Sexueller Missbrauch: Barbara Kavemann über Täterinnen
Sexueller Missbrauch: Barbara Kavemann über Täterinnen

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13942
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 742 Mal
Danksagung erhalten: 5540 Mal
Gender:

Sexueller Missbrauch: Barbara Kavemann über Täterinnen

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 2. Mär 2019, 17:38

Moin,

ein ernstes Thema, das auch mit "Missbrauch in Familien" zu tun hat.
Dagegen wurde Missbrauch im Bereich von kirchlichen und anderen Gruppen/Organisationen (auch kürzlich) häufiger thematisiert, auch der Missbrauch durch Männer.
Um sich dem Thema "sexueller Missbrauch" anzunähern, ist es sicherlich wichtig, sich mit der Rolle von Frauen als Täterinnen und Mit-Täterinnen zu beschäftigen.

Hier ein Einstieg: https://chrismon.evangelisch.de/t%C3%A4 ... TwY7m4l-Zo

Gruß
Anne-Mette

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 620
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Sexueller Missbrauch: Barbara Kavemann über Täterinnen

Post 2 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Sa 2. Mär 2019, 19:55

Ich habe einen weiteren Link verfolgt:
https://chrismon.evangelisch.de/artikel ... den-folgen
Darunter dieser Satz:
Aber dann rappelt sie sich auf und macht einen Termin aus mit der „Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs“. Um zu erzählen, was ihr angetan wurde.

* Es gibt keinen richtigen „Gebrauch“ von Kindern. Besser ist der Begriff „sexuelle/sexualisierte Gewalt“, denn die Gewalt steht im Vordergrund. Aber der Begriff „Missbrauch“ hat sich eingebürgert, daher verwenden auch wir ihn hier.
Schon ich, ohne körperliche Missbrauchserfahrung, halte diesen Bericht kaum aus.
Ralf-Marlene

Antworten

Zurück zu „Missbrauch/sexualisierte Gewalt/Hassverbrechen“