Café angegriffen (Polizeibericht)

Post 15 im Thema

Beitrag von Astrid » Do 9. Jul 2015, 19:51

Hallo Plisseedreher,

"Kann jeden treffen" mag ja sein. Aber diese Tat war doch ganz klar transphob motiviert.
"Sich nicht in den Focus rücken" hieße ja demnach, vor diesem menschenverachtenden Treiben zu kapitulieren. Ich glaube das wäre genau das falsche Signal.

Vielleicht habe ich Dich falsch verstanden, aber irgendwie kann ich Deinen Post nicht nachvollziehen.

Liebe Grüße - Astrid

Antworten

Zurück zu „Missbrauch/sexualisierte Gewalt/Hassverbrechen“